Allgemein

Abkühlung der Verbrauchernachfrage Globale Smartphone-Lieferungen brechen zweistellig ein

Globale Smartphone-Lieferungen brechen zweistellig ein

Die vielen weltwirtschaftlichen Belastungsfaktoren, wie beispielsweise die hohe Inflation, die restriktive Geldpolitik der Zentralbanken und die zunehmende Deglobalisierung machen sich immer stärker bemerkbar. Jetzt hat es auch den weltweiten Smartphone-Markt getroffen. Bei allen großen Handy-Hersteller wie Apple, Samsung und Xiaomi brachen die Lieferungen im letzten Quartal zweistellige ein.

Wie Bloomberg berichtet, haben die globalen Smartphone-Lieferungen ihren schlimmsten Quartalsrückgang seit Beginn der Aufzeichnungen erlitten. Dies ist ein deutliches Zeichen für die Abkühlung der Verbrauchernachfrage, die besonders Produktionszentren wie Südkorea und Vietnam noch mehr zu schaffen macht.

Die Auslieferungen gingen im Dezember-Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 18,3 % auf etwas mehr als 300 Millionen Geräte zurück, teilte das in Needham, Massachusetts, ansässige Unternehmen IDC am Donnerstag mit. Für das gesamte Jahr gingen die Lieferungen um 11,3 % zurück und markierten den niedrigsten Stand seit einem Jahrzehnt, so die Forscher.

„Wir haben noch nie einen geringeren Absatz im Weihnachtsquartal gesehen“, sagte Nabila Popal, Forschungsdirektorin bei IDC, in einer Pressemitteilung. Neben der Inflation und der wirtschaftlichen Unsicherheit waren die Produktionsstopps in China ein weiterer Faktor, der die Branche belastete, einschließlich der Verkäufe des iPhones von Apple Inc. sagte sie. „Starke Verkäufe und Werbeaktionen während des Quartals trugen dazu bei, dass die vorhandenen Bestände abgebaut wurden, anstatt den Absatz zu steigern.

Die Unruhen in Apples wichtigstem Produktionsstandort in China könnten die Auslieferungen im Quartal beeinträchtigt haben. Proteste gegen die Beschränkungen des Covid und die Lebensbedingungen in dem Komplex in Zhengzhou, in dem die meisten iPhones der Welt hergestellt werden, haben die Produktion wochenlang zum Erliegen gebracht und gipfelten im Dezember in gewalttätigen Protesten.

Gllobale Smartphone-Hersteller leiden. Apple-Lieferungen brechen zweistellig ein

Nachfrage nach Smartphones und Chips rückläufig

Smartphones gehören zu den größten Exporten Koreas und sind eine wichtige Einnahmequelle für Vietnam, da Samsung Electronics Co. in beiden Ländern Fabriken betreibt. Samsung meldete im letzten Quartal den größten Gewinnrückgang seit mehr als zehn Jahren, der in erster Linie auf einen Rückgang der Nachfrage nach Halbleitern zurückzuführen ist. Die Abhängigkeit des Unternehmens vom Smartphone-Verkauf wird durch seine Rolle als führender Anbieter von Speicher und Displays für die Branche noch verstärkt.

Die Verkäufe mobiler Gadgets dienen als Barometer für die Nachfrage nach Chips. Laut einer Prognose der Korea Development Bank werden die koreanischen Smartphone-Verkäufe in diesem Jahr voraussichtlich nur um 0,7 % wachsen, nachdem sie im vergangenen Jahr um 2,1 % zurückgegangen sind. Die Chipexporte des Landes werden 2023 wahrscheinlich um 9,8 % gegenüber dem Vorjahr zurückgehen, so die Bank, die damit frühere Vermutungen bestätigt, dass eine Erholung der Nachfrage erst gegen Ende des Jahres zu erwarten ist.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. …da Handys und auch andere Güter wie Autos z.B. Gebrauchsgüter sind, bedeutet eine geringere Nachfrage im letzten Quartal eine potentiell höhere Nachfrage in den nächsten Quartalen…denn ohne Handy, etc. wird es nicht gehen…darin liegt ein gewisses Potential…man kann sich zwar Dinge aufsparen, aber irgendwann müssen sie wieder ersetzt werden, außer es ist monetär so knapp, dass das Gut substituiert werden muss…kann ich mir bei Handys nicht vorstellen…ob die Unternehmen Gewinne aus den potentiellen Mehrverkäufen in den nächsten Quartalen machen steht dann wieder auf einem anderen Blatt und kommt wahrscheinlich auf den jeweiligen Markt, das Gut und die Preismacht an…spannend wird’s auf alle Fälle

    1. Aber (wie Autos auch) werden Smartphones in den meisten Fällen ersetzt, bevor sie das Ende ihrer physischen Lebensdauer erreicht haben. Es gibt halt das schickere Modell mit dem schnelleren Chip und der etwas besseren Kamera. Damit gibt es beim Ersatzbedarf eine beachtliche Flexibilität. In ein oder zwei Jahren wird es vielleicht einentechnisch bedingten Erneuerungsstau geben, aber nicht in wenigen Quartalen.

      Außerdem stellt sich ja beim Ersatzkauf die Frage nach der Zahlungsfähigkeit und -Bereitschaft. Kaufen die Leute weiterhin das Oberklassegerät oder geben sie sich mit einem günstigeren Modell zufrieden?

      1. ja…genau so ist es…das ist die Frage dann…muss man beim Auto aufs Geld schauen oder beim neuen Handy oder eben nicht…hält der Kühlschrank noch ein Jahr…muss ein Wäschetrockner wirklich sein, wenn er kaputt ist…das werden die Konsumfragen sein, die makroökonomisch entscheidend sind wie sich die Umsätze und Gewinne der Unternehmen entwickeln…

      2. Und ein wichtiger Punkt, warum Smartphones nach wenigen Jahren ersetzt werden (müssen) ist der oftmals kurzzeitige Support.

        Beispiel:

        https://www.chip.de/news/Samsung-Diese-Galaxy-Modelle-werden-bald-nicht-mehr-mit-Updates-ausgestattet_181037518.html

        Einstige „Flaggschiffe“ der Hersteller werden nach wenigen Jahren nicht mehr mit Updates versorgt.

        „Rund vier Jahre nach dem Erscheinen des Smartphones wurde die einstige Flaggschiff-Reihe Galaxy S9 kürzlich aus dem Support genommen. Das März-Update 2022 war die letzte Version, die die Geräte noch erhielten.“

        Wer mit seinem Phone auch Onlinebanking etc. nutz, der wird quasi gezwungen auf ein aktuelles Modell umzusteigen, wenn er kein Missbrauchsopfer werden möchte.

        Einen ausreichend langen Support mit Updates sollte man gesetzlich regeln. Ansonsten muss man sich auch nicht über Ressourcenverschwendung und Abfallberge wundern.

        Kaufberatung :-)

        Ein Samsung gerät würde ich mir aktuell nicht mehr kaufen!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage