Aktien

Walmart-Aktie fällt 10 Prozent – Gewinnwarnung – Inflation dämpft Konsumrausch

Die massive Inflation dämpft den Konsumrausch. Dies zeigt sich aktuell in einer Gewinnwarnung des größten US-Einzelhändlers Walmart.

Walmart App auf einem Smartphone

Die Aktien des größten US-Einzelhändlers Walmart sind heute Nacht nachbörslich um 9,94 Prozent abgestürzt. Dies liegt an der Veröffentlichung einer Gewinnwarnung. Es wird in den Aussagen von Walmart klar, dass die Amerikaner weniger exzessiv konsumieren, weil die Inflation die Kaufkraft minimiert.

Walmart erläutert: Inflation beeinflusst das Ausgabenverhalten der Kunden

Walmart erwartet, dass der Umsatz von Walmart U.S. ohne Treibstoff, im zweiten Quartal um etwa 6 Prozent steigen wird. Dies ist höher als zuvor erwartet, wobei der Anteil von Lebensmitteln und Verbrauchsgütern höher ist, was sich negativ auf die Bruttomarge auswirkt. Die Lebensmittelinflation ist laut Aussage von Walmart zweistellig und höher als am Ende des ersten Quartals. Dies wirke sich auf die Fähigkeit der Kunden aus, Geld für allgemeine Warengruppen auszugeben, und erfordere mehr Abschläge, um die Bestände, insbesondere bei Bekleidung, abzubauen.

Im Laufe des Quartals habe man Fortschritte beim Abbau von Lagerbeständen gemacht, und bei der Preisgestaltung, um bestimmte Kosten in der Lieferkette und die Inflation widerzuspiegeln, und bei der Verringerung der Lagerkosten, die mit einem Rückstau von Versandcontainern verbunden sind. Die Kunden hätten sich für Walmart entschieden, um in dieser inflationären Zeit Geld zu sparen, was sich in den anhaltenden Marktanteilsgewinnen des Unternehmens im Lebensmittelbereich widerspiegeln soll.

Die steigende Inflation bei Lebensmitteln und Treibstoff beeinflusst laut Aussage von Walmart das Ausgabeverhalten der Kunden, und während man bei den Hardline-Kategorien gute Fortschritte gemacht habe, erfordere der Bereich Bekleidung bei Walmart U.S. mehr Abschläge. Das Unternehmen erwartet in der zweiten Jahreshälfte einen stärkeren Druck auf allgemeine Waren – man ist aber ermutigt durch den Start bei Schulbedarf in Walmart U.S.“, sagte Doug McMillon, Präsident und Chief Executive Officer von Walmart.

Aktualisierte Prognosen

Aufgrund des aktuellen Umfelds und der Aussichten für den Rest des Jahres senkt Walmart seine Prognosen. Das konsolidierte Nettoumsatzwachstum für das zweite Quartal und das Gesamtjahr wird voraussichtlich bei etwa 7,5 % bzw. 4,5 % liegen. Ohne Berücksichtigung der Veräusserungen wird für das Gesamtjahr ein konsolidiertes Nettoumsatzwachstum von etwa 5,5 % erwartet. Der Nettoumsatz enthält einen währungsbedingten Gegenwind von etwa 1 Milliarde US-Dollar im zweiten Quartal. Auf der Grundlage der aktuellen Wechselkurse rechnet Walmart mit einem Gegenwind von 1,8 Mrd. US-Dollar in der zweiten Jahreshälfte. Das Unternehmen hält an seiner Erwartung fest, dass man in den USA in der zweiten Jahreshälfte ein Umsatzwachstum (ohne Treibstoff) von etwa 3 % erzielen wird.

Das Betriebsergebnis für das zweite Quartal und das Gesamtjahr wird voraussichtlich um 13 bis 14 % bzw. 11 bis 13 % zurückgehen. Ohne Berücksichtigung von Veräußerungen wird das Betriebsergebnis für das Gesamtjahr voraussichtlich um 10 bis 12 % zurückgehen. Der bereinigte Gewinn je Aktie wird bei Walmart im zweiten Quartal und im Gesamtjahr voraussichtlich um 8 bis 9 % bzw. 11 bis 13 % zurückgehen. Ohne Berücksichtigung von Veräußerungen wird der bereinigte Gewinn je Aktie für das Gesamtjahr voraussichtlich um 10 bis 12 % sinken.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage