Aktien

Absturz des Tages: Dendreon

Das amerikanische Biotech-Unternehmen Dendreon stürzt in frühen US-Handel um über 20% ab und fällt auf ein 12-Jahrestief, nachdem das Unternehmen gestern Abend gewarnt hatte, dass es ein „signifikantes Risiko“ gebe, eine im Jahr 2016 (!!) fällige Anleihe nicht bedienen zu können. Dendreon ist eines der etabliertesten Biotech-Unternehmen – und damit möglicherweise der Auftakt für ein sell-off des gesamten Biotech-Sektors in den USA.

Dendreon



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

1 Kommentar

  1. So ein Quatsch. DNDN hat seit langem spezifische Probleme und bei der gigantischen Burnrate und den Absatz-, Produkt- (Provenge hat wegen des komplizierten Herstellungsprozesses eine abartig schlechte Marge) und Konkurrenzproblemen (in metastatiernden Prostatakrebs gab es einfach in den letzten Jahren extrem gute neue Konkurrenz) war es schon länger abzusehen, dass DNDN seine Schulden nicht bedienen können wird. Was hat das aber bitte mit dem Gesamtmarkt zu tun? Viele anderen Biotechunternehmen sind zumeist sehr gut finanziert oder vor dem Break Even.

    Noch ein Tipp eines alten Börsenhasen: Man kann Crashs nicht herbeischreiben. Und Notenbankchefs haben auch einen ziemlich schlechten trackrecord in der Beurteilung von Blasen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage