Devisen

Kapitalmärkte Pakistan: Es läuft gerade eine Wette – frisches Geld vom IWF

Devisen- und Aktienmärkte zeigen es seit zwei Wochen an. Pakistan erwartet frisches Geld vom IWF.

Pakistan-Flagge

Die Spatzen pfeifen es schon von den Dächern. Da läuft doch was… also noch schnell aufspringen auf die aktuelle Wette, so lauten seit einigen Tagen wohl die Gedanken vieler Trader rund um Pakistan. Die pakistanische Rupie legt seit Anfang August gegenüber dem Euro und dem US-Dollar deutlich zu. USDPKR verliert seit Anfang August von 240 auf aktuell 213,75. EURPKR verliert seitdem von 245 auf 218,49. Die Rupie wertet also spürbar auf (siehe Chart am Ende des Artikels). Auch der Aktienmarkt in Pakistan legt seit zwei Wochen spürbar zu. Der Karachi 100-Index steigt seit dem 2. August von 40.100 auf aktuell 43.539 Punkte.

Die Wette – IWF wird Pakistan frische Devisen zukommen lassen

Wie in so vielen Krisen weltweit in den letzten Jahrzehnten, so lautet auch hier und jetzt die Hoffnung: Der Internationale Währungsfonds (IWF) wird Pakistan retten, in dem er frische Devisen bereitstellt. Verschiedene Medien aus der Region haben in den letzten Tagen berichtet, dass der IWF auf einer Sitzung am 29. August wahrscheinlich beschließen wird, dass man Pakistan 1,18 Milliarden Dollar zukommen lässt.

Die Absichtserklärung des IWF für die Zahlung ging letzten Freitag in Islamabad ein und wurde inzwischen unterzeichnet. Damit dürfte dem OK des IWF vermutlich nichts mehr im Wege stehen. Nun sind es bis zum 29. August noch genau 12 Tage, in denen die Rupie, Aktienmarkt und Anleihemarkt in Pakistan entsprechend weiter positiv laufen könnten, sozusagen als Vorab-Einpreisung des anstehenden Ereignisses, dass das Land weiterhin liquide bleibt.

Berichten zufolge haben befreundete Länder wie Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar und China dem IWF bestätigt, dass sie die Vorbereitungen für eine bilaterale Finanzierung Pakistans in Höhe von 4 Milliarden US-Dollar abgeschlossen haben, was der letzte Haken an dem Rettungspaket war, nachdem alle im Rahmen der Vereinbarung vorgesehenen Maßnahmen abgeschlossen waren. Laut jüngsten Berichten hat Finanzminister Miftah Ismail bestätigt, dass Pakistan die 4 Milliarden Dollar von befreundeten Ländern erhalten hat.

Viel höherer Geldbedarf

Für Pakistan stehen aber schwierige Monate bevor. So sagte Finanzminister Miftah Ismail laut Berichten aus Juli, Pakistan benötige in den nächsten 12 Monaten 41 Milliarden US-Dollar an Devisen. Man müsse 21 Milliarden Dollar an Krediten zurückzahlen, und man brauche 12 Milliarden Dollar zur Finanzierung des Leistungsbilanzdefizits, und weitere 8 Milliarden Dollar zur Aufrechterhaltung der Devisenreserven. Und heute wird bekannt, dass Pakistan einen weiteren Langfristvertrag mit Katar abschließen will über den Kauf von Flüssiggas.

Lesen Sie auch

Was sagt uns der Blick auf die aktuelle Euphorie? Es könnte in der Rupie nach der alten Börsenweisheit laufen „Kaufe das Gerücht, verkaufe die Nachricht“. Nun wertet die Rupie seit zwei Wochen auf, und die Aktien im Land steigen ebenfalls seit zwei Wochen – weil man die Aussicht hat, dass mit dem IWF-Kredit die Krise überwunden wird. Aber bei dem anstehenden Finanzierungsbedarf dürfte das Problem nicht so schnell gelöst sein. Wenn der IWF Ende August Pakistan wirklich die Zusage gibt, könnte die Luft in der Rupie erstmal raus sein, weil die Spekulanten ihre Gewinne schon vor der frohen Kunde gemacht haben. Und danach könnte das Zittern um weitere Finanzierungshilfen weitergehen.

Chart zeigt US-Dollar und Euro gegen Pakistan-Rupie TradingView Chart zeigt Kursverlauf von US-Dollar und Euro gegen die pakistanische Rupie seit Dezember 2021. Man sieht in den letzten Tagen den Kursrückgang, also die Aufwertung der Rupie.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Ich nehme an, dass sich das Leistungsbilanzdefizit weiter erhöhen wird, da nun Flüssiggas zu viel höheren Preisen gekauft werden muss. Ich muss noch einmal verweisen auf BuKa O. Scholz:“ Wir kaufen Gas, egal zu welchem Preis“! Europa kauft den armen Ländern das Gas weg!

    Wenn es zu einem Kredit vom IWF kommt, stellt sich die Frage, was Pakistan dafür „bezahlen“ muss? Die USA haben als einzige Nation ein Veto-Recht bei IWF Entscheidungen. Ich nehme an, dass sich die USA etwas dafür garantieren lassen werden. Vielleicht das Mitmachen bei den Russland Sanktionen? Wer weiß?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage