Aktien

Bayer-Aktie bricht 11% ein wegen US-Einstufung zu Glyphosat

Für Bayer kann die Monsanto-Übernahme zur Total-Katastrophe werden. Der eine oder andere Experte hatte davor ja schon gewarnt. Aber jetzt wird es langsam tragisch. Schon komisch, dass die Probleme für die neue Bayer-Tochter erst jetzt akut werden, wo sie durch den ausländischen Konzern Bayer übernommen wurden. Verschwörungstheorie? Naja… ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Aber zur Sache. Das auch in der EU hoch umstrittene Unkrautvernichtungsmittel „Roundup“ mit dem Wirkstoff Glyphosat ist das Problem. Wie vor wenigen Stunden Geschworene in einem Prozess im San Francisco entschieden, sei Roundup krebserregend. Das ist ein echtes Problem für Bayer. Denn jetzt haben all die Kläger von noch anstehenden Prozessen eine Referenz, auf die sie sich berufen können. Und heute wird im selben Verfahren noch festgestellt, ob Monsanto (also jetzt Bayer) die Öffentlichkeit über das Risiko von Roundup getäuscht hatte.

Die möglichen finanziellen Folgekosten für Bayer sind kaum abzuschätzen. Milliarden? Wer weiß das schon aus heutiger Sicht. Aber aktuell bedeutet es, dass die Aktie von Bayer heute früh mit 11% Verlust in den Handel gestartet ist. Und da das Gericht in Kalifornien acht Stunden Zeitverschiebung zu Deutschland hat, ist wohl diese heutige Folge-Entscheidung auch erst in unseren Abendstunden zu erwarten.

Also wird die Bayer-Aktie heute schwach tendieren, und die Angst dürfte enorm sein, dass es morgen weiter nach unten geht, wenn man Bayer auch noch offiziell als Unternehmen einstuft, welches US-Bürger in Sachen Gesundheitsrisiken getäuscht habe. Dann kann es nämlich richtig, richtig, richtig teuer werden, und die Aktie könnte morgen weiter durchrutschen! Alle festhalten bitte!

Bayer Zentrale
Foto: Bayer AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Wenn die Verschwörungstheorie stimmt, wird Airbus in Kürze Boeing übernehmen.

  2. Das ist ja ne Überraschung.
    Das konnte wirklich niemand vorher wissen.

    Wenn man jetzt wüsste wer da ein paar puts in der Hand hat und grade die 3. goldene Nase bekommt…

    Natürlich ist das nur eine Verschwörungstheorie

  3. Wieviel amerikanische Großinvestoren sind in BAYER investiert ?

    Im Prinzip ein auch für Laien einfaches Verdienstmodell.

    Montsanto,der Betrieb schlechthin mit dem umstrittensten Konzept in der
    Chemie/Gentechnologie musste mit größt möglichem Gewinn abgestossen werden.
    Wenn schon deutsche Anleger nicht komplett „heiß“gemacht werden können,
    die ausländischen Eigner in BAYER drücken ein paar Monate und der Preis für
    Montsanto stieg in ungeahnte Höhen.
    Dann konnte man zu einem „guten“ Preis die Montsantoanteile verkaufen,um dann
    ebenfalls einen satten Ertrag aus BAYER-Anteilen zu erzielen,bevor die große
    Klagewelle kommt.
    Die Amerikaner sind ja nicht dumm,dort was man lange schon über die Anzahl der
    anstehenden Klagen,erst gegen Montsanto und jetzt natürlich gegen BAYER und
    die „dummen“ Deutschen.Ein Schelm,wer Böses dabei denkt – ist natürlich alles nur
    „Verschwörungstheorie“,um mich meinen vorherigen Kommentatoren anzuschließen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage