Indizes

DAX daily: Dax-Anleger sehen ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Biden und Trump

So langsam regestrieren die Anleger, dass die US-Wahl zur Hängepartie werden könnte. Am frühen Morgen zeigte sich der Dax noch unbeeindruckt, was überraschend war, da es entgegen aller Vermutungen ein Kopf-an-Kopf-Rennen ist. Damit könnte das Worst-Case-Szenario eintreten, nämlich das zunächst kein eindeutiger Gewinner feststeht. Einen Biden-Sweep beziehungsweise einen Erdrutschsieg wie es viele erhofft haben, wird es nicht geben. Aktuell hat Biden 238 Wahlmänner und Trump 213, für einen Sieg werden mindestens 270 benötigt.

Der Dax hat im gestrigen Handel seine Rally vom Vortag fortgesetzt, die Hoffnung auf einen eindeutigen Wahlausgang diente dabei als treibende Kraft. Im Zuge des Anstiegs konnte der deutsche Leitindex die runde 12.000er Marke zurückerobern und ist bis an die 200-Tagelinie herangelaufen. Dabei markierte der Dax sein Tageshoch bei 12.088, wo er schließlich den Handelstag mit einem Gewinn von 291 Punkten (+2,55%) beendete. Seit dem Freitags-Tief bei 11.450 hat der Dax damit schon 638 Punkte (+5,6%) zugelegt. Nachbörslich ging es sogar noch bis 12.189 aufwärts, bevor um 22.00 Uhr ein Schlusskurs bei 12.131 markiert wurde.

Haben wir diese Woche bereits den Rally-Auftakt in Richtung der 13.000er Marke und höher gesehen oder geht es doch nochmal eine Etage tiefer? Anleger sollten den Bereich bei 12.200 im Auge behalten, kann der Dax nachhaltig darüber ansteigen, dann hellt sich das Chartbild deutlich auf. Dreht der Index allerdings vorher ab und unterschreitet die 12.000er Marke, dann könnte er wieder gen Süden marschieren. Im Falle, dass der Dax das Tief bei 11.450 bricht, dürfte es zur 11.000er Marke gehen. Darunter befindet sich bei circa 10.800 noch eine sehr interessante Anlaufzone.

News und fundamentale Daten

Die US-Präsidentschaftswahl ist wie auch in 2016 ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Man kann jetzt schon festhalten, dass die Wahl nicht ansatzweise so einseitig verläuft, wie es die Umfragen zuvor andeuteten. Zudem ist es alles andere als eine Abrechnung mit der Politik von Trump in den letzten vier Jahren. Im Grunde sehen wir genau das, was der Markt nicht sehen wollte, nämlich das es äußerst eng zu geht. Durch die Siege in den Bundesstaaten Texas und Florida hat sich Präsident Trump in eine gute Ausgangslage gebracht. Dennoch ist noch nichts entschieden, in den verbleibenden Bundesstaaten liegen Biden und Trump fast gleich auf. Dementsprechend kann es nach jetzigem Stand noch länger andauern bis das Wahlergebnis feststeht.

Ungeachtet der US-Wahl stehen heute noch Konjunkturdaten auf der Agenda. Unter anderem erscheinen die Einkaufsmanagerindizes Dienstleistungen aus Deutschland um 09:55 Uhr, der Eurozone um 10:00 Uhr und anschließend um 16:00 Uhr aus den USA. Zuvor wurde bereits der Calxin Einkaufsmanagerindex aus China veröffentlicht. Dieser ist mit 56,8 besser als im Vormonat (54,8) ausgefallen. Zudem sehen wir um 14:30 Uhr auch noch die ADP Beschäftigungsänderung sowie die Handelsbilanz aus den USA.

Auch die Berichtssaison legt wegen der US-Wahl keine Pause ein. Heute öffnen die beiden Dax-Unternehmen BMW und Vonovia ihre Bücher, zudem sehen wir den Quartalsbericht von dem Online-Versandhändler Zalando. Aufgrund des Online-Booms könnte das Unternehmen zu einem ernsthaften Kandidaten für die Aufnahme im Dax werden.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Vorbörslich fällt der Dax um 300 Punkte. In der Nacht konnte der Index zuvor noch bis zur 12.260 ansteigen. Es zeichnet sich aber immer mehr ab, dass es ein enges Wahlergebnis wird. Folglich herrscht weiterhin Unsicherheit, dadurch ist der Dax auf der Oberseite erst einmal bei 12.200 gedeckelt. Unter der 12.000 könnte der Dax wieder gen Süden laufen, dazwischen liegt die neutrale Zone. Fällt der Dax auch unter die 11.940, dann könnte es weiter abwärts gehen. Auf der Unterseite sollte man die Marken bei 11.851, 11.707, 11.609 und 11.450 im Auge behalten. Steigt der Dax über die 12.200 an, dann befinden sich wichtige Marken bei 12.260, 12.340, 12.500 und 12.719.

An einem Tag wie heute kann aber alles passieren. Sobald es ein Wahlergebnis gibt, kann die Volatilität stark ansteigen, was große Bewegungen zur Folge hätte.

DAX daily: Tagesausblick 04.11. - H1-Chart - Kopf-an-Kopf-Rennen

Heutige Pivot Punkte (PP):

12.438 – Pivot Punkt R2

12.294 – Pivot Punkt R1

12.045 – Pivot Punkt

11.901 – Pivot Punkt S1

11.651 – Pivot Punkt S2

Dax Unterstützungen (US):

12.000 – Orientierungsmarke

11.940 – Nachttief

11.851 – Tagestief 03.11.

11.707 – US aus dem Stundenchart

11.609 – Punkt 1 Bodenbildung

11.551 – Tagestief 02.11.

11.450 – Tagestief 30.10. (Dreifachboden)

11.328 – vorbörsliches Tief 30.10.

11.220 – 100 % Ziel SKS (Hoch 13.460; Nackenlinie 12.340)

11.000 – psychologische Marke

Dax Widerstände (WS):

12.085 – 161,8 % Extension (11.328)

12.080 – 200-Tagelinie

12.188 – 61,8 % Retracement (12.719 – 11.328)

12.200 – Orientierungsmarke

12.260 – Nachthoch

12.340 – Unterkante der 1.000-Punkte-Range

12.500 – neuralgischer Punkt Tageschart

12.719 – Tageshoch 23.10.

 Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage