Krypto-Währungen

FTX Token fällt heue früh kräftig – News und Gerüchte

Aufregung in der Krypto-Welt! Der FTX Token fällt heue früh kräftig - hier ein Blick auf News und Gerüchte rund um den Anbieter FTT.

Krypto-Trading

Aktuell gibt es Turbulenzen um den FTX-Token (siehe hier die Übersicht bei Coinmarketcap). Die Kryptowährung fällt kräftig, aktuell mit -23 Prozent. Der Absturz lief von heute Nacht um 3 Uhr von 22 Dollar im Tief bis auf 15,10 Dollar, um sich bis jetzt wieder etwas zu erholen auf aktuell 17,06 Dollar. Der Chart zeigt den Kursverlauf seit Jahresanfang.

Gerüchte über FTX sorgen für Kursverfall

„Ist FTX insolvent? Gerüchte um bekannte Krypto-Börse verbreiten sich!“, so berichtet es das Fachportal Blocktrainer. Die FTX-Plattform wuchs neben Coinbase und Binance zu einer der weltweit größten Handelsplattformen und konnte im Jahr 2021 unter CEO Sam Bankman-Fried (SBF) einen Gewinn von über einer Milliarde US-Dollar erwirtschaften. Neben FTX leitete SBF bis Oktober letzten Jahres mit Alameda Research auch einen Krypto-Hedgefonds. Die Gerüchte über eine mögliche Insolvenz von FTX nahmen in den letzten Tagen zu. Auslöser war ein Bericht der Krypto-Newsseite Coindesk, in dem ein Teil der Bilanz von Alameda Research veröffentlicht wurde. Der Bericht stammte aber schon vom 2. November. Die Gerüchteküche brauchte also bis heute, um im Kurs des FTX-Token so richtig negativ wirksam zu werden. Zwar fiel der Kurs vom 2. bis 7. November von 25 auf 22 Dollar. Aber erst heute sah man den kräftigen Absturz von 22 auf 15 Dollar. Läuft hier gerade eine sich selbst erfüllende Prophezeiung?

Krypto-Preise fallen am stärksten in zwei Wochen inmitten von FTX- und Makrorisiken

Bitcoin und Ether fallen heute früh auf den tiefsten Stand seit zwei Wochen, nachdem der Token der Kryptowährungsbörse FTX eingebrochen war und eine allgemeine Vorsicht vor den US-Zwischenwahlen und den Inflationsdaten herrschte, so berichtet es aktuell Bloomberg. Der Ausverkauf wurde zum Teil dadurch ausgelöst, dass der FTX-Token unter ein Niveau fiel, das von einem Partner als Angebotspreis vorgeschlagen wurde, nachdem ein Anstieg der Abhebungen zu verzeichnen war, der durch die Ankündigung des Konkurrenten Binance Holdings Ltd. ausgelöst wurde, alle seine Token zu verkaufen.

FTX Token seit Jahresanfang

Am Sonntag kündigte Changpeng Zhao, CEO der führenden Krypto-Börse Binance, Pläne an, den rund 530 Millionen Dollar schweren Bestand der Börse an FTT, dem nativen Token von Sam Bankman-Frieds FTX, zu verkaufen. Caroline Ellison, die CEO von Bankman-Frieds Handelshaus Alameda Research, bot später an, alle FTT-Token von Binance zu einem Preis von 22 US-Dollar zu kaufen.

„Die Sorgen um FTX und Alameda scheinen die Märkte zu verunsichern, was sich derzeit auf die gesamte Kryptowelt auswirkt“, sagte Vijay Ayyar, Vizepräsident für Unternehmensentwicklung und Internationales bei der Krypto-Plattform Luno.

Der Durchbruch von Bitcoin unter $20.039 spricht für einen möglichen weiteren Rückgang bis zum Test von $18.000, schrieb Mark Newton, Leiter der technischen Strategie bei Fundstrat, in einer Notiz am Montag. „Jeder Tagesschluss unter $18.000 wäre ziemlich negativ und würde sicherlich eine Erholung aufschieben.“

Aktueller Analystenkommentar

Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst beim Broker Avatrade, schreibt heute früh in einem Kommentar zum Thema FTX, auszugsweise: Der Preis des FTX-Tokens ist unter das Preisniveau von 15 $ gefallen, und der Weg des geringsten Widerstands scheint nach unten zu verlaufen. Der Ausverkauf des FTT-Tokens hat die gesamte Branche wieder anfällig gemacht, und große Krypto-Titanen wie Bitcoin und Ethereum sind ebenfalls aus dem Gleichgewicht geraten und bewegen sich nach unten.

Wenn der Ausverkauf des FTX-Tokens anhält oder ein größerer Ausbruch bei FTT stattfindet, könnten wir leicht sehen, dass der Bitcoin-Preis unter weiteren Verkaufsdruck gerät und der Preis wieder das Preisniveau von 15K oder sogar noch tiefer erreicht. Niemand, und ich meine niemand, möchte eine Wiederholung dessen erleben, was wir mit Celsius und Luna erlebt haben. Die Kryptoindustrie ist durch die Betrügereien von Unternehmen wie Celsius bereits schwer angeschlagen, und ein weiterer Ausfall eines wichtigen Projekts in der Branche wird höchstwahrscheinlich eine Menge Ärger für die Branche bedeuten.

In den vergangenen drei Monaten haben sich Zhao und Bankman-Fried auf Twitter über eine Reihe von Themen gestritten, darunter Lobbyarbeit bei US-Gesetzgebern und Behauptungen über Vorabgeschäfte. Sie haben sich auf Twitter gegenseitig beschimpft. In einer Reihe von Tweets, die am Sonntag veröffentlicht wurden, wies Zhao zunächst die Behauptung zurück, der Verkauf der FTT sei ein Schachzug gegen einen Konkurrenten gewesen, obwohl eine spätere Erklärung darauf hinzudeuten schien, dass Zhao mit FTX unzufrieden war.

FMW/Bloomberg/Avatrade/Blocktrainer/Chart TradingView



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Meldungen & Nachrichten vom 8. November 2022 | das-bewegt-die-welt.de

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage