Aktien

SAP mit Quartalszahlen: Gewinnaussicht gesenkt – aber neue Aktienrückkäufe

SAP hat seine Quartalszahlen veröffentlicht. Die Gewinnaussicht wird gesenkt, aber man verkündet auch neue Aktienrückkäufe.

Arbeit an einem Laptop

SAP hat heute früh Quartalszahlen veröffentlicht. Hier die wichtigsten Fakten.

Der Umsatz lag bei 7,52 Milliarden Euro (Vorjahresquartal 6,67). Der Gewinn (Betriebsergebnis) liegt bei 673 Millionen Euro (Vorjahresquartal 984). Der Gewinn nach Steuern sinkt von 1,45 Milliarden auf 203 Millionen Euro. Die Aktie notiert vorbörslich mit -2,7 Prozent.

SAP hat heute ein neues Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Mit einem Volumen von bis zu 500 Millionen Euro soll es im Zeitraum zwischen 1. August und 31. Dezember 2022 durchgeführt werden. Das Programm wird auf Grundlage der von der Hauptversammlung am 17. Mai 2018 erteilten Ermächtigung und in Übereinstimmung mit den dort beschriebenen Einschränkungen erfolgen. Die zurückgekauften Aktien werden in erster Linie dafür verwendet, um Zuteilungen aus anteilsbasierten Vergütungsprogrammen für Mitarbeiter zu bedienen. Das neue Aktienrückkaufprogramm folgt dem Rückkauf von rund 14 Millionen Aktien für etwa 1,5 Mrd. € durch SAP im Jahr 2020 und dem Programm aus dem ersten Halbjahr 2022, bei welchem rund 10 Millionen Aktien für etwa 1 Mrd. € zurückgekauft wurden.

SAP senkt seine Gewinnaussichten. Für das Jahr 2022 erwartet man, dass Zitat:

• das Betriebsergebnis (Non-IFRS, währungsbereinigt) in einer Spanne zwischen 7,6 Mrd. € und 7,9 Mrd. € (zuvor 7,8 Mrd. € bis 8,25 Mrd. €) liegen wird (2021: 8,23 Mrd. €). Diese Spanne entspricht währungsbereinigt einer Wachstumsrate von –4 % bis –8 %. Der aktualisierte Ausblick für das Betriebsergebnis (Non-IFRS) spiegelt den erwarteten negativen Einfluss auf das Betriebsergebnis (Non-IFRS) in Höhe von währungsbereinigt rund 350 Mio. € durch den Krieg in der Ukraine und einen potenziellen weiterhin deutlichen Rückgang der Softwarelizenzerlöse wider.

Trotz des insgesamt erwarteten negativen Einflusses auf den Umsatz in Höhe von währungsbereinigt rund 300 Mio. € durch den Krieg in der Ukraine und eines weiter beschleunigten Wechsels unserer Kunden von Softwarelizenzen zu Cloudsubskriptionen im aktuellen makroökonomischen Umfeld, erwartet die SAP für das Jahr 2022 nach wie vor, dass

• die Clouderlöse währungsbereinigt in einer Spanne zwischen 11,55 Mrd. € und 11,85 Mrd. € liegen werden (2021: 9,42 Mrd. €). Diese Spanne entspricht währungsbereinigt einer Wachstumsrate von 23 % bis 26 %.
• die Cloud- und Softwareerlöse währungsbereinigt in einer Spanne zwischen 25,0 Mrd. € und 25,5 Mrd. € liegen werden (2021: 24,08 Mrd. €). Diese Spanne entspricht währungsbereinigt einer Wachstumsrate von 4 % bis 6 %.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage