Allgemein

Google gerät in die Defensive ChatGPT: Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

ChatGPT OpenAI Microsoft

Als ChatGPT am 22.November vorgestellt wurde, war vielen klar, dass es sich um eine echten game changer handelt: denn ChatGPT ist eine Antwortmaschine (eine Frage, eine Antwort), während Googles Suchmaschine eben nur eine Text-Suchmaschine ist (mit unendlchen Auswahlmöglichkeiten). Für Google ist das eine existentielle Gefahr – und eine Chance für Microsoft, das frühzeitg in OpenAI, den Hersteller von ChatGPT, investiert hatte.

Microsoft gegen Google: Investition in OpenAI und sein ChatGPT

Nun weitet Microsoft seine Investitione in OpenAI aus, wie Bloomberg berichtet:

Microsoft Corp. investiert mehrere Milliarden Dollar in OpenAI, das bahnbrechende Forschungslabor für künstliche Intelligenz, das hinter ChatGPT und DALL-E steht. Der Softwareriese versucht, diese text- und bildgenerierenden Programme enger mit seinen Angeboten verknüpfen möchte (vor allem Integration in den bisher wenig erfolgreichen Brwoser Bing).

Die Nachricht kommt weniger als eine Woche, nachdem das Unternehmen bekannt gab, dass es 10.000 Mitarbeiter entlässt, da die schwächelnde Wirtschaft die Nachfrage nach Software drückt. In dieser Ankündigung wies Microsoft darauf hin, dass es weiterhin in Schlüsselbereichen investieren und Mitarbeiter einstellen wird. Der Softwarehersteller wird am Dienstag seine Ergebnisse für das zweite Quartal bekannt geben.

Microsoft, das 2019 eine Milliarde Dollar in OpenAI investiert hatte, will sich einen Vorsprung bei einigen der beliebtesten und fortschrittlichsten Systeme für künstliche Intelligenz verschaffen und konkurriert mit Alphabet Inc., Amazon.com Inc. und Meta Platforms Inc. um die Vorherrschaft in der schnell wachsenden Branche.

OpenAI braucht Geld

OpenAI braucht Microsofts Finanzierung und Cloud-Computing-Leistung, um riesige Datenmengen zu verarbeiten und die immer komplexeren Modelle auszuführen, die es DALL-E ermöglichen, realistische Bilder auf der Grundlage einer Handvoll Wörter zu generieren, und ChatGPT, erstaunlich menschenähnliche Konversationstexte als Antwort auf Aufforderungen oder Abfragen zu erstellen.

Die mehrjährige Investition von Microsoft „wird es uns ermöglichen, unsere unabhängige Forschung fortzusetzen und KI zu entwickeln, die immer sicherer, nützlicher und leistungsfähiger wird“, so OpenAI in einer Erklärung.

ChatGPT hat seit seiner Einführung Ende November das Internet fasziniert und in weniger als einer Woche eine Million Nutzer gewonnen. Seine Fähigkeit, die Art und Weise, wie echte Menschen sprechen und schreiben, zu imitieren, hat die Sorge geweckt, dass es professionelle Schreiber verdrängen und die Hausaufgaben der Schüler für sie erledigen könnte. Das Tool wurde auch als potenzielle Bedrohung für Googles Kerngeschäft der Internet-uche bezeichnet.

FMW/Bloomberg

Lesen Sie auch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage