Bitcoin

Dämpfer für die Rallye Bitcoin stürzt Richtung 40.000 USD: Fed-Sitzung wird zum Härtetest

Bitcoin stürzt in Richtung 40.000 USD: Fed-Sitzung wird zum Härtetest
Bitcoin-Rallye - Foto: user6695103 - Freepik.com

In der Nacht auf Montag bekommt die jüngste Bitcoin-Rallye einen Dämpfer. Die größte Kryptowährung der Welt stürzt in einem schnellen 7,5%igen Rücksetzers in Richtung der 40.000-Dollar-Marke ab. Zuvor trieben anhaltende ETF-Hoffnungen und Zinsfantasien den Bitcoin am Freitag auf ein neues Jahreshoch von über 44.500 Dollar. Im Vorfeld der wichtigen Fed-Sitzung am Mittwoch scheinen erste Gewinnmitnahmen einzusetzen. Die Rallye war zuletzt etwas überdehnt, daher sind Rücksetzer nach dem steilen Anstieg gesund und bieten neue Chancen in den immer noch intakten Aufwärtstrend einzusteigen.

Bitcoin Rücksetzer

Bitcoin zeigte erneut seine berüchtigte Volatilität mit einem kurzen, aber heftigen Absturz in Richtung 40.000 US-Dollar inmitten eines breiteren Krypto-Ausverkaufs. Wie Bloomberg berichtet, sank der größte Coin um bis zu 7,5 % auf 40.521 USD, bevor er einen Teil der Verluste ausgleichen konnte. Aktuell handelt er nur noch 3,8 % niedriger bei rund 42.000 USD.

Kleinere Token wie Ether, XRP, Polkadot und Cardano fielen ebenfalls. Ein Index der größten 100 digitalen Vermögenswerte verlor etwa 4 %, der größte Rückgang seit dem 22. November.

Dämpfer für Bitcoin-Rallye: Fed-Sitzung könnte zum Härtetest werden
Bitcoin fällt zu Wochenbeginn: Fed-Sitzung könnte zum Härtetest für die Zinswetten werden

Bitcoin hat in diesem Jahr einen Höhenflug erlebt, da erwartet wird, dass die Aufsichtsbehörden grünes Licht für die ersten börsengehandelten Spot-ETFs geben werden, die direkt in die Digitalwährung investieren, wodurch sich die potenzielle Basis der Krypto-Investoren verbreitert. Wetten darauf, dass die US-Notenbank Fed die Zinsen im Jahr 2024 drastisch senken wird, haben die Rallye bei Bitcoin und anderen virtuellen Währungen ebenfalls beflügelt.

„Die Hebelwirkung des Marktes war erheblich gestiegen“, sagte Richard Galvin, Mitbegründer von Digital Asset Capital Management in Sydney. „Der aktuelle Rückgang sieht eher nach einem Abbau der überkauften Lage des Marktes aus, als nach einem fundamentalen Nachrichtenkatalysator.“

Die Daten von Coinglass zeigen, dass am 11. Dezember um 13:05 Uhr in Singapur Krypto-Handelspositionen im Wert von etwa 299 Millionen Dollar aufgelöst wurden, die auf höhere Preise gesetzt hatten – der höchste Stand seit mindestens Mitte September.

Warten auf die Fed

Die Anleger warten in dieser Woche auf die US-Inflationsdaten und die letzte Sitzung der Fed im Jahr 2023, beide Events könnten einen Härtetest für aggressive Wetten auf Zinssenkungen darstellen. Globale Aktien und US-Aktienfutures schwankten am Montag, während der Dollar-Index wieder nach oben tendierte, ein Zeichen für eine vorsichtige Stimmung. Auch die Renditen auf US-Staatsanleihen scheinen sich nach dem starken Rücksetzer wieder zu stabilisieren.

„Es ist sinnvoll, dass es zu Gewinnmitnahmen kommt“, sagte Tony Sycamore, Marktanalyst bei IG Australia Pty. Er erwartet, dass ein Rückgang in Richtung 40.000 bis 37.500 USD von den Dip-Käufern „gut unterstützt“ wird.

Bitcoin ist seit Jahresbeginn um mehr als 150 % gestiegen und hat damit eine breitere Erholung der Preise für digitale Vermögenswerte nach einem Einbruch um 1,5 Billionen Dollar im Jahr 2022 ausgelöst. Die Kryptowährung liegt immer noch weit unter seinem Rekord aus der Pandemie-Ära von fast 69.000 USD, der vor etwas mehr als zwei Jahren aufgestellt wurde.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Ich will mein All Time High haben…🤩

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage