Märkte

Wende am Ölmarkt? OPEC-Entscheidung über November-Fördermenge – LIVE-Blog – UPDATE 16:47 Uhr – Statement online

Verkündet die OPEC mit der Gesamtgruppe OPEC+ eine bedeutende Kürzung der Öl-Fördermenge für November? Hier alles Wichtige im LIVE-Blog.

OPEC-Logo

Dreht sich der Wind am Ölmarkt? Über einen langen Zeitraum hatten die OPEC und die Gesamtgruppe OPEC+ die Öl-Fördermenge Monat für Monat langsam angehoben, im Nachzug der Coronakrise. Im letzten Monat gab es dann eine kleine symbolische Absenkung der Fördermenge um 100.000 Barrels pro Tag für Oktober im Vergleich zu September. Aber das ist keine wirklich bedeutende Menge. Für heute geht es darum, ob die OPEC+ eine Fördermengenreduzierung von mehr als 1 Million Barrels pro Tag für November verkünden wird, um den Ölpreis zu pushen. Das wäre dann eine wirkliche Trendwende. Hier zeigen wir Aussagen und Entscheidungen im LIVE-Blog.

UPDATE 16:47 Uhr:

Das offizielle OPEC-Statement wurde soeben veröffentlicht (hier einsehbar). Die wichtigsten Fakten:

Declaration of Cooperation der OPEC+ wird bis Ende 2023 verlängert.

Senkung der November-Fördermenge um 2,0 Mio Barrels pro Tag, ausgehend von den August-Mengen.

JMMC-Treffen jetzt nur noch alle 2 Monate. Ministertreffen alle 6 Monate.

Adjust the frequency of the monthly meetings to become every two months for the Joint Ministerial Monitoring Committee (JMMC).

Nächstes Treffen der Minister am 4. Dezember.

Dieser LIVE-Blog ist hiermit beendet.

UPDATE 16:42 Uhr:

Öl-Minister aus Nigeria: Wir wollen Ölpreis um 90 Dollar sehen – damit entfernt sich der Minister von der offiziellen OPEC-Linie, dass man keine feste Vorstellung von einem Preisniveau hat.

Russland-Novak: Ölpreisdeckel werde sich negativ auf diejenigen auswirken, die ihn verkünden. Russland werde kein Öl an diese Länder verkaufen.

UPDATE 16:25 Uhr:

Russland-Novak: Kooperation OPEC+ wird bis Ende 2023 verlängert.

Offenbar Meetings nur noch alle 2 Monate statt jeden Monat.

UPDATE 16:08 Uhr:

Pressekonferenz beginnt wohl in Kürze.

UPDATE 15:59 Uhr:

OPEC+ einigt sich laut Delegierten auf eine Reduzierung der Fördermenge im November um 2,0 Mio Barrels pro Tag. Kürzungen auf der Grundlage bestehender Produktionsgrundlagen. Auch Amena Bakr bestätigt: Alle Teilnehmer stimmen 2,0 Mio Reduzierung zu.

UPDATE 15:29 Uhr:

Jetzt hat endlich das offizielle Meeting der OPEC+ begonnen. Dauer: 15 Minuten, 1 Stunde, 2 Stunden…?

UPDATE 15:25 Uhr:

Brent-Öl steigt auf über 93 Dollar, um 12 Uhr noch bei 91,50 Dollar.

UPDATE 15:12 Uhr:

JMMC empfiehlt Senkung der Fördermenge um 2,0 Millionen Barrels pro Tag. Wenn OPEC+ das umsetzt, wäre es die größte Reduzierung seit 2020 (damals wegen Corona).

Bloomberg weist aktuell daraufhin: Die reale Auswirkung auf den globalen Ölmarkt wäre geringer (nur -800.000), da einige OPEC-Mitglieder jetzt schon weniger Öl fördern als offiziell vereinbart.

UPDATE 14:44 Uhr:

Laut Delegierten hat das vorbereitende JMMC-Meeting begonnen.

UPDATE 14:17 Uhr:

Erst jetzt ist der saudische Energieminister eingetroffen. Jetzt wo die OPEC-Treffen wieder LIVE in Wien stattfinden statt vorher lange Zeit nur online (wegen Corona), scheint sich das ganze Ereignis wieder in die Länge zu ziehen. Wird man sich bei den Entscheidungen auch wieder mehr Zeit lassen, nicht alles in 15 Minuten abhandeln wie in den letzten Monaten?

UPDATE 13:58 Uhr:

Der Ölminister der VAE wurde beim Eintreffen in Wien gefragt, was eine Kürzung der Fördermenge für die Beziehungen mit den USA bedeuten würde. Seine Antwort: Die OPEC ist eine „technische Organisation“. Das bedeutet: Man lässt sich nicht von einer möglichen Angst beeindrucken, sich von Joe Biden böse Worte anhören zu müssen, wenn man durch Fördermengenkürzungen den Ölpreis hochtreibt.

Auch Russlands Energieminister Novak ist jetzt eingetroffen.

13:11 Uhr:

Die OPEC-Expertin Amena Bakr von Energy Intelligence meldet aktuell, dass laut Delegierten der OPEC+ eine Fördermengenkürzung von 1,8 Millionen Barrels pro Tag diskutiert wird.

Meine Anmerkung: Seit Freitag Abend konnte Brent-Öl bereits um 7 Dollar zulegen – weil Kürzungen bereits vom Markt erwartet werden, also eine Verknappung des globalen Öl-Angebots. Alleine in den letzten 30 Minuten konnte Brent um gut 1 Dollar zulegen!

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Der Ölpreis ist wohl auch deswegen gestiegen, weil die obige einstimmig beschlossene OPEC+-Ölfördermenge-Kürzung höher ist, als prognostiziert.

    1. Parteifreunde/Demokraten des 46. US-Präsidenten Joseph Robinette Biden möchten die Beziehungen zum Königreich Saudi-Arabien einfrieren.

    2. MdB Dr. Johann David Wadephul kritisiert im Rahmen einer aktuellen Naher und Mittlerer Osten-Rede im Deutscher Bundestag den obigen Beschluss der Öl-Allianz OPEC+ in Sachen Ölfördermenge. Wie mag der genannte Außenpolitiker die nachfolgenden lobenswerten OPEC+-Positionen beurteilen?: Die Stärke der OPEC+ ist ihr Zusammenhalt und die Solidarität ihrer Länder trotz aller sie umgebenden Weltbedingungen. Die OPEC+ bekennt sich zu einem Energiemix bestehend aus fossilem Erdöl, fossilem Erdgas, Wasserstoff/eignet sich auch zur Veredelung von Rohöl, Wasserkraft, Sonnenenergie und Windenergie.

  2. USA = troyanischer Esel

    Somit bestätigt sich die Meinung,dass der Ölpreis nichts mit der schwankenden Nachfrage der Wirtschaft zu tun hat, die höchstens einige Prozente beträgt. Wichtig ist die Fördermenge und die Disziplin der wenigen Mitglieder der grossen Ölförderer. Im Moment scheint sich auch da der Einfluss der Amis zu schwächen.Auch bei den Sanktionen ist die Mehrheit der Staaten dagegen.
    Der Weltpolizist USA verliert weltweit an Unterstützung. Mal schauen wie lange es geht bis die dummen Europäer merken,dass sie vom lieben US – Onkel nur ausgenützt werden. Die EU kauft teure US Energie statt billige aus Russland, der dadurch entstandene Notstand der Firmen wird dazu benützt um sie nach USA zu locken.Dümmer gehts nicht. Sind denn die Amis so lieb? Wurde denn die EU nicht auch unter Trump wegen anscheinenden Subventionen in gewissen Branchen sanktioniert und mit Strafzöllen belegt ?

    1. Die Kataris lachen ja auch über uns, bzw. über die Regierung

  3. Die Sache verdichtet sich. OPEC + USA halten die Preise/Inflation im Ausland nach oben stabil. :-)
    Und die Grünen sind das trojanische Pferd.
    Ein Stein nach dem anderen.
    US Minister Blinken zu NS. Hört.Hört.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=88813

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage