Aktien

Börse und Sinn – Lufthansa

Finanzmärkte haben häufig die Tendenz, im kurzen Zeitfenster jede Menge Unsinn zu produzieren. Und derzeit ist der Aktienkurs von Lufthansa das beste Beispiel dafür.

Die Aktie steigt heute auf den höchsten Stand seit Oktober 2007 – und das angesichts des Streiks der Piloten. Fakt ist: Lufthansa hat zu hohe Kosten und versucht daher, eingeklemmt von Billigliegern einerseits, von staatlich gepäppelten Fluglinien wie dem HSV-Sponsor Fly Emirates andererseits, die Kosten zu drücken. Löblich. Zumal die Piloten anderer Linien deutlich weniger verdienen.

Zwar geht der Streik heute zu Ende, aber die Lufthansa wird sich deutlich bewegen müssen, wenn sie den nächsten Streik verhindern will. Und Bewegung heißt dann eben: wird teuer! Die Kosten der Lufthansa dürften deswegen hoch bleiben, mittel- und langfristig zu hoch in einem hart umkämpften Markt.

Die Märkte aber feiern derzeit die harte Haltung des Unternehmens, denken aber offenkundig nur wenig an die Zukunft. So der so: die Perspektiven für die Lufthansa sind eher mau, das Unternehmen droht in den nächsten Jahren in die 2.Liga abzusteigen. Da wären Sie dann mit dem HSV-Sponsor Emirates in allerbester Gesellschaft..

Lufthansa



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage