Aktien

Coinbase mit Sensationszahlen, genau eine Woche vor dem Börsengang!

Große Kryptowährungen werden auf Coinbase gehandelt

Gestern berichteten wir bereits über Coinbase. Die weltweit drittgrößte Kryptobörse geht in genau einer Woche an die US-Börse Nasdaq, am Mittwoch den 14. April per Direct Listing, also ohne Ausgabe neuer Aktien. Und jetzt wird es spannend. Kann Coinbase die neue Hype-Aktie werden, weil das Geschäftsmodell perfekt in die Zockerstimmung während der Coronakrise passt, und viel Wachstum in den nächsten Jahren verspricht? Das ist gut möglich.

Coinbase mit Quartalszahlen

Heute Nacht hat Coinbase seine vorläufigen Quartalszahlen für Januar-März veröffentlicht zusammen mit einem Ausblick für das gesamte Geschäftsjahr 2021. Man habe 56 Millionen verifizierte Nutzer. Die monatlich aktive Nutzerzahl liege bei 6,1 Millionen. Hinterlegte Assets gebe es im Volumen von 223 Milliarden Dollar, was 11,3 Prozent des gesamten Krypto-Marktvolumens entspreche. Das Handelsvolumen habe bei 335 Milliarden Dollar gelegen. Der Umsatz von Coinbase habe 1,8 Milliarden Dollar erreicht, bei einem Nettogewinn von voraussichtlich 730-800 Millionen Dollar (anständige Relation!). Das „Adjusted EBITDA“ liege bei voraussichtlich 1,1 Milliarden Dollar.

Das Wachstum ist sensationell gut. Ein Umsatz von wie gesagt 1,8 Milliarden Dollar – vor einem Jahr waren es noch 190 Millionen Dollar binnen drei Monaten! Und der Gewinn? Die 730-800 Millionen Dollar sind ebenfalls eine dramatisch gute Steigerung von nur 32 Millionen Dollar vor einem Jahr!

Für den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2021 hat Coinbase drei verschiedene Szenarien veröffentlicht. Ein gutes, ein mittleres, und ein tiefes Szenario. Wir bleiben mal beim mittleren Ausblick. Demnach werde es im Gesamtjahr 5,5 Millionen aktive Nutzer geben. Dieses Szenario gehe von einer flachen Krypto-Marktkapitalisierung und einer geringen bis moderaten Volatilität der Krypto-Assetpreise aus. Es gehe auch von einem moderaten Rückgang der Zahl der aktiven Nutzer ab dem ersten Quartal aus.

Eines ist klar: Eine kräftiger Hype in der Coinbase-Aktie ist ab nächstem Mittwoch möglich. Mit diesen vorläufigen Zahlen, die ein sensationelles Wachstum zeigen, heizt man vorab die Euphorie an. Man darf gespannt sein, wie die Aktie (Kürzel COIN) performen wird.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Basierend auf den Zahlen sind die nicht mal gross Überbewertet mit 68 Mrd, 3.2 Mrd Jahregewinn hochgerechnet KGV 20, das ist ja fast schon günstig für Tech Firmen, davon können andere Techfirmen mit ganz anderen Bewertungen nur träumen.

  2. Ja die Kryptohändler machen kryptische Gewinne, ein gewisser Kryptohändler wies kürzlich einen Jahresgewinn von 1/3 des Umsatzes aus.Haben die Kryptojünger schon gefragt auf wessen Kosten dies möglich ist?

    1. Ich kann einfach nur lachen. Das die Banken eine viel höhere Bruttomarge haben (umsatz ist hier Bruttomarge) Handelsvolumen = Umsatz im klassischen Vergleich, ist dir auch mal aufgefallen ?

      Und weisst du warum der Gewinn dann doch so Mikrig ausfällt ? Schlecht geführt, überreguliert und die ganzen Porsches muss auch noch einer finanzieren….

      Immer schön mit Steinen werfen im Glashaus

  3. Der im Glashaus sitzt

    Typisch, bei Bitcoin ist der grosse Schub passiert, dieOberschlauen nehmen die Gewinne und suchen eine neue Spielwiese.Die Notenbanken haben auch genügend Warnschüsse abgefeuert um den Jüngern zu erklären,dass die Staaten sich die Währungen nicht von anonymen Privaten ohne Deckung nehmen lassen.Gemäss einer Meldung würde in Zukunft der Stromverbrauch der Bitcos das Volumen von ganz Italien betragen. Dies alles würde sowieso nicht zur Energiewende passen.Auch der Tesla Firlefanz der von Umweltzertifikaten lebt und Kryptos fördert muss einen Schaden in seiner Software haben.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage