USA

Sparquote der Amerikaner sinkt Inflation: US-Verbraucherpreise (PCE) wie erwartet

Inflation US-Verbraucherpreise PCE Dezember

Neue Daten zur Inflation in den USA: Die von der Fed stark beachteten US-Verbraucherpreise (PCE – Personal Consumption Expenditure für Dezember) sind zum Vormonat mit +0,2% wie erwartet ausgefallen (Prognose war +0,2%; Vormonat war -0,1 %).

Zum Vorjahresmonat stiegen die Preise um +2,6% (Prognose war +2,6%; Vormonat war +2,6%)

In der stärker beachteten Kernrate stiegen die Preise zum Vormonat  mit +0,2% (Prognose war +0,2%; Vormonat war +0,1%) und zum Vorjahresmonat um +2,9% (Prognose war +3,0%; Vormonat war +3,2%).

Die persönliche Einkommen der Amerikaner steigen um +0,3% (Prognose war +0,3%)

Die persönlichen Ausgaben der Amerikaner steigen um +0,7% (Prognose war +0,4%) – damit fällt die Sparquote deutlich!

Marktreaktion: volatil, aber wenig eindeutig. US-Futures zunächst höher, nun unverändert. Die US-Renditen steigen jedoch interessanterweise, obwohl die Kernrate zum Vorjahresmonat leicht tiefer war als prognostiziert. Ansonsten aber die Daten wie erwartet, ohnehin sind Dezmember-Daten fast schon kalter Kafee Ende Januar. Erkennbar ist aus den Daten, dass der Abwärtatrend der Inflation erst einmal vorbei zu sein scheint..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. 2 vorm Komma, selbst bei der Kernrate, die Märkte sind in ihrer Sicht der Dinge bestärkt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage