Allgemein

EU erschreckt den Rubel

Der russische Rubel fällt heute auf ein neues Allzeittief zum US-Dollar – am Freitag sollen neue Sanktionen kommen. War es das Statement der EU, das den Rubel so erschreckt hat?

Statement by the President of the European Council Herman Van Rompuy on further EU restrictive measures against Russia:

The set of measures adopted on Monday will enter into force on Friday 12 September 2014.

At the same time, it is my understanding that the Permanent Representatives Committee (COREPER) before the end of the month will carry out a comprehensive review of the implementation of the peace plan on the basis of an assessment carried out by the European External Action Service (EEAS).

We have always stressed the reversibility and scalability of our restrictive measures. Therefore, in the light of the review and if the situation on the ground so warrants, the Commission and the EEAS are invited to put forward proposals to amend, suspend or repeal the set of sanctions in force, in all or in part.

It is expected that the Council will consider these proposals urgently with a view to take action if approriate.

Puh, da kriecht der russische Bär aber ganz schnell in seine Höhle zurück – das ist ja auch grauenhaft furchterregend, was der Van Rompuy da losdonnert. Der Rubel kollabiert folgrerichtig:

usdrub



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Verstehe nicht warum Putin das Ueberflugverbot nicht schon vorher erlaesst, da koennte die Eu und USA besser Nachdenken wenn die Voegel andere Routen nehmen muessten. Waere doch mal ganz Witzig den Anderen ein Schnippchen zu schlagen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage