Europa

Auftragseingang der Industrie im Monat April – die offiziellen Horrorzahlen

Werkbank in einem Industriebetrieb

Heute hat das Statistische Bundesamt für den Monat April Daten zum Auftragseingang der Industrie (Verarbeitendes Gewerbe) veröffentlicht. Im Jahresvergleich geht der Auftragseingang brutal um 36,6 Prozent zurück (im März schon -15,4 Prozent). Dies ist laut den Statistikern der stärkste Rückgang seit Beginn der Zeitreihe im Januar 1991. Im Monatsvergleich von März zu April ist es ein Rückgang von 25,8 Prozent. Es ist verständlich. Im Monat März war es ein teilweiser Einbruch, weil die Coronakrise erst im laufenden Monat so richtig an Fahrt aufnahm. Aber April war der Corona-Monat schlechthin! Der Chart zeigt den Auftragseingang in der Industrie seit dem Jahr 2012.

Auftragseingang Industrie als Langfristchart

Hier noch einige Details der Statistiker im Wortlaut:

Die Aufträge aus dem Inland gingen im April 2020 im Vergleich zum Vormonat um 22,3 % zurück, die Auslandsaufträge verringerten sich um 28,1 %. Dabei nahmen die Auftragseingänge aus der Eurozone um 30,6 % ab. Die Auftragseingänge aus dem restlichen Ausland fielen um 26,7 % gegenüber März 2020. Bei den Herstellern von Vorleistungsgütern lag der Auftragseingang im April 2020 um 22,7 % niedriger als im Vormonat. Bei den Herstellern von Investitionsgütern gab es einen Rückgang um 30,6 %. Im Bereich der Konsumgüter gingen die Aufträge um 11,4 % zurück.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. :-D völlig egal für die Märkte, abhaken, wird irgendwann besser, wenn nicht, auch egal, der FED-Put ist da.

  2. Pingback: Meldungen und Nachrichten vom 5. Juni 2020 | das-bewegt-die-welt.de

  3. Wenn das Volk Politiker wählt, die keine Ausbildung haben oder Theaterwiss. studiert haben, oder Studium abgebrochen haben und die dann mit Milliarden hantieren, dann har es eben selber Schuld!
    Zu guter Letzt wollen sie auch die Verhältnisse der ehemaligen DDR wiederhaben, das sie ja ewig diese SED und STASI Truppe in Berlin wählen.

    1. @Asisi1, absolut richtig. Ich als Berliner kann dem nur beipflichten. Ich ärgere mich nun schon seit Jahrzehnten, das hier in Berlin die „dunkelroten“ die Macht übernommen haben. Aber genau hier schreien sie auch am lautesten wenn alles schief läuft seit Jahrzehnten. Die Leute die diese Parteien ewig wählen , können nicht mal von 12 bis Mittag denken.

  4. ch habe bereits in verschiedenen Betrieben und auch in staatlich alimentierten „Unternehmen“ (wenn man diese so nennn darf), gearbeitet. Hier sind doch gravierende Unterschiede bezüglich der Leistung zu erkennen. Viele behörden könne sich glücklich schätzen, dass viele arbeitnehmer in der Realwirtschaft den internen Arbeitstag eines Beamten nicht kennen. Wenn das so wäre , würde es Unruhen in Deutschland geben.

  5. Pingback: Auftragseingang der Industrie im Monat April – die offiziellen Horrorzahlen – Unser Geld- und Zinssystem

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage