Indizes

Korrektur in Sicht? S&P 500 wie im Rausch, aber es gibt erste Warnsignale

S&P 500 wie im Rausch, aber es gibt erste Warnsignale
S&P 500 Warnsignal. Foto: victoriafraticelli6 - Freepik.com

Der S&P 500 legte in der vergangenen Woche um 1,4 % zu und erreichte am Freitag ein neues Rekordhoch bei 5.111 Punkten, da die überragenden Ergebnisse von Nvidia und die anhaltende Euphorie im Bereich der künstlichen Intelligenz zu einer Fortsetzung der Rally im Technologiesektor führten. Die drei wichtigsten US-Aktienindizes kletterten allesamt auf neue Rekordstände, nachdem ein starker Gewinnbericht von Nvidia den Optimismus rund um die künstliche Intelligenz neu entfacht hatte. Kurz zuvor war der US-Leitindex S&P 500 noch unter die Marke von 5.000 Punkten gefallen und stand damit auf der Kippe zu einer Korrektur.

Doch der Versuch einer Korrektur wurde durch die Zahlen von Nvidia abrupt beendet. Der Chart auf den Future des S&P 500 zeigt es: Nach dem Rückgang zu Beginn der letzten Woche, kam es zu einem impulsiven Rebound, der den Index auf neue Rekordstände getrieben hat. Das Szenario einer technisch bzw. saisonal bedingten Korrektur für den S&P 500 in naher Zukunft ist damit aber noch nicht vom Tisch. In Wahljahren ist das erste Quartal an den Märkten in der Regel unruhig. Vor allem die Zeit zwischen Ende Februar und Mitte März ist historisch gesehen schwierig, in dieser Phase kommt es häufig zu einer Korrektur.

S&P 500: Inflationsdaten im Fokus

Der Anstieg der US-Anleiherenditen, der angesichts der aktuellen KI-Euphorie ein wenig in den Hintergrund geraten ist, könnte ein möglicher Auslöser für eine Korrektur im S&P 500 sein, sollten die Renditen…

Hier klicken, um den gesamten Artikel zu lesen

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene HaIndlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. nun das muster ist ja nun nicht mehr neu – bis zu den großen tech (insb.nvidia) zahlen wird der markt hochgejazzed und PLÖTZLICH kommen dann die inflations-/zinssorgen medial gesteuert ins spiel. schätze mal, dass wir eine (milde) korrektur sehen wenn wg. der höheren PCI auch die unmittelbar anstehenden zinssenkungen ausgepreist werden, um danach wieder voll auf die ki schiene umzuschalten bis die nächste earnings-season ansteht. eine echte korrektur wird es nur entweder durch ein heftiges geopolitisches ereignis, oder einer enttäuschung der ki story durch nvidia geben.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

78,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.