Indizes

Wann kommt die Korrektur – oder welche banale Erklärung wird dieses Mal der Grund für Gewinnmitnahmen sein?

Seltsamerweise erreichten am Dienstag, dem Tag der neuen Allzeithochs, nur 13 S&P 500-Titel neue Höchststände..

Was hat US Präsident Trump gestern wieder geschwärmt von seinem Amerika, seiner Wirtschaft und seinem Aktienmarkt! Alles auf neuen Höchstständen beziehungsweise Tiefstständen (Arbeitslosigkeit) und der Aktienmarkt sei 100-mal in seiner Amtszeit auf neue Rekordhöhen gestiegen.

Was er nicht erwähnt hat, ist, dass er dieses Wachstum mit einer neuen absoluten, aber auch relativen Staatsverschuldung erkauft hat. Diese beträgt bald 110 Prozent und war nur am Ende des zweiten Weltkrieges in Relation zum BIP höher.

Die Aktienmärkte haben in den letzten 120 Tagen tatsächlich alles aufgeholt, was sie in 95 Tage zuvor verloren hatten und sind ganz knapp auf neue Höchstkurse gestiegen. Da die Quartalssaison bisher die gesenkten Erwartungen deutlich übertroffen hat, ist eigentlich das positive Szenario eingetreten und normalerweise müsste es bald heißen: „Sell an good news“. Doch was wird die Korrektur auslösen? Oft ist es eine ganz banale Angelegenheit, die dann als Auslöser herhalten muss. Wird es das Ende der Berichtssaison sein oder die Bekanntgabe des Ergebnisses des China-Deals? We will see ?

 

Überall Extreme

Die Relative-Stärke-Index-Werte (RSI) der US-Unternehmen laufen, wie Markus Fugmann schon öfters betonte, in extreme Regionen:

Disney 88, Apple 86, Intel 85, Amazon 84, Microsoft 82 (ab 70 beginnt die Überkauftzone)

Seltsamerweise erreichten am Dienstag, dem Tag der neuen Allzeithochs, nur 13 S&P 500-Titel neue Höchststände, gestern am Tag des leichten Rücksetzers waren es 40.

Gestern erwartete man sehnsüchtig die Quartalszahlen von Tesla, die nachbörslich kamen und sehr schlecht ausfielen. Man muss nur aufpassen, dass man bei dem Hype um die Firma die Relation nicht aus den Augen verliert.

Das Unternehmen hat gerade mal eine Marktkapitalisierung von 45 Milliarden Dollar, in Wall Street-Dimensionen ein kleiner Wert. Microsoft meldete gestern einen Gewinn von 8,8 Mrd.$, JP Morgan sogar 9,2 Milliarden $ – pro Quartal!

 

Zwischenfazit

Die US-Märkte haben es bisher schwer, das Allzeithoch vom Oktober 2018 nachhaltig zu überwinden, so dass immer noch das berühmte Doppel-Top im Raume steht. Ich habe schon mehrfach darauf hingewiesen. Das KGV der Märkte steht auf 17, wie schon im Oktober.

Aber vielleicht kommt doch noch einmal ein Schub mit den Energiewerten am Freitag? Die Gewinnerwartungen wurden doch stark reduziert und ist der Ölpreis nicht schon über 65 Dollar geklettert?

Und es rappelt anschließend.

 

Von Igge – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=73301760



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage