Bitcoin

Fortsetzung der Erholung? Bitcoin aktuell über 22.000 Dollar – Kryptowährungen im Aufwind

Bitcoin aktuell über 22.000 Dollar - Kryptowährungen im Aufwind

Nachdem die Kryptowährung Bitcoin Anfang der vergangenen Woche noch auf ein Tief bei rund 18.500 USD gestürzt war, sehen wir aktuell eine deutliche Erholung. Ungeachtet des Jumbo-Zinsschritts der EZB und den weiterhin sehr hawksihen Aussagen der Fed konnte der Bitcoin die 20.000 Dollar-Marke zurückerobern und ein Signal für weiter steigende Kurse liefern.

Die historisch hohe Leitzinserhöhung von 75 Basispunkten der EZB hat für einen Anstieg des Euros gegenüber dem US-Dollar geführt.  In der Folge gab der Dollar-Index, der an einem markanten Widerstand angekommen war, weiter nach. Der fallende Dollar hat schließlich eine Erholung an den Aktienmärkten sowie am Kryptomarkt ausgelöst. Seit einigen Tagen befindet sich der Bitcoin-Kurs im Aufwind und hat dabei die Widerstandszone bei rund 21.850 USD überwunden. Der Sprung über die Marke von 22.000 Dollar ist gelungen – aktuell notiert der Kurs bei 22.250 USD.

Kryptowährungen: Wichtige Events stehen an

Auch Ethereum, die zweitgrößte Kryptowährung nach Bitcoin, konnte zuletzt deutlich zulegen und erreichte ein neues Monatshoch. Kurz vor dem lange angekündigten „Ethereum Merge“ – geplant zwischen dem 14. und 15. September – läuft es also gut für die Kryptowährungen. Die Reform der Ethereum-Blockchain auf Proof-of-Stake hat eine große Bedeutung am Kryptomarkt. Ein Erfolg der Umstellung wäre ein Meilenstein, die Kryptowährung soll dadurch grüner, schneller und günstiger werden.

Neben der Ethereum-Transformation schauen Krypto-Anleger in dieser Handelswoche ebenfalls auf die Inflationsdaten aus den USA und dem Euroraum. Am morgigen Dienstag veröffentlicht zuerst das US Bureau of Labor Statistics die US-Verbraucherpreise. Experten erwarten einen erneuten Rückgang der Teuerung von zuvor 8,5 % auf 8,1 % im August. Fallen die Verbraucherpreise niedriger aus, die Wahrscheinlichkeit ist durchaus groß, dann könnte das die Erholung von Bitcoin und Co weiter befeuern. Am Freitag folgen schließlich noch die endgültigen Inflationsdaten für den Euroraum. Marktteilnehmer erhoffen sich neue Hinweise über die Inflationsentwicklung, die natürlich auch in die künftigen Zinsentscheidungen der Fed und EZB einfließen.

Bitcoin auf Erholungskurs – Widerstand durchbrochen

Bitcoin hat am Vormittag den Widerstand aus August bei rund 21.800 Dollar durchbrochen, hier verläuft zusätzlich die 50-Tage-Linie, und setzt sich nun deutlich über 22.000 USD nach oben ab. Die Kryptowährung löste bereits am 9. September einen Short-Squeeze aus und stieg dabei knapp 10 Prozent an. Der Anstieg über den August-Widerstand eröffnet indessen weiteres Potenzial auf der Oberseite bis 23.000 und sogar bis 24.470 Dollar. Mit dem Sprung über das lokale Hoch bei 25.150 USD könnten die Bullen schließlich den kurzfristigen Trend umkehren. Fällt der Bitcoin-Kurs jedoch unter 21.500, ist mit einem Rücksetzer zu rechnen. Unter der Marke von 20.000 USD, wäre ein Rückfall an die massive Unterstützung bei 19.000 USD wahrscheinlich. Die Zone war zuvor für Käufer sehr interessant.

Bitcoin: Kryptowährung auf Erholungskurs Richtung 24.000 Dollar?

Disclaimer

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:
Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis:
CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. >> Ein Erfolg der Umstellung wäre ein Meilenstein, die Kryptowährung soll dadurch grüner, schneller und günstiger werden.

    Das ist bei ETH sowieso egal, denn es ist weder dezentral noch nicht-manipulierbar. Der Wechsel auf POS ist nur ein wokes Fahren auf der grünen Schiene, um noch mehr Investorengelder zu erhaschen.

    1. Nachdem ich meine Bitcoins erhascht habe, hatte ich auch so manche woke Fahrt auf der graßgrünen Schiene… ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage