Devisen

Und der Rubel rollt weiter..auf neue Allzeittiefs

Trotz der gestrigen Zinsanhebung durch die russische Notenbank auf nun 10,5% fällt der Rubel heute Morgen sowohl zum US-Dollar als auch zum Euro auf ein neues Allzeittief. Zuvor hatte die Notenbank bereits mehrfach im Dezember den Rubel durch Dollar-Verkäufe zu stützen versucht – vergeblich. Auch die kürzlich von der Regierung formulierte Absicht, russsiche Exportunternehmen zu häufigeren Umtauschaktionen ihrer Fremdwährungen in Rubel zu animieren, trägt bislang keinerlei Früchte.

So steigt der Euro zu Rubel erstmaals über die Marke von 71 – fällt aktuell jedoch wieder leicht zurück:

eurrub

Auch zum US-Dollar fällt der Rubel auf eine neues Allzeittief:

usdrub

Auslöser der Schwäche des Rubel ist einmal mehr der fallende Ölpreis – das amerikanische Light-Crude (Jnauar-Kontrakt) fällt deutlich unter die 60er-Marke:

oilus



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage