Folgen Sie uns

FMW

Dax: Alles wieder gut?

Gelingt dem Dax jetzt wieder der schnelle Durchmarsch nach oben? Wir haben da so unsere Zweifel – die Gründe für den heute guten Handelsstart sind reichlich dünn, während die Belastungsfaktoren (vor allem Trump) nach wie vor nicht vom Tisch sind. Das ist vielmehr ein heißes Eisen, das noch lange nicht abkühlen wird..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Ist jetzt alles wieder gut? Am Freitag abend schien das nicht so zu sein, als US-Medien Aussagen von Trump kolportierten, die sich um den entlassenen FBI-Chef Comey drehen: dieser sei ein „verrückter Hund“ soll Trump gegenüber den Russen gesagt haben. Schwerer wiegt jedoch die vermeintliche Aussage Trumps, dass die Entlassung des FBI-Chefs „Druck genommen“ habe aus den Russland-Ermittlungen – sollte das stimmen, wäre das der implizite Beleg, dass Trump Comey gefeuert hat wegen den Russland-Ermittlungen des FBI. Und das wiederum könnte ein Amtsenthebungsverfahren nach sich ziehen!

Das alles, ebenso wie der erneute Missile-Test Norkoreas am Sontag, wird allerdings heute Morgen erst einmal ausgeblendet. Man freut sich über steigende Ölpreise im Vorfeld der OPEC-Sitzung am Donnerstag sowie über die Bereitschaft der Saudis, das Infrastrukturprogramm Trumps mit zu finanzieren (wenn es denn je kommen sollte!). Die meisten asiatischen Märkte im grünen Bereich, Festlands-China allerdings mit roten Vorzeichen:

Shanghai Composite -0,65%
CSI300 -0,24%
ChiNext -0,43%
Nikkei +0,44%

In Asien Erholung der Preise von Industriemetallen wie Eisenerz, das sorgt zunächst einmal für Optimismus. Aber ist das nachhaltig? Die Unruhe in Washington ist nur kurz pausiert, da dürften im Lauf der Woche noch eineige Turbulenzen vor uns liegen in einem ansonsten ruhigen Umfeld – die US-Berichtssaison ist weitgehend gelaufen, heute keine relevanten Konjunkturdaten.

Der X-Dax eröffnet mit einem Aufwärts-Gap und steigt dabei über den wichtigen 12665er-Widerstand:

Gelingt jetzt wieder der schnelle Durchmarsch nach oben? Wir haben da so unsere Zweifel – die Gründe für den heute guten Handelsstart sind reichlich dünn, während die Belastungsfaktoren (vor allem Trump) nach wie vor nicht vom Tisch sind. Das ist ein heißes Eisen, das noch lange nicht abkühlen wird!

Comey wird sich in einer öffentlichen Sitzung erst nach dem Memorial Day äussern (also nach dem 29.Mai), und man kann fast darauf wetten, dass noch in dieser Woche neue Vorwürfe gegen Trump seitens der Medien erhoben werden. Es ist schwer zu beurteilen, was an diesen Vorwürfen dran ist, aber eines ist sicher: Trump bietet aufgrund seiner Mentalität und Unbedachtheit geradezu Steilvorlagen für diese Anwürfe. Und das wird absehbar erste einmal so bleiben!

Auch wenn der X-Dax zunächst über der 12665 handelt, gehen wir nicht davon aus, dass der deutsche Leitindex auch den nächsten Widerstand bei 12725 Punkten mit „hurra“ überwinden wird – schon im Bereich 12690/700 wartet leichter Widerstand. Auf der Unterseite Unterstützung im Bereich 12590/600, bevor dann die Zone um 12490 Punkte ins Blickfeld geriete..

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    gerd

    22. Mai 2017 09:31 at 09:31

    Immer dieses Rumgetrumpe.
    Und wenn man mal wieder ein bisschen an den Spruch denken würde, dass politische Börsen kurze Beine hätten?

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      22. Mai 2017 09:35 at 09:35

      @Gerd, dann stimmt der Spruch nicht, solange ein Amtsenthebungsverfahren möglich ist..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Lockdown, Märkte – und Realität! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Bislang haben die Märkte den Lockdown ignoriert: man geht davon aus, dass mit den Impfungen das Problem früher oder später komplett erledigt ist. Wenn dem wirklich so wäre, dann würen die aktuellen Bewertungen vielleicht sogar Sinn machen – aber die Wahrscheinlichkeit, dass die Erholung der Wirtschaft so stark ausfällt wie erhofft, ist eher gering. Vilemehr zeichnet sich ein härterer und verlängerter Lockdown ab, während zugleich die Impfungen bislang weit unter den Erwartungen bleiben. Und so entsteht eine Lücke zwischen den Erwartungen der Märkte und der Realität – und das obwohl die neuesten Zahlen einen klaren Trend zeigen: die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus sinkt..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Warum fallen sie denn? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Ja warum fallen sie denn, die Aktienmärkte? Dass die so verwöhnte Wall Street (und auch der Dax) heute unter Druck kommt, hat mehrere Gründe: erstens Zweifel, ob Biden wirklich sein Stimulus-Programm verwirklichen kann. Dann, zweitens, wieder schwache US-Einzelhandelsumsätze – und schließlich die Nachricht, dass Pfizer deutlich weniger Impfstoff in den nächsten Wochen für die EU liefern wird. Im Grunde sind angesichts der absehbaren Verschärfungen der Lockdowns in Europa die Prognosen für ein starkes wirtschaftliches Jahr 2021 schon jetzt obsolet. Aber ein Rücksetzer der Aktienmärkte war ohnehin überfällig, zuletzt fehlte es deutlich an Dynamik auf der Oberseite. Vielleicht spielt auch die Unruhe vor der Amtsübernahme von Biden schon eine Rolle, man fürchtet erneute Ausschreitungen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Buy the rumor, sell the fact? Videoausblick

Die Aktienmärkte heute morgen leicht schwächer, nachdem Biden seinen Stimulus-Plan vorgstellt hat. Buy the rumor, sell the fact?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute morgen leicht schwächer, nachdem der neue US-Präsident Biden seinen Stimulus-Plan vorgestellt hat. Ist die Reaktion auf Bidens Plan das klassische „buy the rumor, sell the fact“-Schema? Man kauft also die Hoffnung, und verkauft dann, wenn die Hoffnung eintritt? Heute dürfte für die Aktienmärkte auch der kleine Verfall eine Rolle spielen, denn der Bestand an Call-Optionen ist gigantisch. Die Fed hat in Gestalt von Jerome Powell klar gestellt, dass die Zinsen nur dann angehoben würden, wenn die Inflation deutlich über 2% schießen würde. Und in Deutschland drohen Verschärfungen des Lockdowns, was den Dax aber bisher nicht wirklich interessiert – obwohl damit die optimistischen Wirtschafts-Prognosen obsolet wären..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage