Indizes

Dax – holpriger Weg

Von Christoph Lange

Der deutsche Leitindex DAX präsentierte sich gestern geringfügig leichter.
Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich laut dem ifo-Institut stärker eingetrübt als erwartet. Krisen in der Ukraine und im Irak spiele hier eine bedeutende Rolle. Analysten rechnen deshalb mit einem etwas langsameren Wirtschaftswachstum in Deutschland. Der ifo-Geschäftsklimaindex sank von 110,4 Punkten im Mai auf 109,7 im Juni. Das ist der niedrigste Stand seit Dezember 2013. Die Einschätzung der aktuellen Lage bleibt nach wie vor gut.
Erneut positive Nachrichten kamen aus den USA: Das Verbrauchervertrauen ist auf dem höchsten Stand seit 2008, seit der Zeit vor der Krise.
Auch die US-Neubauverkäufe steigen überraschend stark wie seit 1992 nicht mehr.
Heute stehen auf der Agenda: GfK Konsumklima in Deutschland sowie das US-BIP im letzten Quartal und Aufträge der Kern Gebrauchsgüter in den USA.

Der DAX ist im grünen Bereich in den Handel gestartet. An 9950 Punkten war es aber Schluss mit der Aufwärtsbewegung, und der Kurs fiel bis an 9900 Zähler zurück.
Das 23%-Fibonacci-Retracement hat nicht gehalten. Der Kurs kann in den nächsten Stunden die 38%-Fibonacci-Linie testen. Von dort aus kann eine Gegenbewegung starten, die aber nicht höher als bis 9927-9950 gehen kann. Der DAX kann danach bis 9779 zurückfallen.
Voraussetzung für eine erneute Aufwärtsbewegung wäre ein nachhaltiger, zeitnaher Anstieg über 9950-9968.

 

dax2506



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage