Indizes

Chris Zwermann: Wehe, wenn die Fed nicht liefert!

Die Märkte – Anleihemärkte wie auch Aktienmärkte – gehen fest davon aus, dass die US-Notenbank Fed die Zinsen deutlich senken wird. Was aber, wenn die Fed nicht das liefert, was die Märkte nicht nur erwarten, sondern bereits eingepreist haben?

Dann, so Chris Zwermann, werde es Turbulenzen an den Anleihemärkten geben – und das wird auch die Aktienmärkte nicht ungeschoren davon kommen lassen. Zwermann erwartet, dass die Fed zumindest nicht das liefert, was die Märkte sich wünschen – und geht daher davon aus, dass die Aktienmärkt ein Problem bekommen werden. Vor allem der Dax, der nach Einschätzung von Chris Zwermann deutlich schwächer aussieht als die US-Indizes und auf 11200 Punkte fallen dürfte – schon weil die Fed eben, im Gegensatz zur EZB, die Zinsen auch wirklich noch senken kann.

Aber die Fed wird jedenfalls, so sieht es Zwermann, keinen großen Zinsschritt machen – das könne sich Fed-Chef Powell gar nicht leisten:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Die FED muss überhaupt nicht „liefern“.. Die FED hat gegenüber der EZB „aufgeben“, Chris Zwermann, der „Allerbeste“….

    also echt… ? Was macht Ihr so den ganzen Tag .. ? Dass ich mich im „Bären-Lager“ befinde, ist mir schon klar, aber :…. meine lieben Freunde… ?

  2. ‚Und, die FED wird sowieso nix machen, weil die FED von „ihrem auserwählten“ Präsidenten nix hält.

    Richtig so !!!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage