Allgemein

Spaniens Ministerpräsident Rajoy von Jugendlichem frontal ins Gesicht geschlagen

FMW-Redaktion

Am Wochenende stehen die Wahlen in Spanien an. Auf einer Veranstaltung kam es dabei zu einem schweren Zwischenfall: ein Jugendlicher schlug dem Ministerpräsidenten mit voller Wucht ins Gesicht – Rajoy verlor dabei seine Brille:

Die Oppositionsparteien verurteilten die Aktion einheitlich. Rajoy bedankte sich dafür in diesem Tweet:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. das war sicher ein rechter oder verirrter nazi…
    für mich klar wie kloßbrühe, dass das volk die nase voll hat von diesen selbstgefälligen, auf ihre macht und wohlstand gerichtete parteientheather. es wird sich halt immer wieder bahn brechen in diesen kriminell, verlogenen zeiten. die menschen wissen auch nicht mehr wie sie sich wehren können in der hochgeschwätzten demokratie.
    deshalb baut fr. merkel und co auch klamm heimlich eine hochgerüstete polizeitruppe auf, die für den einsatz gegen das eigene aufmüpfige volk eingesetzt wird. nix verschwörungstheorie. ein bekannter ist dort offizier ! nein das erfährt hier natürlich niemand. wozu auch. gutmenschen brauchen das nicht. sind brav und schlucken alles. klar alles zum schutz vor dem terrorismus. ist ja dann irgendwie ne auslegungssache. wichtig ist doch aber…wir haben damit nichts zu tun…das war ein böser mensch…. sicher ein arbeitsloser, naja was denn sonst….lol. verurteilen massenkonform…ja bitte. aber ich würde mir mal gedanken darum machen wie verloren, verarscht und verzweifelt viel in diesen systemen sind.

  2. ..ein klein wenig Volksnähe ist doch ´ne Brille und ein Feilchen wert – oder?
    „Spezialkräfte“ die im Verborgenen dem Ur und – Hauptinstinkt von Politik – sprich Stuhl/Macht Erhalt – dienen – gibt es schon immer.
    Die Römer hatten ihre Prätorianer, die Sultane die Janitscharen und in Euro/Neverland sind neben Gladius halt auch einige solcher Truppen am Start.
    NATO & co führen täglich s.g. „verd/r)eckte Operationen“ – ohne UN oder – sonsiges Mandat aus bei denen immer mehr Zivilisten als Bösewichte sterben.
    Die Erregung ist emotional verständlich doch leider nicht fruchtbar.
    In der Geschichte haben die Herrschenden den Grundstein für ihren eigenen Untergang immer selber gelegt. Als „Untertan“ sollte man das alles nicht so eng sehen und einfach gut leben – mit dem was man erreichen kann.

    Beste Grüße & gute Trades

  3. Aus fruchtlosen Demonstrationen seit 5 Jahren wird furchtlos verzweifelter „Wahlkampf“. Die junge (verlorene) Generation Spaniens fordert ihre Zukunft ein. Eine Vorgabe für Griechenland, Portugal, Italien, Irland…?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage