Folgen Sie uns

Aktien

Headlines der PK von Janet Yellen

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

– Yellen beginnt

– Business Investment hat sich etwas verbessert, Wirtschaft wächst weiter in moderatem Tempo

– Participation Rate (Beteiligungsquote) hat sich verbessert

– Inflation vor allem wegen Energiepreisen gestiegen, aber Kernrate etwas schwächer

– erwarten weiter Wirtschaftswachstum von 2,1% in 2017 (FMW: Aber die Atlanta Fed hat heute die BIP-Erwartung für das 1.Quartal auf +0,9% gesenkt!)

– Zinsanhebung der Fed bedeutet nicht, dass wir unsere Erwartung für die Wirtschaft geändert haben

– weitere Zinsanhebungen sind angebracht angesichts der wirtschaftlichen Lage

– wirtschaftlicher Ausblick bleibt aber in hohem Maße unsicher (FMW: Anspielung auf die unklare Lage mit der Trump-Machtübernahme)

– haben noch keine Entscheidung über balance sheet getroffen (FMW: Anspielung auf Erwartungen, dass die Fed ihre Bilanzsumme verkleinern werde, sprich Anleihen aus ihrem Bestand verkaufen werde)

Yellen beendet ihre Vortrag, jetzt kommen Fragen

—–

– Yellen: drei Zinsanhebungen erfüllen meine Definition von schrittweise Anhebungen („gradual“)

– kommen näher an unsere Ziele für Arbeitsmarkt und Inflation

– haben nicht detaillierter über Änderungen der Fiskalpolitik durch die neue Regierung gesprochen

– Wirtschaft hat sich entwickelt, wie wir das erwartet haben

– Yellen: habe mich enige Male mit dem neuen Finanzminister Mnuchin getroffen, das ist normal

– Yellen: ich habe auch einmal Trump getroffen

– Yellen: als die Daten in den letzten Wochen unsere Erwartung bestätigt hatten, haben wir uns darin bestätigt gesehen, schon im März die Zinsen anzuheben; die Märkte haben vielleicht gedacht, dass wir diesen Schritt nicht tun werden, weil wir in 2015 und 2016 jeweils nur einmal die Zinsen angehoben hatten

– Yellen weicht der Frage eines Journalisten nach den Bewertungen an den Aktien-Märkten offenkundig aus!

– globale Wirtschaft hat sich etwas erholt

– Yellen: sehe keinen Konflikt zwischen der Fed und der neuen Regierung, freuen uns, wenn es der Wirtschaft gut geht und neue Jobs geschaffen werden

– Yellen: das BIP ist kein sehr zuverlässiger Indikator („GDP is a pretty noisy indicator“)

– Yellen: die einfache Botschaft ist: der Wirtschaft geht es ziemlich gut

Fazit FMW: Yellen bleibt insgesamt schwammig, man hebt die Zinsen an, sagt aber, dass man seine Erwartung an das Wirtschaftswachstum nicht geändert habe – warum aber hebt man dann die Zinsen an? Dazu seltsame Aussagen wie die, dass das Bruttoinlandspordukt kein guter Indikator für die Wirtschaft sei (was denn dann sonst wenn nicht das BIP?). Yellen weicht allen Fragen zum Aktienmarkt und den Bewertungen dort aus mit vielen Worten und wenig Inhalt. Sehr viel schlauer, ob und wann die Fed die Zinsen weiter anheben wird, sind wir damit nicht.

An den Märkten passiert das, was meistens passiert: der Dollar wird abverkauft nach dem Motto „buy the rumor, sell the fact“, die Aktienmärkte finden die Zinsanhebung großartig, der Nasdaq100 erreicht ein neues Allzeithoch. Also der ganz normale Wahnsinn..
Auch die US-Anleihemärkte haussieren, die Zinskurve verflacht sich. Offenkundig hatten einige damit gerechnet, dass die Fed die dot plots (Erwartung der Zinsentwicklung) weiter nach oben nimmt und vier statt wie zuvor drei Zinsanhebungen erwartet.


Janet Yellen
Foto: Federal Reserve

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    sascha

    15. März 2017 19:47 at 19:47

    FAZIT ???????????

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      15. März 2017 19:52 at 19:52

      @sascha, gemach, Yellen spricht ja noch!

  2. Avatar

    sascha

    15. März 2017 20:34 at 20:34

    okay, schon seltsam , ich habe den Eindruck , dass nur alles eine Fraß ist, am liebsten würde sie noch mehr Geld drucken und die Zinsen auf NULL belassen.
    HURRAAAAAAAA die BLASEN leben noch :(

  3. Avatar

    Michael

    15. März 2017 22:06 at 22:06

    Der USD(index) hat heute endlich und lange überfällig zu einem Viertel das erhalten, was im gebührt.
    Was die Aktienmärkte veranstalten, will ich nicht weiter kommentieren ;)
    Was Frau Yellen von sich gab, ist wie immer seifig, glitschig, ungreifbar.

    EUR/USD wäre bei 1.20 noch immer nicht überbewertet, v.a. im Hinblick und in Relation zu GPB/USD, bei dem ich mich schon lange frage, wieso die Währung einer gespaltenen und chaotischen Miniwirtschaft in Dimensionen schwebt, die derart weit über dem Euro angesiedelt ist.
    Beim EUR erwägt man Parität, beim kleinen separatistischen Inselstaat stehen wir 23% darüber?!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York: Biden vs Trump – Wall Street in Wartestellung

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Amerikaner warten heute gespannt auf die heute Nacht um 3 Uhr deutscher Zeit stattfindende erste Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden.

weiterlesen

Aktien

Wie lange handeln Sie schon mit Aktien? – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

sind Sie auch einer der zahlreichen Neu-Börsianer, die seit Ausbruch der Corona-Krise mit dem Aktienhandel begonnen haben? Wenn ja, dann beglückwünsche ich Sie zu diesem Entschluss.
Im Wesentlichen haben in diesem Jahr drei Faktoren zur Stärkung der Aktionärskultur beigetragen:

1) Die Niedrigzinsen lassen die Menschen nach Alternativen zum klassischen Sparkonto suchen.
2) Online-Broker machen den Aktienhandel auch mit kleinen Geldbeträgen attraktiv.
3) Während der Corona-bedingten Zwangspause des öffentlichen und oft auch beruflichen Lebens hatten viele Menschen erstmals Zeit, sich mit Ihrer Geldanlage und Altersvorsorge zu beschäftigen.

Die Millenials entdecken die Börse

In den vergangenen Monaten habe ich bemerkt, dass vor allem junge Menschen die Börse für sich entdecken. Menschen, die um die Jahrtausendwende geboren wurden, zeigen ein großes Interesse an Geldanlagethemen. Das freut mich umso mehr, gelten die Deutschen doch oftmals als Aktienmuffel. Die Rendite der Anlageportfolios hinkte den Menschen in Aktienländern wie den USA deshalb oft deutlich hinterher. Das könnte sich jetzt mit einer neuen Generation von Aktionären ändern.

Doch es ist auch Vorsicht geboten. Viele Neu-Börsianer lassen sich vom Versprechen auf den schnellen Gewinn verführen. Manche vergessen, dass Sie mit echtem Geld agieren und lassen sich von den spielerisch gestalteten Apps der Online-Broker blenden.

Manchmal scheint es tatsächlich sehr einfach zu sein, an der Börse Geld zu verdienen. Doch vergessen Sie niemals: Die Flut hebt alle Boote. In Zeiten steigender Kurse, wie nach dem Corona-Crash am Anfang des Jahres, konnten Sie kaufen was…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – TINA is back!

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Alternativlosigkeit zu Aktien sei zurück, sowie die Angst bei der Rallye Gewinne zu verpassen.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen