Allgemein

Der "Sieg der Massen" gegen die Partei China: Regierung bereitet Öffnung für Februar vor

China Proteste Sieg der Massen

Nach den Protesten am Wochenende meint es die Führung in China nun offenbar ernst mit einer Öffnung im Frühjahr.

China: Quoten für die lokalen Verwaltungen: 90% Booster-Rate in zwei Monaten

Nach einem Treffen von Vizepremier Sun Chunlan mit Mitarbeitern im Gesundheitswesen wurde bekannt, dass die Zentralregierung eine Quote von 90% vollständig geimpften Einwohnern über 80 Jahren innerhalb von zwei Monaten vorgegeben hat. „Vollständig geimpft“ heißt in diesem Fall drei Impfungen. Derzeit liegt die Quote bei nur rund 40%.

Presse in China spielt die Gefahr von Omikron herunter

Begleitet wurde das Treffen von Sun Chunlan mit zwei Artikeln in der „Global Times“, der die Gefährlichkeit von Omikron herunterspielt. So wurden Studien über die Replikationsfähigkeit des Virus im menschlichen Körper zitiert. Der Artikel schließt mit der Feststellung: „Für die geimpfte Öffentlichkeit ist das Covid-Virus signifikant weniger gefährlich als vorher.“

Impfquote für Senioren kritisch für Öffnung

Die National Health Comission (NHC) hatte immer wieder darauf hingewiesen, dass bei einer Öffnung gerade unter Senioren viele Tote bei einer Durchseuchung zu befürchten war. Trotz immer wieder angekündigten Impfkampagnen nahm die Impfquote unter den über 80-jährigen in den letzten beiden Jahren aber nie signifikant zu. Die Proteste am Wochenende zeigte aber der Führung in Peking wohl sehr deutlich, dass die Geduld der Bevölkerung am Ende ist.

Öffnung nach dem Frühlingsfest?

Die Vorgabe, innerhalb von zwei Monaten die Impfquote zu erfüllen, zeigt, dass eine Öffnung vor dem Frühlingsfest Ende Januar unwahrscheinlich ist. Denn die Fabriken schließen schon Mitte Januar, damit Wanderarbeiter genug Zeit haben, um für das Frühlingsfest nach Hause fahren zu können. Es ist gut vorstellbar, dass die Zentralregierung eine umfassende Touristenwelle während des Frühlingsfests noch vermeiden möchte. Normalerweise reisen 400 Millionen Wanderarbeiter während dieser einmonatigen Reisewelle durchs Land.

Verwirrung in Guangzhou

In Guangzhou hat die Stadt trotz 6,000 Covid-Neuinfektionen über Nach die meisten Testzentren geschlossen, was bei der Bevölkerung Verwirrung ausgelöst hat. Denn die meisten Einwohner benötigen weiterhin jeden Tag einen Covid-Test. Vor den Krankenhäusern bildeten sich daher lange Schlangen.

Zuvor wurden viele Maßnahmen abgeschafft und Restaurants, Geschäfte und Büros dürfen wieder öffnen. Auch wird es nun engen Kontakte von Infizierten erlaubt, die Quarantäne zu Hause zu verbringen. Auch aus Chengdu und Peking wurden ähnliche Erleichterungen über Nacht verkündet.

Sieg der „Massen“

Für die Bevölkerung in China dürfte dieses Umdenken eines deutlich zeigen: Sie sind der Kommunistischen Partei nicht hilflos ausgeliefert.

Lesen Sie auch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

12 Kommentare

  1. Habe Bekannte und Verwandte in Guangzhou. Darunter Menschen zwischen 70 und 80 Jahre alt. Die sind nun eher verunsichert.
    Wird interessant sein, wie die Reaktion jüngeren und Menschen im mittleren Alter ausfällt.
    Vermute aber stark, dass es ähnlich ablaufen wird wie in Deutschland: Die Junge Generation wird die die neue Freiheit genießen und mittlere und ältere Menschen werden vorsichtig starten.

    Ich will aber noch eine Anmerkung machen: Die Zahlen der Demonstranten, die man hier in DE über Shanghai, Peking und anderswo gelesen hat, waren zusammen addiert gerade mal so viele wie die Querdenkerdemos hier in Deutschland damals. Von Massen würde ich also bei den Protesten nicht sprechen wollen (wie es in DE zm Teil dargestellt wurde).

  2. @Josef: Ich gebe Ihnen recht, viele sind in der Tat verunsichert, dies ist auch mein Eindruck. Das Beispiel in Shijiazhuang zeigt, dass die Stadtregierung erst vorgeprecht war und dann die Massnahmen doch wieder verschaerfen musste.

    Das Wort „Massen“ bezieht sich auf den kommunistischen Terminus: Dort bezeichnet „Massen“ den Teil des Volkes, der nicht in der kommunistischen Partei organisiert ist. Das haette ich vielleicht noch einmal anmerken sollen (vgl. meinen Artikel von Montag.

  3. Was war anders in Deutschland
    (aber auch teilweise in Spanien) als mit verfassungswidrigen Methoden die Menschen in ihren eigenen Wohnungen eingesperrt wurden. Selbst einsam im Park ein Buch auf einer Bank lesen war verboten.
    Hausdurchsuchungen in Deutschland, wenn sich überzählige Personen in privaten Wohnungen aufgehalten haben.
    In den öffentlichen Nachrichten wurden in Deutschland Ungeimpfte mit Naziparolen überzogen.
    Selbst wegen Foltermethoden in Deutschland ermittelte die UN.
    Es gibt zumindest einen Unterschied zu Spanien.
    Die Methoden des Lockdowns wurden für verfassungswidrig erklärt, alle verhängten Bußgelder müssen zurückbezahlt werden, und der Gesundheitsminister wurde vor Gericht gestellt.
    In Deutschland wurden die bestehenden Sondergesetzte für Politiker gerichtlichlich bestätigt, nach denen es keine Bestechung ist, wenn Politiker „Zuwendungen“ auch in Millionenhöhe annehmen, wenn sie diese nicht gefordert haben. Also „aufgedrängt“ bekommen haben, weil sie Maskengeschäfte vermittelt haben.
    Sichwort: Nüsslein
    Wenn ich richtig informiert bin, dann gibt es solche gesetzlich verankerten Bestechungsfreibriefe noch nicht einmal in Nordkorea.
    Ja, es gibt in Spanien auch Korruption bis ins Köigshaus.
    Aber selbst der spanischen Exkönig musste nach Sadi- Arabien fliehen, weil der spanische Staatsanwalt hinte im her war/ist.
    In Deutschland schafft man für solche Betrüger Sondergesetze, während Sozislhilfeempfänger ihre Masken selber bezahlen mussten.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Young Global Leader

      Hallo Helmut, den Bürgern in Deutschland wurde empfohlen auch ins Freie zu gehen, sofern sie nicht nachweislich infiziert waren. Problematisch waren Zusammenkünfte in Innenräumen und Massenversammlungen wg. der Abstandspflicht. Das Recht auf Versammlungsfreiheit wurde dadurch natürlich verletzt. In Australien wurden dagegen auch Jogger verfolgt, ganz ohne Einparteiendikatur.

      Es gibt in Werner v. Siemens Lebenserinnerungen die Schilderung einer Demonstration auf dem Berliner Schlossplatz zur Zeit der Februarrevolution von 1848. Vorher kam es schon zu bewaffneten Kämpfen und die Lage war angespannt. „Da kam ein Retter in der Not in der Person des jungen Fürsten Lichnowsky […] Alle Forderungen [des Volkes] seien bewilligt und man möge nun ruhig nach hause gehen. Auf die Frage aus dem Volke ob auch wirklich alles bewilligt sei antwortete er ‚Ja, alles meine Herren!‘, ‚Ooch det Roochen?‘, ‚Ja, auch das Rauchen‘, ‚Ooch im Djergarten?‘, ‚Ja, auch im Tiergarten darf geraucht werden, meine Herren‘ . Das war durchschlagend. ‚Na dann können wir ja nach hause jehn‘ und in kurzer Zeit räumte die heiter gestimmte Menge den Platz“.

      1. Leider geht´s hier nicht nur ums Rauchen
        Die Australier haben komplett gesponnen mit ihren Maßnahmen. Die haben sogar extra kontrollierte Haftschuppen gebaut in der die Imfunwilligen eingesperrt wurden ohne nach draussen zu dürfen. Allein die Anordnung auch hier nicht ins Freie gehen zu dürfen zeigt schon die Widersinnigigkeit der Maßnahmen, das es gar nicht um die Gesundheit ging. Da wurde ein älterese Ehepaar das auf einer Bank alleine am Rheinufer saß, von der Polizei vertrieben. Und die Polizei waren die einzigen Menschen in der Nähe. Denn gerade im Freien ist die Ansteckung so gut wie Null. Es ging mit darin die Obrigkeitshörigkeit der Bevölkerung zu trainieren und zu testen.
        Und jetzt wird verlangt das man zu diesen Menschen auch noch freundlich ist ??

        1. Die ueblichen Querdenker haben sich zum rumschwurbeln getroffen. Sie haben zwar nix substantielles zum Beitrag zu sagen, aber das ist ja egal

          1. Ja, es geht wieder los. Da kann man nix machen. Und immer wieder dieselben erfundenen Geschichten. Alle ab nach Spanien zum Helmut ;-)

  4. Ich frag mich, was diese Meinungsaeusserungen mit dem Artikel zu tun haben @Helmut @YGL.
    Wer Deutschland mit China oder Nord Korea vergleicht, der leidet unter Realitaetsverlust. In Nodkorea waere man schon fuer so einen Kommentar in ein Yodok gekommen, samt Familie….

    1. Young Global Leader

      @Heinz Erhard, warum sind Sie so indigniert?

      Ich hatte v.a. das Preußen von 1848, immerhin eine absolute Monarchie, mit dem besten Deutschland aller Zeiten verglichen und finde, dass Preußen dabei gar nicht so schlecht abschneidet. Als politischer Relativist bringe ich solche Vergleiche ganz gerne.

      Natürlich kann man auch die COVID-Politik Deutschlands oder anderer westlicher Staaten, mit der Chinas vergleichen und das muss man auch, schließlich hatten die Deutschen den Chinesen die Lockdowns nachgemacht. Waren die Deutschen in 2021 nicht sogar mal Lockdown-Weltmeister? Der Titel dürfte ihnen nun ab- und China wieder zuerkannt werden, die gerade einen Sonderweg beschreiten. Aus irgendeinem Grunde scheint es dort keine aggressive Impfkamagne gegegen zu haben, mit 3G, 2G und 2G+. Die Regierung steht nicht dahinter. Dazu eine hypthetische Frage: würde man über chinesische „Querdenker“-Demos berichten, wenn sie sich gegen COVID-Impfungen richteten, müssten sie dann auch als Vektor für Regime-Change Ambitionen herhalten oder würde man das eher kleinhalten, weil Einparteiendiktatur hin oder her, unsere modernen Staaten vergleichbare Interessen und einen vergleichbaren Willen haben?

      1. @YGL
        Ach, dieser schreckliche Lockdown in Deutschland! Es war wirklich schlimm, dass man nur zur Arbeit fahren, Einkaufen und Gassi gehen durfte. Wie angenehm doch der Lockdown in China, wo man bis auf den täglichen Test die Wohnung nicht verlassen durfte. Wenn man Glück hatte, bekam man sogar ne Essensration. Und wenn man in Deutschland an Covid erkrankte, wurde man noch nicht mal weggesperrt. 14 Tage Hausisolation. Diese Waschlappen in China! Die stecken doch tatsächlich alle Infizierten und deren Kontakte in Quarantäne-Lager. Die sollen sich mal ein Vorbild an den Aufseher Spahn nehmen, wie man das mit deutscher Gründlichkeit macht.
        Und diese schreckliche Impfkampagne in Deutschland! Nicht zu vergleichen mit China, wo ja nur 91% (1x) bzw 89% (2x) geimpft sind. Da wehrt man sich richtig. In Deutschland sind ja viel mehr geimpft! (77,9 %/76,3 %). Diese Waschlappen in China nehmen ja noch nicht mal 2G, 3G oder sowas ernst. Die haben ja nur so ne komische Health App. Da geht man mir nichts, dir nichts, an einem Gebäude vorbei, in der es leider einen Infizierten gab und schon ist der Health Code gelb und das heißt: Bitte begeben Sie sich in Quarantäne. Begeben Sie sich direkt dorthin. Gehen Sie nicht erst über Los und ziehen 4000 Geld ein.

        Dieser unorganisierte Haufen in China, da braucht man wirklich alle 24 Std nen Test, um einkaufen zu können, mit einem öffentlichen Verkehrsmittel fahren zu können oder einfach nur, um in seine Wohnung kommen zu können. Die sollten sich echt mal an der wirklichen Diktatur in Deutschland ein Beispiel nehmen! So geht da ja nicht! Wo kommen wir denn da hin!

        Und die deutsche Zensur ist ja so schrecklich! Da wird man ja noch nicht mal verhaftet und landet noch nicht mal im Gefängnis, wenn man protestieren will. Viel, viel gefährlicher als in China. Und die chinesischen „Querdenker“ sind ja echte Waschlappen, die leugnen ja noch nicht einmal Covid, oder dass es ne Pandemie gab. Mit sowas wollen Sie sich vergleichen?

        Ich warte immer noch, dass die Promis der deutschen Querdenker nach Peking reisen und dort ihre Brüder und Schwestern im Geiste auf dem Platz des Himmlischen Friedens unterstützen.

        Komisch nur, dass in dieser Merkel-Diktatur es praktisch gar keine Maßnahmen mehr gibt. Die Querdullis hier müssen der Diktatorin auf Lebenszeit Merkel ganz schön den Marsch geblasen haben. Aber wieso berichten den die Staatsmedien davon, dass da ein Typ namens „Scholz“ jetzt Kanzler wäre? Wurde Merkel geköpft?
        Noch können Sie in einigen Städten in China richtige Lockdowns erleben. Buchen Sie noch heute ne Reise und erleben Sie, wie man sowas richtig macht. Nehmen Sie ein paar Schilder mit, irgendwas wie: Hängt Xi Jinping. Der Vorteil: Sie brauchen nur den Hinflug bezahlen. Die nächsten 10 bis 20 Jahren haben Sie dann auch Kost und Logis frei. Klingt doch gut, oder?

        1. Young Global Leader

          „Ach, dieser schreckliche Lockdown in Deutschland! Es war wirklich schlimm …“

          Es war v.a. schwierig einen sterbenden Verwandten zu besuchen, der im Krankenhaus lag und bei der Beerdigung durfte die Hälfte der Angereisten nicht an der Zeremonie teilnehmen, aber sonst … Nein es wurde nicht mit chinesischer Härte vorgegangen und alle waren artig und haben sich an die Regeln gehalten. Wir sind halt Deutsche. Die meisten von uns können sich benehmen ( außer in Internetkonversationen, aber jeder braucht offenbar ein Ventil ), treten eher selten in größeren Kollektiven auf und drängeln auch nicht in der Schlange. Vielleicht ändert sich das gerade wieder und die liberalen Umgangsformen, an die sich 2-3 Generationen von Deutschen gewöhnt haben, werden verschwinden, ganz ohne „Regime Change“.

          https://en.wikipedia.org/wiki/High_trust_and_low_trust_societies

  5. Also haben die Chinesen im Ferbruar wieder genug Dollar/Kreditdevisen ,um ihren Bilanzkreislauf in Schwung zu bringen. Na dann wird sich auch was in Ukraine tun,schätze ich . Da kam wohl von irgendwo Neukredit her .
    Dann schauen wir mal, was die FED im Dezember verkündet . Containerpreise sind ja schon wieder unten.
    Ein neues Meisterstück war es. Die Inflation aus den Bankbilanzen gesteuert ausbrechen zu lassen und wieder einzufangen und zeitgleich Europa höhere Energiebepreisung zu unterwerfen und den Chinesen zeigen wer tatsächlich Herr der globalen Währungseinheiten ist. Hut ab.

    Ja ich weiß,alles Verschwörungstheorie. Nur leider ist es durch das herrschende NICHT DEZENTRALE Währungssystem möglich .Und was möglich ist wird auch gemacht ! Das dieser Hebel nicht benutzt wird ,da glauben nur Kinder dran.
    Die Chinesen haben wahrscheinlich geglaubt ,mit nur genug neuen Immobilien schafft man im eigenen Land
    genug Assets ,um unabhängiger zu werden .Es sieht nach Irrtum aus. Es gilt die älteste Wirtschaftsregel !
    Der zahlungsfähige KUNDE in der richtigen Währungseinheit zählt ,da kannst du produzieren bis du schwarz wirst,wenn die Pferde nicht saufen wollen oder nicht zur Tränke gelassen werden !!!!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage