Allgemein

Sie glauben immer noch Ihr Arbeitsplatz kann nicht von Robotern ersetzt werden? Dann gucken Sie bitte hier… (VIDEO)

FMW-Redaktion

Wir dachten auch die Automatisierung der Arbeitswelt ist zwar voll im Gange, aber das massenhafte Ersetzen von Menschen durch Robotern (abseits von Produktionsstraßen) würde noch ein klein wenig dauern. Bis gestern. Da hat nämlich Boston Dynamics, eine Firma aus dem US-Bundesstaat Massachusetts, ihre neueste Robotergeneration vorgestellt, die schon ziemlich an den Terminator erinnert – oder?. Boston Dynamics forscht auch im Auftrag des US-Militärs an den zukünftigen autonom agierenden Robotern, und wurde 2013 von Google gekauft.

Noch mag man darüber lachen, dass so ein Roboter wirklich Menschen den Arbeitsplatz wegnimmt. Bisher kennt man das wirklich nur aus Autofabriken etc, wo fest installierte Roboter eine starr vorprogrammierte Bewegung ausführen, aber die Bewegungen dieses Roboters wären vor Kurzem noch unvorstellbar gewesen. Unsere Vermutung: Voll zuschlagen werden die Roboter mit der teilweise Verdrängung des Menschen (in einem ersten Schritt) in Pflegeheimen und Krankenhäusern (Transport auf den Fluren etc) und der Logistikbranche/Lagerhallen etc. Die einfachsten Tätigkeiten sind zuerst dran. Es ist wohl müßig zu diskutieren oder zu errechnen, ob Roboter bzw. die Automatisierung mehr Arbeitsplätze auffressen als der Demographiewandel freie Stellen schafft. Denn wie will man das exakt errechnen? Unmöglich. Man kann nur eine grobe Meinung vertreten, und wir meinen diese Entwicklung wird verdammt viel der vom Demographiewandel erwarteten Nachfrage nach Arbeitnehmern auffressen!

Ab Minute 1:00 wird es erst so richtig interessant und, so möchten wir sagen, es verschlägt einem schon die Sprache, wie weit die Robotertechnik schon ist. Bisher waren solche autonomen Systeme erledigt, wenn sie umgekippt werden, sich frei bewegen müssen oder irritiert werden.

Noch jagen sie uns nicht durch die Straßen…



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. …aber sie jagen einige von uns schon durch Büros – der Rest der Entwickler ist teils schon voraus.

  2. Interessant, dass
    – er ein Er
    und
    – dass er seine Knie nie streckt;

    letzeres vielleicht nachahmenswert.

  3. Nr. 5 lebt… :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage