Folgen Sie uns

FMW

Dax: Alles wieder gut?

Gelingt dem Dax jetzt wieder der schnelle Durchmarsch nach oben? Wir haben da so unsere Zweifel – die Gründe für den heute guten Handelsstart sind reichlich dünn, während die Belastungsfaktoren (vor allem Trump) nach wie vor nicht vom Tisch sind. Das ist vielmehr ein heißes Eisen, das noch lange nicht abkühlen wird..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Ist jetzt alles wieder gut? Am Freitag abend schien das nicht so zu sein, als US-Medien Aussagen von Trump kolportierten, die sich um den entlassenen FBI-Chef Comey drehen: dieser sei ein „verrückter Hund“ soll Trump gegenüber den Russen gesagt haben. Schwerer wiegt jedoch die vermeintliche Aussage Trumps, dass die Entlassung des FBI-Chefs „Druck genommen“ habe aus den Russland-Ermittlungen – sollte das stimmen, wäre das der implizite Beleg, dass Trump Comey gefeuert hat wegen den Russland-Ermittlungen des FBI. Und das wiederum könnte ein Amtsenthebungsverfahren nach sich ziehen!

Das alles, ebenso wie der erneute Missile-Test Norkoreas am Sontag, wird allerdings heute Morgen erst einmal ausgeblendet. Man freut sich über steigende Ölpreise im Vorfeld der OPEC-Sitzung am Donnerstag sowie über die Bereitschaft der Saudis, das Infrastrukturprogramm Trumps mit zu finanzieren (wenn es denn je kommen sollte!). Die meisten asiatischen Märkte im grünen Bereich, Festlands-China allerdings mit roten Vorzeichen:

Shanghai Composite -0,65%
CSI300 -0,24%
ChiNext -0,43%
Nikkei +0,44%

In Asien Erholung der Preise von Industriemetallen wie Eisenerz, das sorgt zunächst einmal für Optimismus. Aber ist das nachhaltig? Die Unruhe in Washington ist nur kurz pausiert, da dürften im Lauf der Woche noch eineige Turbulenzen vor uns liegen in einem ansonsten ruhigen Umfeld – die US-Berichtssaison ist weitgehend gelaufen, heute keine relevanten Konjunkturdaten.

Der X-Dax eröffnet mit einem Aufwärts-Gap und steigt dabei über den wichtigen 12665er-Widerstand:

Gelingt jetzt wieder der schnelle Durchmarsch nach oben? Wir haben da so unsere Zweifel – die Gründe für den heute guten Handelsstart sind reichlich dünn, während die Belastungsfaktoren (vor allem Trump) nach wie vor nicht vom Tisch sind. Das ist ein heißes Eisen, das noch lange nicht abkühlen wird!

Comey wird sich in einer öffentlichen Sitzung erst nach dem Memorial Day äussern (also nach dem 29.Mai), und man kann fast darauf wetten, dass noch in dieser Woche neue Vorwürfe gegen Trump seitens der Medien erhoben werden. Es ist schwer zu beurteilen, was an diesen Vorwürfen dran ist, aber eines ist sicher: Trump bietet aufgrund seiner Mentalität und Unbedachtheit geradezu Steilvorlagen für diese Anwürfe. Und das wird absehbar erste einmal so bleiben!

Auch wenn der X-Dax zunächst über der 12665 handelt, gehen wir nicht davon aus, dass der deutsche Leitindex auch den nächsten Widerstand bei 12725 Punkten mit „hurra“ überwinden wird – schon im Bereich 12690/700 wartet leichter Widerstand. Auf der Unterseite Unterstützung im Bereich 12590/600, bevor dann die Zone um 12490 Punkte ins Blickfeld geriete..

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    gerd

    22. Mai 2017 09:31 at 09:31

    Immer dieses Rumgetrumpe.
    Und wenn man mal wieder ein bisschen an den Spruch denken würde, dass politische Börsen kurze Beine hätten?

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      22. Mai 2017 09:35 at 09:35

      @Gerd, dann stimmt der Spruch nicht, solange ein Amtsenthebungsverfahren möglich ist..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Zwischen Abverkauf und short-squeeze! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte gestern mit einem herben Abverkauf (vor allem der Dax!) – dann aber an der Wall Street im späten Handel zumindest noch eine Erholung, die den Schaden begrenzte. Auffallend ist, dass die US-Tech-Aktien sich noch am besten hielten, während klassische Branchen wie Reise und Banken stark unter Druck waren. Wie geht es für die Aktienmärkte nun weiter? Charttechnisch wie auch saisonal gibt es nun sehr viel Gegenwind, aber die Stimmung hat sich so schnell negativ gedreht, dass auch ein short-squeeze möglich ist. Zumindest kurzfristig dürfte gelten: in Rally eher verkaufen statt einen baldigen Wieder-Analuf auf neue Allzeithochs zu erwarten. Denn die Unsicherheit vor der US-Wahl ist immens..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte, Gold – alles fällt! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Heute fallen die Aktienmärkte – vor allem der lange so widerstandsfähige Dax mit einem rabenschwarzen Tag – aber auch der vermeintlich sichere Hafen Gold kommt stark unter Druck (Silber fällt sogar fast -10%). Für den Abverkauf gibt es vorwiegend zwei Gründe: erstens die Sorge um neue lockdowns in Europa, und zweitens wird ein Stimulus-Deal in den uSA zwischen US-Republikanern und US-Demokraten nach dem Tod der Verfassungsrichterin Ginsburg deutlich unwahrscheinlicher, weil die Trump-Administration noch vor der US-Wahl einen eigenen Kandidaten installieren will. Damit bestätugt sich bislang ein Schema für die Aktienmärkte: die Woche nach dem September-Verfall ist historisch unter den schwächsten Handelswochen des gesamten Jahres..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die schlechteste Woche des Jahres! Videoausblick

Saisonal gesehen beginnt für die Aktienmärkte nun die wohl schlechteste Woche des Jahres: zu 80% negativ nach dem September-Verfall in den letzten Jahren

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Saisonal gesehen beginnt für die Aktienmärkte nun die wohl schlechteste Woche des Jahres: die Handelswoche nach dem September-Verfall war in den letzten Jahren mit einer Wahrscheinlichkeit von 80% negativ. Die Aktienmärkte in den USA haben nun drei Verlustwochen in Folge absolviert, und mit Blick auf die innere Struktur der Märkte gibt es noch nicht wirklich Anzeichen für eine schnelle Drehung nach oben. Gleichwohl gibt es auch für die Bullen die ersten Hoffnungs-Schimmer – allerdings könnte es noch etwas dauern, bis diese zum Tragen kommen. Die US-Futures etwas schwächer heute, Sorgen um neue Lockdowns und schwache Banken-Werte wirken zum Start der Woche belastend..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen