Allgemein

Allzeittief bei Renditen für deutsche Staatsanleihen

Bei der Emission einer 10-jährigen deutschen Staatsanleihe sind die Renditen (=Risikoprämien) auf den tiefsten Wert aller Zeiten gefallen. Die Durchschnittsrendite lag bei 1,20% – bei der letzten Auktion waren es noch 1,39%. Trotz der extrem geringen Rendite war die Nachfrage nach den deutschen Schuldpapieren ordentlich – das sogenannte bid-to-cover ratio lag bei 1,6 und damit deutlich höher als bei der letzten Auktion (1,2). Deutschland nahm durch die Auktion 3,3 Milliarden neue Schulden auf.

Damit geht der Sinkflug der Renditen weiter. Deutschland scheint für Investoren der perfekt sichere Hafen zu sein, nachdem in den letzten Tagen neue Sorgen aufgekommen waren, dass die Eurokrise mit der Entwicklung in Portugal wieder aufbrechen könnte.

Dennoch stellt sich die Frage, ob deutschen Staatsanleihen wirklich der sichere Hafen sind, für den Investoren ihn halten. Sollte die nach wie vor ungelöste Schuldenproblematik der Eurozone wieder aufbrechen, ist Deutschland in der Haftung und müsste faktisch für die gesamte Eurozone bürgen. Da kann man nur wünschen: good luck..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage