Bitcoin

Bitcoin steigt über 41.000 Dollar – Mega Rally dank zwei Gründen

Der Bitcoin steigt in 6 Wochen von 27.000 Dollar auf aktuell über 41.000 Dollar. Dafür gibt es zwei Hauptgründe. Hier dazu eine Erläuterung.

Bitcoin
Foto: Bloomberg

Der Bitcoin ist kräftig am Ansteigen und hat inzwischen die 41.000 Dollar-Marke überschritten. In den letzten sechs Wochen war es ein enormer Anstieg von 27.000 Dollar bis jetzt auf 41.594 Dollar. In diesem BTC Chart sehen wir seit 2019 in blau den Kursverlauf des Bitcoin, dazu in orange die Entwicklung im US-Leitzins. Fast bei Null lag der Leitzins von 2020 bis Anfang 2022. In dieser Zeit sah man die große Krypto-Rally. Billiges Geld flutete die Märkte, viele Assets wie auch Kryptowährungen wurden hoch gedrückt. Dann mit den Zinserhöhungen ab Frühjahr 2022 kamen die Probleme, die Krypto-Kurse schwächelten. Aber zuletzt geht es wieder aufwärts. Schauen wir auf die Gründe.

Bitcoin-Entwicklung seit 2019 im Vergleich zum US-Leitzins

Bitcoin steigt kräftig – Wetten auf ETF-Boom und Zinssenkungen

Die Aussicht auf Leitzins-Senkungen und eine steigende Nachfrage aus dem ETF-Sektor haben den Bitcoin über die Marke von 41.000 Dollar getrieben, so die Aussage von Bloomberg! Zuletzt stand der Bitcoin auf diesem Niveau, bevor der Krisen wie der Zusammenbruch des Stablecoins TerraUSD oder der Kollaps der Kryptobörse FTX den Sektor erschütterten. Kleinere Werte wie Ether oder die Spaßmünze Dogecoin legten ebenfalls zu.

Inzwischen prägt zunehmend die Überzeugung den Markt, dass die Federal Reserve mit der Abkühlung der Inflation keine weiteren Zinserhöhungen mehr vornehmen wird. Die Erwartung von Zinssenkungen im nächsten Jahr und deren Umfang rücken in den Fokus, was die Finanzmärkte beflügelt. Die Kryptobranche setzt ihre Hoffnungen darauf, dass in den USA erstmals Bitcoin-ETFs im Kassa-Bereich zugelassen werden. Zu den Antragstellern im Segment gehört unter anderem der Fondsriese BlackRock. Bloomberg Intelligence geht davon aus, dass eine Reihe dieser Produkte bis Januar genehmigt werden.

“Der Bitcoin wird weiterhin durch den Optimismus gestützt, der bezüglich grünem Licht der SEC für einen ETF und Fed-Zinssenkungen 2024 besteht”, schrieb Analyst Tony Sycamore von IG Australia. Charttechnisch rücke zunächst die Marke von 42.330 Dollar in den Fokus.

Charttechnik im Bitcoin

Lösung von Problemen schafft Vertrauen?

Der Absturz von Bitcoin in den letzten zwei Jahren ging einher mit Ermittlungen und Maßnahmen gegen fragwürdige Praktiken in der Branche. FTX-Mastermind Sam Bankman-Fried sitzt wegen Betrugs bei FTX hinter Gittern und vor Gericht in New York; die Top-Kryptobörse Binance und ihr Gründer Changpeng Zhao wurden mit hohen Geldstrafen belegt.

Bitcoin-Optimisten sehen in der Eindämmung dubioser Praktiken und der anstehenden Einführung börsengehandelter Fonds ein Zeichen für die Reifung der Kryptoindustrie und das Potenzial für eine breitere Anlegerbasis. Die jüngsten Vollzugsmaßnahmen “haben das Vertrauen der Anleger gestärkt”, sagte Su Yen Chia, Mitbegründer der Asia Crypto Alliance. Sie fügte hinzu, dass Bitcoin “die Dynamik im traditionellen Finanzwesen nachvollzieht, weil die Erwartungen an eine Zinserhöhung durch die Fed schwinden”.

Kommentar

Die Korrelation ist kaum zu übersehen: In den letzten Wochen mehren sich die Anzeichen, dass es keine weiteren Zinserhöhungen in den USA mehr geben wird, und die Märkte setzen vermehrt auf Zinssenkungen bereits im Frühjahr. Auch wenn die Federal Reserve versucht den Optimismus für Zinssenkungen zu bremsen – die Märkte sind frohen Mutes. Und so konnte der Bitcoin zuletzt wie auch Gold und Aktien kräftig ansteigen. Sinkende Anleiherenditen und die Aussicht auf Zinssenkungen – das macht Krypto, Gold und Aktien für Anleger attraktiver.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage