Indizes

Dax – leichte Korrektur

Von Christoph Lange

Der deutsche Leitindex DAX konnte seine Rallye gestern nicht fortsetzten. Die Marke von 10 000 Punkten bleibt unerreicht.
Für deutliche Nervosität sorgte der Preisauftrieb im Euroraum, der im Mai stärker gesunken ist als erwartet – das setzt die EZB weiter unter Handlungsdruck. Unter den Investoren ist eine Senkung der Leitzinsen unter das im vergangenen November beschlossene Rekordtief von 0,25 Prozent fest einkalkuliert. Außerdem dürfte die EZB Maßnahmen über die klassische Zinspolitik hinaus ergreifen. Als wahrscheinlich gilt ein negativer Einlagenzins. Auch eine erneute Finanzspritze für die Geldhäuser im Euroraum (LTRO) wird von der Notenbank diskutiert. In diesem Zusammenhang warnte die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) die EZB. Da es nicht viele Erfahrungen mit diesem Instrument gebe, müsse die EZB sehr vorsichtig sein, sagte BIZ-Chef Jaime Caruana der „Börsen-Zeitung“.
Heute wichtig: Dienstleistungs-Einkaufsmanager-Indizes und BIP Zahlen in der Eurozone, sowie ADP non-farm payrolls, Handelsbilanz, ISM Dienstleistungsindex und Beige Book in den USA.

Nach den Tagen mit immer neuen Allzeithochs kommt nun eine Korrektur. Der DAX fiel (wie gestern erwähnt) bis zum 38%-Fibonacci-Retracement zurück. Dann konnte sich der Kurs wieder „berappeln“ und notierte wieder über 9900 Punkten.
Der Anstieg ist immer noch möglich, solange diese Marke verteidigt wird.
Bis zur EZB-Sitzung am Donnerstag ist es aber unwahrscheinlich, dass wir kräftige Kursbewegungen sehen.

dax0406



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage