Anleihen

Finanzielle Repression: Deutschland verkauft 5-jährige Anleihen für 0,14%

Es sind keine leichten Zeiten für Investoren von Pensionskassen, Stiftungen etc. Sie dürfen nur weitgehend risikofreie Investments tätigen – aber für solche Investments, das ist das große Problem, gibt es faktisch keine Renditen mehr.

Das hat heute eine Anleiheauktion Deutschlands einmal mehr gezeigt. Das Land emitierte Staatsanleihen mit 5-jähriger Laufzeit (Bobl) – und mußte nur 0,14% Rendite bieten. Erneut ein Allzeittief – bei der letzten Auktion waren es noch 0,25%.

Dass die Investoren Schmerzen mit diesen mickrigen Renditen haben, zeigt, dass die Auktion technisch unterzeichnet war – Deutschland hat also nicht das angestrebte Volumen an Anleihen verkaufen können. Der konstante Fall der Renditen von einem Allzeittief zum nächsten läßt die Investoren also zunehmend zurückhaltender werden – die heutige Auktion war die 8.Auktion in Folge, die technisch unterzeichnet war.

Aber vermutlich ist der Boden noch nicht erreicht. Es ist absehbar, dass aufgrund der EZB-Politik der Trend weiter laufen wird, sodaß auch 5-jährige deutsche Staatsanleihen bald eine negative Rendite haben werden. Das bedeutet, dass Investoren Zinsen zahlen müssen, wenn sie deutsche Schulden kaufen wollen. Das ist bereits bei allen deutschen Staatsanleihen der Fall, die eine Laufzeit bis drei Jahre haben.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage