Finanznews

Blase der Amerikaner wird dagegen immer größer China senkt Zinsen, will seine Immobilien-Blase zurück! Videoausblick

China senkt seine Zinsen für 5-jährige Immobilien-Kredite – in der Hoffnung, die bereits geplatzte Immobilien-Blase irgendwie doch am Leben zu halten. Aber das dürfte kaum gelingen: eine geplatzte Immobilien-Blase wieder aufzublähen ist kaum manchbar – das ginge nur, wenn die Immobilienpreise wieder deutlich steigen würden (was sich nicht abzeichnet). Die Amerikaner hingegen haben ihre Blase vor allem im Aktienmarkt, sichtbar am Buffett-Indikator (Verhältnis Aktienmarkt zu BIP des Landes), der derzeit bei 185% liegt (in den vorherigen Blasen lag der Wert deutlich unter 100%). Und das, obwohl die längst eingepreiste Aussicht auf sinkende Zinsen immer mehr schwindet – bislang aber wird das nicht eingepreist, weil die KI-Euphorie vor den morgigen Zahlen von Nvidia alles übertüncht..

Hinweis aus Video:

1. Microsoft: Käufer der Aktie zahlen immer mehr für immer weniger mehr

2. Bitcoin: Rekordhoch in Sicht – historische Parallelen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. schauen wir uns doch einfach mal die Telekom-Aktien an. die waren mal bei 110. sind schon Jahre bei zwischen 15 und 20. Trotz toller Performance.
    genauso wird es bei der ki ablaufen, allerdings viel extremer als damals und viel schneller

  2. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Es gibt verschiedene Berechnungsmethoden bei der Berechnung einer Blase. Im Internet findet man dazu die entsprechenden Formeln und Charts.

    Davon abgesehen liebe Freunde, es geht auch ganz einfach: Schauen Sie sich bitte die Charts vom Tiefpunkt der Finanzkrise bis heute an…

    Sie zahlen heute fast den siebzehnfachen Preis für den Nasdaq 100, fast den sechsfachen Preis für den Dow und fast den fünffachen Preis für den Dax, um nur einige Beispiele zu nennen…

    Wenn das gesund ist, dann weiß ich nicht…

    Beim DAX können Sie sich noch damit behelfen, das das ja nur ein Performance – und kein Kurs Index ist …

    Aber trotzdem, liebe Freunde, den siebzehnfachen Preis für den Nasdaq 100,…? Geht’s noch..?

    Soll das günstig sein….? Und selbst wenn man die Hochpunkte der Dot Com Blase zu Hilfe nimmt…

    Ich bitte Sie, fast der Faktor vier. Fast der Faktor vier ,obwohl die Zeit der Jahrtausendwende heute allgemein als Blase gilt…

    Nein, nein und nochmals nein, die Märkte sind schon gut gelaufen…ob’s allerdings wieder zum Crash kommt weiß keiner, weil in diesem Zyklus die Notenbanken mit drin hängen…

    Bestes Beispiel ist Japan mit seinen Abenomics….Aber auch in Europa mit seiner „Whatever it takes Geldpolitik „und in Amerika wird viel interveniert, wenn’s eng wird…siehe QEs während Corona…

    Das natürlich der Faktor 17 ,im Nasdaq 100, nicht zu wiederholen ist, sollte selbst dem Unbedarftesten klar sein…

    1. @ „Dr“…niemand hier ist ihr freund

  3. @Sebastian. „Davon abgesehen liebe Freunde, es geht auch ganz einfach:“ Sagt ein Aufschneider ohnegleichen, der mit keinem Kommentator auf FMW Kontakt hält, antwortet und nur penetrant immer wieder dieselben Sätze wiederholt. Es ist ein Rätsel, wieso der Chefredakteur diese Belästigung so lange duldet? Soll er hundert Mal seine Story von den Realzinsen posten, vom Faktor 17, von der Dotcom Bubble, von den Abenomics, von Draghis Whatever it takes, bis uns es zu den Ohren rauskommt? Sowie das ein oder andere weitere Märchen?

    1. Diese Anrede „liebe Freunde“…also peinlicher geht‘s schwer. Er tut, als hätte er FMW übernommen und müsse nun als neuer Chefredakteur seinen „neuen lieben Freunden“ erklären, wo‘s lang geht.

    2. Und dann diese sinnfreien Vergleiche mit der Dotcomblase(er schreibt das Wort auch noch falsch, was ja auch einiges aussagt) oder mit der Finanzkrise (fehlt nur noch 1929).
      Das ist eine Ewigkeit her, damals herrschten komplett andere Konstellationen, man mußte ganz andere Parameter anwenden.
      Dass er das nicht kapiert…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

75,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.