Devisen

Draghis Verbalintervention – aber reicht das mittelfristig?

Draghi hat spät, aber dann doch den Euro-Bullen auf die Finger gehauen. Mit seiner Aussage, man sei bereit, bei der nächsten EZB-Sitzung zu handeln, hat den Euro massiv unter Druck gesetzt..

eurusd

Aber wird es reichen, immer nur verbal zu drohen? Eher nein, meinen einige Analysten, die sich in diesem Video äußern:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage