Bitcoin

Gastbeitrag von Marc Friedrich Bitcoin-Halving: Nächste Evolutionsstufe im Krypto-Ökosystem

Das kurz bevorstehende Bitcoin-Halving ist laut Marc Friedrich die nächste Krypto-Evolutionsstufe. Hier dazu seine Erläuterung.

Marc Friedrich

Am 20. April 2024 ist es wieder soweit: Das nächste Halving steht vor der Tür. Doch um was geht es bei diesem Event, auf das die Bitcoin-Community bereits seit Monaten hinfiebert? Warum gibt es das Bitcoin-Halving überhaupt und was könnte es diesmal für den Bitcoin-Kurs bedeuten? Der Bitcoin hat in den letzten Monaten stark zulegen können. Allein seit Jahresbeginn steht ein Kursplus von rund 50 Prozent zu Buche. Einer der Haupttreiber für diese positive Entwicklung waren gigantische Zuflüsse in die neuen Bitcoin Spot ETFs. Doch nun richten sich alle Augen auf das anstehende Halving. Um seine Tragweite vollständig zu verstehen, ist ein kurzer Blick auf die technischen Hintergründe notwendig.

Bitcoin-Halving: Technischer Hintergrund

Bitcoins (BTC) werden durch den Prozess des „Minings“ gewonnen. Dies ist nicht nur ein integraler Bestandteil des BTC-Netzwerks, sondern auch der Mechanismus, der Transaktionen verifiziert und neue Bitcoins in Umlauf bringt. Das Mining basiert auf dem Proof-of-Work-System, bei dem Miner komplexe mathematische Rätsel lösen (vereinfacht ausgedrückt), um neue Blöcke zur Blockchain hinzuzufügen. Das Bitcoin-Halving ist ein zyklisches Ereignis, das alle 210.000 Blöcke oder grob gesagt alle vier Jahre stattfindet und die Belohnung für das Mining halbiert. Bekommen Miner derzeit noch 6,25 Bitcoin (BTC) als Belohnung, erhalten sie ab dem 20. April nur noch 3,125 BTC. Aus 50 Bitcoin (BTC) wurden mit dem ersten Halving im Jahr 2012 also 25 BTC, vier Jahre später waren es nur noch 12,5, bis schließlich die Belohnung im Mai 2020 auf 6,25 BTC pro Block reduziert wurde. Dies hat natürlich massive Auswirkungen auf das Angebot und die Inflation von Bitcoin. Das Halving ist ein wichtiges Event, das das Angebot begrenzt und die Inflation verlangsamt, was einen nachhaltigen Wertzuwachs begünstigt.

Bitcoin Inflationsrate Quelle: Glassnode [Aufgerufen am 08.04.2024]

Bevor ein neuer Block hinzugefügt werden kann, müssen die Miner eine mathematische Herausforderung bewältigen, bekannt als „Proof-of-Work“. Dieser Prozess gewährleistet die Sicherheit und Integrität des Bitcoin-Netzwerks, indem er Fälschungen und doppelte Ausgaben verhindert.
Das Halving ist ein entscheidender Wendepunkt und wichtiger nächster Evolutionsschritt auf dem Weg zu einem transparenten und unabhängigen Geldsystem. Historisch gesehen hat es einen enormen Einfluss auf den Bitcoin-Preis, da es das Angebot verknappen und das Interesse wecken kann. Viele betrachten das Bitcoin-Halving als ein bullishes Signal für BTC, das eine Phase verstärkten Interesses und Preissteigerungen einleiten könnte. Dabei ist allerdings auch zu beachten, dass sich mittlerweile weitere Spieler am Tisch befinden, welche vorher noch nicht investiert waren und diese Gelegenheit ebenso für sich nutzen wollen.

Im Gegensatz zum Fiat-Geldsystem, das von zentralen Behörden kontrolliert wird, ist die Bitcoin-Geldmenge durch das Halving fest programmiert und damit vorhersehbar. Das Halving symbolisiert die Knappheit von Bitcoin und unterstreicht seine Besonderheit im Vergleich zum aktuell bestehenden Fiat-Geldsystem, in welchem Geld buchstäblich aus dem Nichts erschaffen werden kann. Historisch betrachtet, war das Bitcoin-Halving immer als volatiles Ereignis hervorzuheben, bei welchem der Kurs oftmals eine Korrektur an den Tag legt, bevor der langfristige Aufwärtstrend bestätigt werden kann. Als Referenz dienen uns lediglich die letzten beiden Halvings 2016 und 2020, aber man kann erkennen, dass nach dem Halving der eigentliche Anstieg folgte.

“This time it`s different”

Es gibt hierbei allerdings eine Besonderheit im Vergleich zu den vergangenen Zyklen. Bei den letzten beiden Halvings, symbolisiert durch die vertikalen Linien im nächsten BTCUSD Chart, haben wir erst danach das letzte Allzeithoch gebrochen, welche hier durch die horizontalen Balken gekennzeichnet sind. Diesmal brachen wir das letzte Allzeithoch von 2021 allerdings schon vor dem Bitcoin-Halving, was für einen nach links-versetzten-Zyklus sprechen kann, in dem wir das nächste Allzeithoch früher sehen könnten, als im rechnerischen Vier-Jahres-Zyklus.

Das Bitcoin-Halving ist dabei nicht nur ein technisches Ereignis, sondern auch ein kulturelles und wirtschaftliches Phänomen. Es steht für die Autonomie und Dezentralisierung von Bitcoin und verdeutlicht den Glauben an die Zukunft von digitalen Währungen. An dieser Stelle sei allerdings auch Vorsicht geboten, weil derartige Ereignisse ebenso als “Sell the News“-Event gesehen werden können. Market Maker und mittlerweile auch Fondsmanager und Banken können dies ebenso als Anlass nehmen, den Preis zu beeinflussen.

Lesen Sie auch

Bitcoin Geldpolitik ist vorprogrammiert

Das Bitcoin-Halving ist ein Meilenstein, der die Dynamik und das langfristige Wachstumspotenzial von Bitcoin prägt. Es ist ein Symbol für die Kraft der dezentralen Technologie und ihre transformative Wirkung auf die Weltwirtschaft. Anders als beim Dollar oder beim Euro, wo sich regelmäßig Notenbanker treffen, um über den Wert des Geldes zu entscheiden, ist die “Geldpolitik” beim Bitcoin vorprogrammiert und für alle einsehbar. Und während die Notenbankpolitik immer chaotischer wird und der Großteil der Bürger durch willkürliche Geldentwertung und Inflation über kurz oder lang enteignet wird, ist die Geldpolitik bei Bitcoin allen im Voraus bekannt. Bitcoiner sagen dazu gerne “Tick Tock, next Block” und drücken damit aus, dass Bitcoin’s Geldpolitik nicht politisch bzw. von außen beeinflusst werden kann. Wer sich weiter zu BTC informieren möchte kann gerne meinen neusten Bestseller lesen indem ich Bitcoin verständlich erkläre: “Die größte Revolution aller Zeiten – Warum unser Geld stirbt und wie Sie davon profitieren“.

Der Autor – Marc Friedrich

Marc Friedrich ist Deutschlands erfolgreichster Sachbuchautor (7 SPIEGEL Bestseller in Folge), ausgewiesener Finanzexperte, gefragter Redner, YouTube-Star, bekannt aus Funk und TV, Vordenker, Freigeist und Honorarberater. Sein neuestes Buch trägt den Titel “Die größte Revolution aller Zeiten – Warum unser Geld stirbt und wie Sie davon profitieren“ und beschäftigt sich ausschließlich mit den Themen Bitcoin, Zyklen und Geldgeschichte.

Mehr Informationen: www.friedrich-partner.de und www.marc-friedrich.de
Twitter und Instagram: @marcfriedrich7

Hier ein interessanter Lesetipp: Bitcoin-Halving wird den Krypto-Minern einen Schlag verpassen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Finde das macht irgendwie keinen Sinn. Das ist doch ein normaler split. Market cap etc alles sollte doch gleich bleiben, wenn nicht dann würden doch alle ihre Bitcoins verkaufen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

75,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.