Allgemein

China: Wirtschaft im Abwärtsstrudel, Regierung besorgt

China Wirtschaft Regierung besorgt

Die Regierung in Peking zeigt weiterhin tiefe Besorgnis über die wirtschaftliche Entwicklung in China und kündigt weitere Unterstützung an. Die schlechten Nachrichten aus der Wirtschaft reißen nicht ab, sei es nun der Immobiliensektor, die Banken, die Schuldenfront oder die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung.

China: Schwacher Einkaufsmanagerindex, schwache Wirtschaft

Der am Donnerstag veröffentlichte offizielle Einkaufsmanager für das verarbeitende Gewerbe (Official Manufacturing PMI) für November fiel auf 49.4 von 49.5 im Vormonat. Erwartet waren 49.8. Der offizielle PMI für das nicht-verarbeitende Gewerbe verblieb über der magischen Grenze von 50, die eine sinkende von einer positiven Erwartung trennt, und wurde von den Statistikern des Nationalen Statistikbüros (NBS) mit 50.2 im November nach 50.7 im Oktober notiert. Damit verblieb der offizielle Einkaufsmanagerindex, der sich eher auf größere und staatliche Unternehmen konzentriert, im zweiten Monat in Folge im kontraktierenden Bereich, während der Index für den nicht-verarbeitenden Bereich seine Abwärtsbewegung fortsetzt.

Demgegenüber war der Caixin Einkaufsmanagerindex für den Fertigungssektor mit 50.7 überraschend positiv. Im Vormonat lag er bei 49.5 und die Erwartungen lagen bei 49.8. Der Caixin-Index konzentriert sich eher auf kleinere und private Unternehmen. Die Analysten schrieben, dass trotz schwacher genereller Nachfrage die Auftragseingänge seit Juni nicht mehr so hoch waren. Allerdings blieben die Bestellungen aus dem Ausland schwach.3

Industrieprofite in China schrumpfen um 7,8%

Die Woche begann bereits mit schlechten Nachrichten. Am Montag verkündete das NBS, dass die Industrieprofite in den ersten zehn Monaten dieses Jahres um 7.8% gefallen seien. Bei den staatlichen Unternehmen (SOE’s) waren es sogar 9.9%.

Offenbar als Reaktion auf die schlechten Nachrichten aus dem wirtschaftlichen Umfeld verkündeten acht Regierungsorgane, unter anderem die Zentralbank (PBoC), die mächtige Nationale Entwicklungs- und Reformkommission und die für die Devisenkontrolle zuständige SAFE, 25 weitere Maßnahmen, um das Vertrauen in die Geschäftsaktivitäten gerade privater Unternehmen zu stärken.

Bisherige Maßnahmen zeigten wenig Wirkung

Dies zeigt zwei Dinge: Erstens ist Peking nach wie vor tief besorgt über den Trend seiner Wirtschaft, und zweitens haben die vielen bereits in den letzten Monaten ergriffenen Maßnahmen nicht die gewünschte Wirkung erzielt. Es wird für Peking immer schwieriger, einfach Unterstützung für den Privatsektor zu signalisieren, um wirtschaftliche Aktivitäten zu fördern.

Die Regierungsbehörden heben in ihrer Mitteilung hervor, dass die Entwicklung der Privatwirtschaft mit geldpolitischen Instrumenten, Krediten, Anleihen, Eigenkapitalfinanzierung und Devisen unterstützt werden soll. Finanzinstitute sollen im Hinblick auf Kredite die finanzielle Unterstützung für private Unternehmen erhöhen und den Anteil der Kredite an private Unternehmen allmählich erhöhen. Darüber hinaus sollten Finanzinstitute die Toleranz gegenüber notleidenden Krediten von privaten Unternehmen vernünftig erhöhen und den Mechanismus für die Befreiung von Sorgfaltspflichten für Kredite an private Unternehmen etablieren und verbessern.

Die Mitteilung fordert auch dazu auf, die Kanäle für die Anleihefinanzierung für private Unternehmen zu öffnen. Die staatliche Zeitung Global Times schreibt: „Der wichtigste Aspekt der am Montag veröffentlichten Mitteilung besteht darin, klare Ziele und entscheidende Bereiche festzulegen, um Banken und anderen Finanzinstituten eine nachhaltige Finanzierung für private Unternehmen anzubieten.“

Allerdings bemerkt das chinesische Finanzmedienunternehmen Caixin, dass diese Mitteilung insgesamt die wichtigsten Unterstützungsrichtungen wiederholt, die zuvor von den Finanzregulierungsbehörden vorgeschlagen wurden. Dazu gehört eine weitere Erhöhung der Unterstützung für Schlüsselbereiche wie technologische Innovation, spezialisierte, verfeinerte, einzigartige und neue Unternehmen, grüne und kohlenstoffarme Initiativen sowie industrielle Rekonstruktionsprojekte sowie für private kleine und kleinste Unternehmen.

Widersprüchliche Politik

Im Widerspruch zu der Aufforderung zu lascheren Kreditvergabe wurde auf der Zentralen Finanzarbeitskonferenz vor knapp einem Monat davon gesprochen, die finanziellen Risiken zu mindern. Wie Michael Pettis, Professor für Finanzen an der Peking University, bemerkt, scheint es, „dass die Strategien der Politik immer noch sehr unklar sind. Eines Tages rufen Regulierungsbehörden Finanzinstitute dazu auf, Risiken zu reduzieren und Risikomanagementtechniken zu verbessern, und am nächsten Tag fordern sie sie auf, ihre Toleranz gegenüber notleidenden Krediten zu erhöhen.“7
Die widersprüchliche Politik Chinas auf verschiedenen Ebenen ist nicht dazu angetan, das Vertrauen der Wirtschaft, insbesondere internationaler Unternehmen und Investoren zu fördern. Transparenz ist dazu ein Schlüssel. Dazu gehören Statistiken, die nachvollziehbar sind und nicht einfach eingestellt werden. Maulkörbe helfen ebenso wenig wie die gegenteiligen Aktionen versus dessen, was gelebte Politik ist.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert




Meist gelesen 7 Tage