Allgemein

Kredit statt Dispo: Warum Verbraucher das Konto nicht überziehen sollten

Wenn Menschen schnell und kurzfristig Geld zur Verfügung haben müssen, ist der Dispo eine gute Sache. Allerdings sind mit der Überziehung des Kontos teils hohe Kosten verbunden. Gelegentlich ist es sinnvoller, auf einen Ratenkredit zu setzen. Dieser geht mit niedrigeren Zinsen einher und bietet flexible Laufzeiten. Außerdem können so auch hohe Kreditsummen genutzt werden. Des Weiteren ist es von Vorteil, dass die Zinssätze bei einem solchen Kredit immer gleich bleiben und die Kreditbedingungen an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden können. Wenn das Konto bereits deutlich überzogen ist, sollte daher über eine Umschuldung nachgedacht werden.


pixabay.de © Gerd Altmann CCO Public Domain
Für die eigenen Finanzen ist ein Ratenkredit meist günstiger als der Dispo.

Kredite gehen mit deutlich niedrigeren Zinsen einher

Der Dispo ist äußerst praktisch, aber sehr teuer. Es ist keine Seltenheit, dass Banken für die Nutzung des Dispos Zinsen von 10 % verlangen. Einige Geldinstitute rufen sogar 13 % an Dispozinsen auf. Das gilt zumindest solange, wie der gesetzte Disporahmen eingehalten wird. Die Banken stellen ihren Kunden nur einen Kreditrahmen zur Verfügung, der meist mehrere regelmäßig eingehende Monatsgehälter umfasst. Wenn dieser Kreditrahmen überschritten wird, kostet ein Dispo schon einmal 19% an Zinsen.

Angesichts der aktuellen Niedrigzinspolitik der EZB ist es daher viel sinnvoller, auf einen Ratenkredit zu setzen, statt den Dispo zu nutzen. Ein solcher Kredit kostet häufig nur 2-3% oder ist sogar noch günstiger zu haben. Die Banken müssen gelegentlich Strafzahlungen an die EZB leisten, wenn sie dort Geld parken. Sie haben deswegen ein Interesse daran, Kredite zu vergeben und ihr Geld lieber zu verleihen. Deswegen sind Ratenkredite derzeit ausgesprochen günstig zu haben.

Bei einem Kredit gibt es flexiblere Laufzeiten

Ein Dispo ist in der Regel keine Variante, um sich Geld langfristig zu leihen. Die Banken erwarten, dass überzogene Konten schnellstmöglich wieder ausgeglichen werden. In der Regel steht hierfür ein Zeitfenster von zwei Monaten zur Verfügung. Wer jedoch kurzfristig Geld braucht, benötigt oft länger, um dieses zurückzahlen zu können.

In einem solchen Fall lohnt sich der Griff zu einem Ratenkredit. Hier sind die Laufzeiten flexibel und können auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Je nach Art des Kredits ist es möglich, Laufzeiten von 12 bis 120 Monaten zu vereinbaren. Hierdurch ist es den Kreditnehmern möglich, die Rückzahlung genau zu planen und über einen sinnvollen Zeitraum zu strecken. Wer zum Beispiel weiß, dass in einem halben Jahr ein größerer Geldeingang zu erwarten ist, kann die Zeit bis dahin mit einem Kredit überbrücken.

Deutlich höhere Kreditsummen stehen zur Verfügung


pixabay.de © angelo luca iannaccone CCO Public Domain
Bei einem Kredit können deutlich höhere Kreditsummen genutzt werden als beim Dispo.

Bei einem Dispo gibt es einen konkreten Kreditrahmen. Die Banken orientieren sich hierbei an den regelmäßigen Geldeingängen auf dem Konto. Davon ausgehend können sie einschätzen, welche Kreditsummen von den Kreditnehmern tatsächlich zurückgezahlt werden können. Diese haben dann nur innerhalb dieses Kreditrahmens die Möglichkeit, ihr Konto zu überziehen und zusätzliches Geld auszugeben.

Bei bestimmten Anschaffungen oder unerwarteten Rechnungen kann es jedoch passieren, dass mehr Geld benötigt wird, als der Disporahmen hergibt. In einem solchen Fall bietet sich die Nutzung eines Ratenkredites an. Hier können deutlich höhere Kreditsummen genutzt werden. Allerdings kann es nötig sein, eine Bonitätsprüfung über sich ergehen zu lassen und gegebenenfalls Sicherheiten bereitzustellen. Ist dies erst einmal erledigt, steht deutlich mehr Geld bereit, das für die individuellen Ausgaben eingesetzt werden kann.

Die Zinssätze bleiben immer gleich

Die Zinssätze bei einem Ratenkredit bleiben immer gleich. Die Kreditnehmer wissen somit von Anfang bis Ende, worauf sie sich einlassen und mit welchen Kosten sie zu rechnen haben. Das ist bei einem Dispo nicht der Fall. Hier können die Banken gegebenenfalls Anpassungen vornehmen und höhere Zinsen für eine Kontoüberziehung verlangen. Ein Ratenkredit bietet somit mehr Planungssicherheit und verhindert, dass unerwartete Mehrkosten entstehen.

Allerdings kann die Zinsbindung auch negative Konsequenzen nach sich ziehen. Wenn die Zinsen am Markt sinken, sind Kredite günstiger zu haben. Wer dann noch in einem alten Vertrag feststeckt, zahlt häufig mehr, als nötig wäre. In einem solchen Fall lohnt es sich, über eine Umschuldung nachzudenken. Es kann ein günstiger Kredit aufgenommen werden, um einen teuren abzubezahlen. Durch niedrige Zinssätze lässt sich so eine Menge Geld sparen.

Anpassungen an die individuellen Bedürfnisse sind möglich

Ratenkredite lassen sich mühelos an die individuellen Wünsche anpassen. So ist es beispielsweise möglich, die Laufzeit zu verlängern, um so geringere Monatsraten bezahlen zu müssen. Auf der anderen Seite können höhere Raten vereinbart werden, um den Kredit möglichst schnell wieder los zu sein. Solche individuellen Anpassungen sind beim Dispo nicht möglich. Hier gelten ausschließlich die Geschäftsbedingungen der jeweiligen Bank. Diese sind so allgemein gehalten, dass sie für alle Kunden gleichermaßen angewendet werden können. Wer auf einen Ratenkredit setzt, profitiert somit von einer größtmöglichen Individualität.

Kredite für Anschaffungen oder zur Umschuldung aufnehmen

Aufgrund all dieser Argumente ist es sinnvoll, bei anstehenden Anschaffungen oder für eine Umschuldung auf Kredite zu setzen. Hierbei sollte ein umfassender Kreditvergleich durchgeführt werden. Bei diesem können unterschiedliche Faktoren wie die Laufzeit, die Kreditsumme und die monatlichen Raten einander gegenübergestellt werden. Mit wenig Aufwand ist es so möglich, einen wirklich lohnenswerten Kredit zu finden, der für die eigenen Projekte und Aufgaben am besten geeignet ist. Sollte der Dispo bereits überzogen sein, ist es auf diese Weise kein Problem, ihn kurzfristig auszugleichen. Innerhalb kürzester Zeit lässt sich so eine Menge Geld sparen, da die Dispo-Kosten tageweise abgerechnet werden. Doch auch wenn Haushaltsgeräte ausfallen und neu angeschafft werden müssen oder ein Wunsch wie eine Traumreise oder ein neues Auto erfüllt werden soll, bietet sich der Griff zum Ratenkredit an.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage