Indizes

Die Gründe sind…

Von Claudio Kummerfeld

Wie bereits letzte Woche suchen Analysten und sonstige Marktteilnehmer krampfhaft nach Begründungen, warum der eigentlich so tolle, intakte und gesunde Markt abstürzt, jeden Tag aufs Neue. Denn ein so toller Markt kann ja nicht einfach so abstürzen. Was ist also der Grund ? Ja, wir haben ihn gefunden, die Krisenherde in der Ukraine und im Nahen Osten. Puuhhhhhh, darauf können wir die Schuld schieben.

Dass der Markt schlicht und einfach völlig überkauft war und in viel zu kurzer Zeit über 10.000 geprügelt wurde, passt nicht ins Konzept. Wo man auch hinsieht, die „geopolitischen Lage“ ist schuld. Aber gibt es nicht ständig irgendwelche geopolitischen Krisen, die man für irgendwas heranziehen könnte ?

Einfach Dampf ablassen ist angesagt, durchatmen, und schauen wo sich der Markt einpendelt. Wie vorhin geschrieben, 8000-8500 ist eine grobe Richtung, aber wo der Markt genau endet, verweilt oder dreht, wissen wir alle nicht.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Mir egal was die denken,oder wollen.Die haben fertig.

    Ich habe Heute 1000skt. TD0H08 gekauft, wir sehen uns nächste Woche ;-)

  2. Ob das eine gute Idee war muss sich noch Zeigen. Nach dieser Meldung auf CNBC „Stock futures trim gains as US starts airstrikes in Iraq“, sind wieder alle frohen Mutes.

  3. Das nervt, fast kein Umsatz, 10 Punkte rauf, 10 runter.

    Schluß für Heute, Biergarten :-)

    Und am Montag schau mer mal was der Putin so bringt ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage