Finanznews

Wall Street mit neuer KI-Euphorie – Yen Aufwärts-Crash als Risikofaktor! Marktgeflüster (Video)

Die Wall Street mit neuer KI-Euphorie wegen Googles Gemini – aber der heutige Aufwärts-Crash beim Yen ist ein Risikofaktor! Die Bank of Japan hat angedeutet, die ultralaxe Geldpolitik nicht länger durchhalten zu können – der Yen steigt daraufhin zum Dollar zwischenzeitlich um 600 pips. Das ist eine gigantische Bewegung im Devisen-Bereich – und könnte auf maassive Enthebelungen von Carry-Tradern deuten, die Margin Calls bekommen. Die Wall Street zeigt sich vor den morgigen Arbeitsmarktdaten aber noch  unbeeindruckt – diese dürfen nicht zu stark sein, um die Zinssenkungsfantasien nicht zu zerstören – aber auch nicht zu schwach, weil sonst Rezessionssirgen aufkommen und die Rally gefährden..

Hinweise aus Video:

1. Kernenergie: Was spricht eigentlich gegen ein Atomkraft-Revival?

2. Warum der Ölpreis unerwartet abrutscht – Expertin erklärt



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

13 Kommentare

  1. Lieber Herr Fugman, auf was beziehen sich die 52 Wochen new H und new L? NYSE und Nasdaq kombiniert waren die letzten Tage immer positive, heute 112 zu 104 – lt. Barchart

  2. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Herrn Fugmann’s Sendung gehört für mich zum Besten in der internationalen Börsenwelt. Ich gebe ihm ausdrücklich recht, das es sich dabei um eine spekulative Übertreibung nach oben handelt.

    Es ist also im Wesentlichen immer eine Frage der Zeit ,bis so eine Blase platzt. Aber wann und wo, das weiß heute keiner. ..

    Im Jahre 2010 dachte man bei Griechenland, im Jahre 2011 und 12 bei der Eurokrise, im Jahre 2013 folgte die Tapering – und 2014 die Krimkrise..
    2015 dann die Verwerfungen in China, 2016 die Frackingkrise und 2018 die vom Autopilot…
    2020 kam Corona und anschließend die Ukraine…
    Es scheint so, als könne nichts dem Bullenmarkt trotzen…
    Wir stehen also im Wesentlichen wieder dort, bevor der Russe in die Ukraine marschiert ist, bevor es zur Energiekrise in Deutschland kam, bevor die weltweit führenden Notenbanken die Zinsen angehoben haben…

    Aber kann das denn sein. …? War das alles umsonst…? Oder geht das die Börsen nichts an, leben die auf einem anderen Planeten…?
    Diese Frage sollte sich jeder hier und heute beantworten….?

    Sind die Märkte wirklich so immun gegen Krisen oder unterliegen wir nicht alle großen Illusionen vom schnellen Geld…?

  3. @Sebastian. „Es ist also im Wesentlichen immer eine Frage der Zeit ,bis so eine Blase platzt. Aber wann und wo, das weiß heute keiner. ..“
    Um 03:16 Uhr bekommen wir so fundamentale Einsichten. Was führt der Herr Doktor für ein Berufsleben?
    Tagsüber seitenlange Wiederholungsartikel, nachts „sleepless in Saxony“, schon sehr merkwürdig dieser Mensch.
    Jetzt schleimt er sich bei Markus Fugmann ein und lobt seine „Sendung“, erinnert er sich an seine vielen Börsensendungen bei ntv, in denen er sein großes Börsenwissen erworben hat?
    „Aber kann das denn sein. …? War das alles umsonst…? Oder geht das die Börsen nichts an, leben die auf einem anderen Planeten…?“ Klingt fast so verzweifelt, als ob sich der Experte gewaltig am Markt verzockt hat..
    Es ist kein Paralleluniversum Sebastian. Bis auf die glorreichen Sieben sind die Aktien nicht ungewöhnlich hoch bewertet.

    1. „Bis auf die glorreichen Sieben sind die Aktien nicht ungewöhnlich hoch bewertet.“
      Das ist so. Der Blick auf die Indizes verzehrt eh das Bild. Denn die Masse der Aktien ist enorm abgeschmiert, weshalb die Depots von „Breitenanlegern“ (egal ob über ETF´s, Eigenportfolio oder sonst wie zusammengestellt) in den letzten zwei Jahren in der Regel deutlich im Minus liegen dürften.
      Und wenn wir das dann noch inflationsbereinigen dann ging es in den letzten zwei Jahren schon dramatisch in den Keller. Da wurden global Billionen potentiellen Vermögens ausradiert.

      Hat nur keiner wirklich gemerkt weil es eben nur Zahlen auf irgendwelchen Zetteln sind.

    2. @Thinkaboutit

      Schon merkwürdig der angebliche „Dr“. Jammert um 3Uhr früh über die Börse, obwohl er mit seiner angeblich profunden Kenntnis eigentlich wissen müßte, dass dies in der von ihm beklagten Börsenwelt alles völlig normal ist.

      1. Normal??
        Die Aktienmärkte sind die grösste Gaming-Plattform der Wel!

        1. @Gamer

          Ja und? Ob Gamingplattform oder nicht, jedenfalls sind Aktienmärkte von Menschen gemacht und insofern a la long normal, durchschnittlich und meistens langweilig.
          Wie Menschen eben zu 99,9% sind.

          1. @ Gamer, Abnormale finden das Abnormale natürlich normal und dass mit den Rentenansprüchen des Volkes im Casino gespielt wird finden sie auch normal, weil sie unter den wenigen Privilegierten sind ,die profitieren.
            Dass sogar ein Jamie Dimon sagt,dass die Umverteilung zu sozialen Unruhen führen kann, könnten sie dann eigentlich auch normal finden und wenn später die Kriegsspiele von der Gaming- Plattform aufs echte Schlachtfeld wechseln leidet wieder die Unterschicht.

      2. @Columbo. Da haben Sie einen Punkt. Aber mit seiner Schreiberei gibt der „Dr.“ sehr viel Persönliches preis. Das Bedürfnis nach Anerkennung, akademischer Titel, 33 Jahre Börsenerfahrung, „die Älteren mögen sich daran erinnern“, belegt durch ewig lange Informationskaskaden aus der Börsenhistorie, die aber jeder selbst googeln kann u.V.m.
        Rechthabenwollen, auch wenn es mittels Fakten widerlegt wurde, durch mehrmaliges Wiederholen der ewig gleichen Botschaft. Zur Gegenwart. Nachdem er im Herbst noch sehr bullisch war, hat er jetzt umgeschwenkt und vermutlich anlagetechnisch auf die Gegenseite gewechselt. Jetzt wächst die Verzweiflung über die Buchverluste und er grast den historischen Horizont ab nach Fakten, die seine aktuelle Positionierung rechtfertigen. Der klassische Confirmation Bias. Vielleicht lässt ihn seine Schieflage auch nicht schlafen. Jeder Anleger, der kuzfristig agiert, macht Fehler. Klar. Aber diese Möchtegern-Experten-Attitüde, gekoppelt mit Wiederholungszwängen, ist einfach sehr lästig.

        1. Denk dir nichts dabei

          Rechthabenwollen, auch wenn es mittels Fakten widerlegt wurde, durch mehrmaliges Wiederholen der ewig gleichen Botschaft.

          Und das Allerschlimmste: er reagiert nicht mal auf Sie, sondern schreibt einfach immer weiter.

          Miau, miau, miau!

      3. Guter Hinweis für mich dieBestätigung das der Dr.keine natürliche Person ist.
        Wer das noch glaubt für mich unverständlich

        1. @berti. Aber er zeigt heute leichte menschliche Regungen. Das Wort „Realrendite“ fehlt in seinem Beitrag! Wenn ihm doch einfach einer mal den „Antworten“-Button zeigen würde. Wäre doch noch interessant mit ihm einmal die Dinge zu diskutieren. Notfalls würde ich auch mal nachts um 3:16 Uhr aufstehen ;-)

  4. Ein Elektriker muß nicht nur entsprechend fachlich qualifiziert, sondern für seinen Beruf auch persönlich geeignet sein.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

78,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.