Konjunkturdaten

Abschwung bei US-Immobilien immer deutlicher Immobilienmarkt USA: Baubeginne miserabel

Immobilienmarkt USA

Die US-Baubeginne (Juli) sind mit -9,6% und einer Jahresrate von 1,446 Millionen deutlich schwächer ausgefallen als erwartet (Prognose war eine Jahresrate von 1,540 Millionen; Vormonat war -2,0% auf 1,599 Millionen). Damit wird der Abschwung am Immobilienmarkt in den USA immer deutlicher!

Die US-Baugenehmigungen (ebenfalls Juli) sind mit -1,3% und einer Jahresrate von 1,674 Millionen etwas besser ausgefallen als erwartet (Prognose war eine Jahresrate von 1,650 Millionen; Vormonat war 1,696 Millionen).

Damit sind die US-Baubeginne so schwach wie seit Februar 2021 nicht mehr, die US-Baugenehmigungen so schwach wie seit Oktober 2021 nicht mehr..

Gestern war der NAHB Hausmarktindex, der die Stimmung von „Häuslebauern“ mißt, mit 49 deutlich schwächer als erwartet ausgefallen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Immobilienmarkt USA: Baubeginne miserabel - finanzmarktwelt.de - Immo-journal

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage