Aktien

Gamestop mit Quartalszahlen – die wichtigsten Infos

Hier die wichtigsten Infos zu den Quartalszahlen von Gamestop.

Gamestop-Aktie Trading über Smartphone

Der amerikanische Videospiele-Einzelhändler Gamestop, der als Meme-Aktie Nummer 1 gilt, hat heute Nacht seine Quartalszahlen veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Der Umsatz liegt bei 1,38 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal 1,28).

Der Verlust pro Aktie liegt bei 2,08 Dollar (Vorjahr -1,01). Der operative Verlust des Unternehmens hat sich im Jahresvergleich von 41 auf 154 Millionen Dollar ausgeweitet.

Die Aktie notierte nachbörslich mit +1,3 Prozent.

Gamestop sagt unter anderem in seinem Quartalsbericht man habe Schritte unternommen um die kürzlich erfolgte Einführung einer digitalen Geldbörse zu unterstützen, die es Spielern und anderen Kunden ermöglicht Kryptowährungen und nicht-fungible Token („NFTs“) in dezentralen Anwendungen zu speichern, zu senden, zu empfangen und zu nutzen. Die Wallet-Erweiterung werde bei ihrem geplanten Start im zweiten Quartal Transaktionen auf dem NFT-Marktplatz von GameStop ermöglichen.

Die Einstellung von Mitarbeitern mit Erfahrung in Bereichen wie Blockchain-Gaming, E-Commerce und Technologie sowie Betrieb, einschließlich eines neuen Chief Operating Officer mit Erfahrung im Einzelhandel und in Geschäften, sei fortgesetzt worden.

Auf der Telefonkonferenz nach den Zahlen gab CEO Matt Furlong immer noch keinen Ausblick, und beantwortete auch keine Fragen der Analysten. Er sagte Gamestop konzentriere sich weiterhin auf den Wandel und den „langfristigen Wert für die Aktionäre“ durch Investitionen in den Handel und die Suche nach Wachstumschancen bei NFTs und anderen neuen Technologien.

Mit rationalen Maßstäben ist Gamestop wohl eh kaum zu messen. Vermutlich hoffen viele Spekulanten auf den demnächst möglichst erfolgreichen Start der NFT-Plattform, in dessen Folge die Aktie einen Hype erleben könnte?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die Aktienverschwörung

    The entire US financial system was at risk in January 21 – and still is now!

    https://www.drsgme.org/direct-register-shares

    Früher besaß man Aktien in Papierform und lagerte diese im Tresor.

    Heute haben Sie ein Depot bei ihrem Broker in dem die Daten zu Ihrem Aktienbesitz elektronisch gespeichert sind.

    Was machen Sie eigentlich, wenn Ihr Broker (und andere) Ihre Daten „verliert“ und telefonisch nicht mehr erreichbar ist?

    Wie genau weisen Sie Ihren Besitz an einem Unternehmen dann nach?

    Haben Sie Ihre Daten über Ihren aktuellen Aktienbesitz gesichert? Wissen Sie wo und wie Ihr Broker und andere Ihre Daten gesichert hat? Was können Sie physisch nachweisen?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage