Indizes

Dax – wieder über 10.000?

Von Christoph Lange

Zur Wochenmitte präsentierte sich der DAX freundlich.
Nach der Einschätzung des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung gibt es dank Binnennachfrage gute Voraussetzungen für weiteres Wirtschaftswachstum in Deutschland. Für das laufende Jahr werde mit einem Plus von 2,0 % gerechnet, für 2015 sogar mit einem Zuwachs um 2,2 %, teilte das Institut gestern in Essen mit.
Im Irak bleibt die Lage kritisch: Kämpfer der Terrorgruppe Islamischer Staat im Irak und Syrien (ISIS) nahmen die größte Ölraffinerie des Landes in Baidschi, rund 200 Kilometer nördlich von Bagdad, unter Beschuss. Irans Präsident Hassan Rohani bringt indes einen Einmarsch in den Irak ins Spiel, was von Saudi-Arabien scharf abgelehnt wird. Außenminister Saud Bin Faisal sagte, das Königreich lehne jede äußere Einmischung in die Entwicklungen im Irak ab. Saudi-Arabien und Iran streiten um die Vorherrschaft in der Region.

Das Leistungsbilanzdefizit hat sich in den USA im ersten Quartal deutlich ausgeweitet – um 23,9 Milliarden auf 111,2 Milliarden USD. Das ist das größte Minus seit dem ersten Quartal 2012.

Auch die Konjunkturaussichten haben sich nach der US-Notenbank eingetrübt. Das BIP der größten Volkswirtschaft der Welt dürfte nur um 2,1 bis 2,3 % zulegen, und nicht um 3 % wie zuvor erwartet. Für den Arbeitsmarkt zeigen sich die Währungshüter zuversichtlicher. Bei der Entwicklung der Verbraucherpreise geht es nach Einschätzung der Fed weiter in Richtung des angepeilten Inflationsziels von 2%. Den Leitzins beließ die Notenbank wie erwartet unverändert. Ebenfalls wie erwartet werden die Anleihekäufe zur Belebung der Wirtschaft ab Juli um weitere zehn Milliarden USD gedrosselt.

Heute stehen auf der Agenda wieder Daten aus den USA: Arbeitsmarktbericht, Frühindikatoren und Philadelphia Fed Index für das herstellende Gewerbe.

Vor der Fed-Sitzung bewegte sich der DAX kaum und oszillierte um den Eröffnungskurs an der 9937-Punkte-Linie. Dann schoss der Kurs nach oben und überwand den Widerstand von 9967 Zählern. Bei 10.002 war aber Schluss mit dem Anstieg. Wenn 9967 hält, stehen die Chancen gut, dass 10.000 erneut angepeilt und ggf. überwunden wird.
Fällt der Kurs unter 9967, kann der DAX wieder bei 9920-9935 Punkten notieren.

 

Dax1906



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage