Märkte

Vorletzter Handelstag vor Tagung der OPEC+ Ölpreis rennt nach oben – OPEC, China und Lagerdaten pushen

Der Ölpreis steigt kräftig an. Das anstehende Meeting der OPEC+, China-Hoffnungen und kräftig sinkende US-Lagerbestände für Öl pushen.

Öl-Pumpe

Noch Anfang dieser Woche sah das amerikanische WTI-Öl mit Kursen unter 74 Dollar das niedrigste Kursniveau seit einem Jahr. Und gestern früh lag der Preis unter 79 Dollar. Derzeit klettert der Ölpreis aber deutlich nach oben auf aktuell 82,87 Dollar. Dazu blicken wir auf drei Gründe, nämlich China, die OPEC, und die jüngsten Lagerdaten aus den USA.

Lagerbestände deutlich gefallen – Push für Ölpreis

Die Lagerbestände für Rohöl sind in den USA gestern Nachmittag im Wochenvergleich mit -12,6 Millionen Barrels veröffentlicht worden. Das ist ein erheblicher Rückgang – ein sehr bullisches Signal für den Ölpreis. Denn sinkende Lagerbestände deuten auf viel Ölnachfrage oder zu wenig Ölproduktion hin, oder beides gleichzeitig.

Entspannung in China in Sachen Corona – mehr Nachfrage nach Öl denkbar

Seit Tagen fragt man sich schon: Werden die massiven Corona-Beschränkungen in China weiter gehen? Und wird die Regierung aufgrund der massiven Proteste der letzten Tage erst recht noch restriktiver vorgehen, um ja keine Schwäche zu zeigen? Aktuell sieht es so aus, dass die Regierung eine Lockerung der Corona-Regeln wagen will. Sogar häusliche Quarantäne soll teilweise erlaubt werden. Entfallen die ständigen Abriegelungen ganzer Städte bei neuen Corona-Ausbrüchen? Man wird sehen. Aktuell jedenfalls wird der Anstieg im Ölpreis auch dadurch gepusht, dass man an eine wieder ansteigende Ölnachfrage in China glaubt.

Bullen hoffen auf die OPEC+

Am kommenden Sonntag den 4. Dezember wird das Online-Meeting der OPEC+ stattfinden, der erweiterten Gruppe aus OPEC und externen Partnern wie Russland. Nun sind die Spekulationen groß. Wird die OPEC+ die Öl-Fördermenge nach dem Oktober-Beschluss für November (-2,0 Mio Barrels pro Tag) erneut kürzen? Denn bei der anstehenden Rezession in vielen Ländern will man womöglich die Angebotsmenge mit nach unten anpassen? Der steigende Ölpreis könnte auch die Hoffnung vieler Trader darstellen, dass es am Sonntag erneut eine spürbare Fördermengenkürzung geben wird, die man jetzt schon mal einpreist. Diese Hoffnungsrally ist in vollem Gange. Montag früh könnte es dementsprechend einen Absturz im Ölpreis geben, wenn diese Hoffnung enttäuscht wird.

Kursverlauf im WTI-Ölpreis seit Jahresanfang Verlauf im WTI-Ölpreis seit Jahresanfang. Chart: TradingView



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Die globale Ölindustrie ist bei der Öl-Allianz OPEC+ weiterhin in guten Händen.

    1. Die Öl-Allianz OPEC+ hat am 04.12.22 beschlossen, die Ölfördermenge bis auf weiteres unverändert zu lassen. Der Ölpreis wird sich in diesem Zusammenhang somit aktuell wohl kaum verändern.

      1. Kommentar von Holger Voss am 04.12.22 um 21;49 Uhr und mögliche weitere ähnliche hierzu als demokratisch zur Kenntnis genommen.

        1. Antwort von Columbo am 05.12.22 um 08.48 Uhr und mögliche weitere ähnliche hierzu als demokratisch zur Kenntnis genommen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage