Indizes

Dax – wieder schwächer

Von Christoph Lange

Nach den kräftigen Zuschlägen am Vortag notierte der deutsche Leitindex DAX am Dienstag deutlich schwächer.
Geopolitische Gefahren spielten auch gestern dabei eine wichtige Rolle: Der Konflikt im Irak lässt sich nur politisch lösen, deshalb stärken die USA dem Präsidenten Fuad Massum den Rücken.
In die Ostukraine ist ein russischer Hilfskonvoi gestartet, der allerdings viele Fragen aufwirft. Es wird befürchtet, dass es sich dabei um verdeckte russische Militärintervention handeln kann.

Es ist nicht verwunderlich, dass sich die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten angesichts dieser Lage sehr stark verdüstert haben. Der ZEW-Konjunkturindikator brach im August um 18,5 auf 8,6 Punkte ein. Neben den Konjunkturerwartungen schätzten die ZEW-Experten auch die aktuelle Lage deutlich schwächer ein: Hier fiel der entsprechende Index um 17,5 auf 44,3 Zähler. Diese negative Entwicklung bestätigt auch das Bundeswirtschaftsministerium.
Wichtige Wirtschaftsdaten für heute: Investitionen und Industrieproduktion in China, Verbraucherpreise in Deutschland, Industrieproduktion in der Eurozone, ifo-Weltwirtschaftsklima, sowie Einzelhandelsumsätze und MBA-Hypothekenanträge in den USA.

Der DAX ist zunächst positiv in den Handel gestartet. Nachdem er sein Vortageshoch nicht erreichen konnte, fiel der Kurs deutlich.
Wenn 9072 hält, besteht die Chance, dass der Kurs sich erholen kann. Das Vortageshoch von 9188 wäre in Reichweite.
Sollte 9072 nicht halten, wird der Kurs weiter fallen. 8955-8901 wäre das nächste Ziel.

 

dax1307



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage