Allgemein

Ölpreis rutscht ab – Österreich und Deutschland liefern Grund für Nachfrage-Angst

Leere Tankstelle

Der Ölpreis steht schon die ganze Woche auf wackligen Beinen. Jetzt rutscht er weiter ab. WTI-Öl fällt seit heute früh aber spürbar von 79,80 Dollar auf aktuell 76,66 Dollar. Die Angst der letzten Tage, dass es eine weltweit koordinierte Aktion zum Anzapfen von staatlichen Öl-Reserven geben könnte, lastet zwar immer noch als Szenario über dem Ölmarkt. Aber seit heute Vormittag tritt diese Angst ein Stück weit in den Hintergrund. Für alle, die auf einen steigenden Ölpreis setzen, kommen heute dafür schlechte Nachrichten aus Deutschland, und vor allem aus Österreich.

Lockdown in Österreich drückt Ölpreis nach unten

Heute früh hat Österreich den ab Montag gültigen Lockdown verkündet, aufgrund der rasant steigenden Corona-Infektionszahlen. Dies lastet natürlich auf dem Ölpreis. Denn wenn man zuhause bleibt, wird nicht gereist, geflogen, geshoppt, konsumiert. Der Öl-Verbrauch sinkt. Dies ist folglich schlecht für die Nachfrageseite. Nun ist Österreich zwar eine kleinere Volkswirtschaft, aber die Angst vor weiteren Lockdowns in anderen europäischen Ländern wird dadurch angefeuert, und damit auch die Angst nach einer stärker sinkenden Nachfrage nach Öl.

Deutschland könnte folgen – Minister Spahn mit Andeutungen

Und siehe da. Aktuelle Berichte zeigen Aussagen (hier im Merkur) von Bundesgesundheitsminister Spahn, die auch in Richtung Lockdown für Deutschland deuten. Ein Lockdown für Deutschland sei nicht mehr auszuschließen. Es handele sich in Deutschland um eine rasante Ausbreitung der Corona-Infektionen. Man befinde sich in einer nationalen Notlage – und es sei bereits zehn nach Zwölf. Jetzt brauche es daher eine nationale Kraftanstrengung um gegenzusteuern. Allein mit Impfen und mit Boostern werde man das Brechen der aktuellen Corona-Welle nicht mehr erreichen. Man sei in einer Lage, wo man nichts ausschließen sollte, so seine Worte. Also, steht auch für Deutschland der Lockdown bevor? Dies könnte den Ölpreis weiter unter Druck setzen. Das obige Beispielbild spricht für sich – bei einem Lockdown, wo die meisten Menschen zuhause hocken, da braucht man nicht zu tanken.

Chart zeigt Kursverlauf im WTI-Ölpreis in den letzten 10 Tagen
Kursverlauf im WTI-Ölpreis in den letzten 10 Tagen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage