Indizes

Entscheidende Hürde voraus Dax: Die 14.000-Punkte-Marke gibt die Richtung vor

Dax: Die 14.000-Punkte-Marke gibt die Richtung vor

Der Dax notiert im frühen Handel höher und kratzt an der 14.000-er-Marke. Diese gibt die Richtung im heutigen Intraday-Handel vor. Am gestrigen Dienstag gab es noch umgekehrte Vorzeichen, der deutsche Leitindex lag vor Börsenstart deutlich im Minus, nachdem die Bank of Japan die Anleger mit einem Paukenschlag überrascht hatte. Die japanische Zentralbank hat das Notenbankprogramm zur Kontrolle der Renditekurve gestern früh angepasst, man toleriert nun, dass die Renditen zehnjähriger japanischer Staatsanleihen rund 0,5 % erreichen. Bislang lag die Obergrenze bei 0,25 %. Damit könnte die Bank of Japan eine vorsichtige Abkehr von der ultralockeren Geldpolitik einleiten, so die Ansicht der Marktteilnehmer. Die globale Verschärfung des geldpolitischen Umfelds durch die großen Zentralbanken drückt wieder verstärkt auf die Stimmung an den Aktienmärkten.

Der Dax reagierte auf die Meldung mit Kursverlusten, die er aber im Laufe des Handels größtenteils wettmachen konnte. Am Ende des Handelstages stand dennoch ein Verlust von 58 Punkten (0,42%) bei 13.884 Punkten zu Buche. Von einer möglichen Weihnachtsrally ist derzeit keine Spur, ganz im Gegenteil, mit dem Rutsch auf ein neues Verlaufstief sendete der Dax ein negatives Signal. Doch der Konsolidierungskurs im Deutschen Aktienindex könnte zunächst eine Pause einlegen. Auf dem Weg nach oben trifft der Index auf einen ersten Widerstand an der runden 14.000-er-Marke. Diese gilt es zu überwinden, um anschließend die Erholungsziele bei 14.150 und 14.200 Punkten anzuvisieren. Auf der Unterseite steht dagegen die 200-Tage-Linie bei 13.570 Punkten im Fokus.

News und Konjunkturdaten

Vor wenigen Minuten wurde hierzulande das GfK Konsumklima veröffentlicht. Die Daten sind mit -37,8 Punkten etwas besser als erwartet ausgefallen (Prognose -38,0, vorher -40,1). Um 16:00 Uhr stehen in den USA das vom Conference Board erhobene Verbrauchervertrauen sowie die Verkäufe bestehender Häuser auf der Agenda. Anschließend folgen um 16:30 Uhr die US-Rohöllagerbestände.

Dax: 14.000-Punkte-Marke im Fokus – Make or Break

Der Dax notiert vorbörslich höher und dürfte mit einem Aufwärts-Gap (13.884) in den Handel starten. Im frühen Handel kratzt der Index bereits an der runden 14.000-er-Marke. Damit hat er sich von seinem gestern markierten Monatstief etwas erholt.

Die im gestrigen Handel gestartete Gegenbewegung steht heute vor einer ersten Bewährungsprobe an der 14.000-er-Marke. Gelingt es den Bullen den Widerstand bei 14.000/011 zu überwinden, ergibt sich weiteres Erholungspotenzial. Die ersten Ziele liegen bei 14.038 und am Pivot R3 bei 14.086. Anschließend rücken die Marken bei 14.149 und 14.198/212 ins Visier. An dieser Stelle könnte die Erholung jedoch wieder enden.

Scheitert der Dax hingegen an der runden Marke, könnte es zu einem Rücklauf kommen. Ein erster Bereich, den es zu beobachten gilt, liegt bei 13.947/931. Hier könnte der Index nach oben abprallen. Ein Rutsch unter 13.931 dürfte den Index indessen in Richtung des gestrigen Schlusskurses bei 13.884 führen. Der heutige Pivot Punkt bei 13.869 könnte schließlich Halt bieten. Bricht der Index allerdings das Zwischentief bei 13.845, dann rücken tiefere Ziele bei 13.807 und 13.791 in den Fokus. In der Kernzone zwischen 13.800 und 13.750 sollte dem Dax jedoch Unterstützung finden.

Dax Intraday-Handel: Richtungsweisende 14.000-Punkte-Marke im Fokus

Dax Unterstützungen (US)

13.931 – Tageshoch 20.12. / EMA50 H1

13.884 – Gap 20.12.

13.869 – Pivot Punkt

13.845 – Zwischentief

13.807 – Pivot S1

13.791 – Tagestief 20.12.

13.729 – Pivot S2

13.694 – außerbörsliches Tief

13.667 – Pivot S3

13.570 – Hoch 13.09. / 200-Tage-Linie

13.445 – Horizontale (D1)

Dax Widerstände (WS):

13.946 – Pivot R1

14.001/011 – Tageshoch 19.12. / 16.12.

14.086 – Pivot R3

14.149 – vorher US

14.198/212 – WS-Zone

14.300 – Horizontale

14.363 – Tageshoch 15.12.

14.470 – Tageshoch 14.12.

14.675 – Tageshoch 13.12.

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. @ Stefan Jäger, gut sind sie wieder zurück. Ihre glasklaren DAX Analysen mit Angabe von Widerständen und Unterstützungen habe ich sehr vermisst. Im Gegensatz zu andern Analysten sind sie nicht nur charttechnisch orientiert sondern lassen auch fundamentale Daten einfliessen.Rein charttechnisch orientierte Analysten verpassen meistens die wichtigen Umkehrpunkte. So wieder passiert bei der letzten Rally, wo in drei Tagen der ganze Monatsgewinn weg war weil alle Chläuse nach 2800 DAX Gewinnpunkten noch die Clausen – Rally erwarteten.

    1. Hallo Altbär,
      vielen Dank für Ihr positives Feedback. Ich bin jetzt mit den täglichen Analysen zurück.
      Wie Sie angemerkt haben, kann es nicht schaden auch immer ein Auge auf dem Marktgeschehen und den Fundamentaldaten zu haben, um den Markt noch besser einzuordnen und zu analysieren. Nach der 2.800-Punkte-Rally war eine Konsolidierung überfällig, diese sehen wir gerade. mMn ist diese auch noch nicht beendet, mehr dazu im täglichen Ausblick.
      Liebe Grüße und good Trades

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage