Aktien

Big Tech: Quartalsgewinne vor 38 % Anstieg – Apple im KI-Rausch

Big Tech-Aktien stehen womöglich vor deutlich steigenden Quartalsgewinnen. Und Apple-Anleger feiern aktuell die KI-Euphorie.

Grafik: pikepicture-Freepik.com

Hohe US-Anleiherenditen belasten derzeit den Aktienmarkt – werden sie die Quartalssaison überschatten, und werden zusätzlich die aktuellen Iran-Israel-Probleme die Indizes fallen lassen? Es wäre gut möglich, dass die in den nächsten Tagen eintrudelnden Gewinnnachrichten der Big Tech-Konzerne in den USA so stark ausfallen, dass sie deren Aktien weiter vorantreiben.

Big Tech vor 38 % Steigerung der Quartalsgewinne

Die Wall Street geht davon aus, dass die Mitglieder des S&P 500 im ersten Quartal ein jährliches Wachstum des Gewinns je Aktie von 3,8 % verzeichnen werden, wie von Bloomberg Intelligence (BI) zusammengestellte Daten zeigen. Die Gewinne der „Magnificent Seven“ – also Apple, Microsoft, Alphabet, Amazon, Nvidia, Meta und Tesla – werden laut BI im ersten Quartal um 38 % steigen. „Es werden nicht die Zinssenkungen der Federal Reserve sein, die den Markt weiter antreiben werden, sondern die Erträge“, sagte George Ball, Vorsitzender von Sanders Morris. „Die Unternehmensgewinne sind viel höher, als die Leute erwartet haben, selbst in diesem Umfeld hoher Zinsen“.

Apple mit KI-Aussagen – Aktie springt hoch

Seit Monaten lautet das Motto: Erzähl was über KI, und deine Aktie erlebt einen Push nach oben, zumindest für den Augenblick. Aber irgendwann muss die erste Euphorie dann auch mit harten Fakten unterlegt werden. Wenn der Big Tech-Konzern Apple über KI redet, darf man schon davon ausgehen, dass die Absichten ernsthaft sind! Gstern stieg die Aktie um satte 4,3 %, der Marktwert legte somit um 112 Milliarden Dollar an nur einem Tag zu! Heute steigt die Aktie weitere 0,5 %. Denn Apple hat gestern die KI-Karte gezogen!

Die Börse hatte Apple in diesem Jahr dafür abgestraft, dass das Unternehmen keine Vision für sein zukünftiges Wachstum vorlegen konnte. Nachdem der Tech-Gigant einen Schritt in Richtung einer Antwort unternommen hatte, wurden die Aktien am Donnerstag angezogen. Apples gestrige Entscheidung, seine Mac-Computerlinie zu überarbeiten und sich auf das Thema Künstliche Intelligenz (KI) zu konzentrieren, traf den Nerv der Anleger.

Bloomberg erläutert dazu: „Jede Ankündigung, die Künstliche Intelligenz in Verbraucherhardware einführt, könnte für Apple sehr vorteilhaft sein“, sagte Anthony Saglimbene, Chefmarktstratege bei Ameriprise Financial. „Die Auswirkungen müssen jedoch erst noch ermittelt werden.“ Das wird der Schlüssel sein, um zu beurteilen, ob diese jüngste Rallye bei dem Big Tech-Wert Apple nachhaltig sein kann. Vor der Ankündigung am Donnerstag war die Aktie um 15 % von ihrem im Dezember erreichten Rekordhoch gefallen und hatte dabei mehr als 460 Milliarden Dollar an Marktwert verloren. Da die Aktie nun auf dem niedrigsten Stand seit etwa einem Jahr notiert, könnten Schnäppchenjäger eine Chance auf Apples neuesten Vorstoß in die KI-Relevanz durchaus rechtfertigen.

KGV der Apple-Aktie hat sich verbilligt

Die Aufrechterhaltung dieser Dynamik wird jedoch von Apples Fähigkeit abhängen, das Wachstumsversprechen zu erfüllen. Für den Tech-Giganten aus Cupertino, Kalifornien, bedeutet das wahrscheinlich, dass man KI in das iPhone integrieren muss.

Handel mit Abschlägen

„Wir glauben, dass Apple zurückkommen wird“, sagt Daniel Skelly, Leiter des Marktforschungs- und Strategieteams für Vermögensverwaltung bei Morgan Stanley. „Es ist schwer, gegen einige der ewigen Gewinner zu wetten.“ Apple hat für seine jüngste Stagnation mächtig gezahlt. Die Aktie gehört zu den schwächsten Werten unter den Big Tech-Aktien, die man als Magnificent Seven bezeichnet. Die Bewertung der Aktie hat sich verbilligt. Die Aktie wird mit dem 26-fachen des Gewinns (KGV) gehandelt, ein Abschlag gegenüber Megacap-Unternehmen wie Microsoft. Sie ist weniger teuer als der Nasdaq 100 Benchmark, der laut den von Bloomberg zusammengestellten Daten ein durchschnittliches KGV von 27 aufweist.

Die unterdurchschnittliche Wertentwicklung spiegelt das Fehlen einer definierten KI-Strategie und mehrere Quartale mit schwachen Trends wider, obwohl Apple über eine starke Finanzlage verfügt und nachweislich Einnahmen generiert. „Das Unternehmen verfügt über all diese defensiven Qualitäten wie Cashflow, Bilanz und Rückkäufe“, so Skelly. „Apple wird anfangen, mehr Klarheit und Sichtbarkeit in Bezug auf seine KI-Pipeline zu schaffen, und obwohl dies vielleicht nicht mehr in diesem Jahr geschieht, steigen die Erwartungen an ein KI-fähiges iPhone. Mit anderen Worten: Das Unternehmen wird immer attraktiver.

Hedgefonds-Enthusiasmus

JPMorgan sieht eine steigende Begeisterung für Apple bei Hedgefonds-Anlegern, da die niedrigere Bewertung und der Rückenwind durch KI die Herausforderungen in China und im Dienstleistungsgeschäft des Unternehmens ausgleichen. Hedgefonds sehen den Gegenwind als Einstiegsmöglichkeit, während sie sich „zunehmend für die Chancen des KI-Upgrade-Zyklus erwärmen“, so JPMorgan-Analyst Samik Chatterjee, der die Aktie mit Outperform bewertet, in einer kürzlich veröffentlichten Notiz.

Die Hoffnung der Apple-Investoren besteht darin, dass KI der Katalysator für eine erneute Wachstumsbeschleunigung sein wird. Die Margen sind knapp, da der Umsatz in vier der letzten fünf Quartale zurückgegangen ist, und Analysten erwarten für das zweite Quartal, das in den kommenden Wochen veröffentlicht wird, einen Umsatzrückgang von 4,6 %. Obwohl dies das schwächste Wachstum von Apple seit Jahrzehnten darstellt, wird erwartet, dass sich die Umsätze im Laufe des Jahres allmählich erholen werden.

„Investoren haben in der Vergangenheit die Bruttomargen von Apple unterschätzt, und es scheint, dass dies wieder der Fall ist“, schrieb der Analyst Wamsi Mohan von der Bank of America in einer Mitteilung an Kunden. „Wir gehen davon aus, dass die Bruttomargen von Apple deutlich steigen werden, angetrieben durch eine stärkere Mischung von Dienstleistungen innerhalb des Gesamtportfolios“, fügte er hinzu.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Exit mobile version
Capital.com CFD Handels App
Kostenfrei
Jetzt handeln Jetzt handeln

75,0% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld.