Indizes

DAX daily: Der Schwung ist raus – Zeit für eine Verschnaufpause

Nach den Rekorden zu Wochenbeginn setzt der Dax im gestrigen Handel seine Konsolidierung auf hohem Niveau fort und pendelt dabei um 14.000 Punkte. Die Stimmung am deutschen Aktienmarkt hat sich etwas eingetrübt, folglich haben einige Anleger Kasse gemacht und den Dax auf ein Tagestief bei 13.962 Punkte gedrückt. Am Nachmittag gelang ihm jedoch die Rückeroberung der runden Marke. Zum Handelsschluss konnte sich der Dax gerade noch über 14.000 ins Ziel retten. Am Ende stand ein Minus von 48 Punkten (-0,34%) und ein Schlusskurs bei 14.011 Zählern zu Buche.

Unter 14.040 Punkten ist der Dax weiterhin anfällig für eine Korrektur. Aus technischer Sicht ist der Aufwärtstrend intakt, allerdings würde eine Ausdehnung der Konsolidierung bis in den Bereich bei 13.920/870 nicht überraschen. Aber solange die US-Indizes von einem zum nächsten Rekordhoch klettern, wird sich der Dax weiterhin auf hohem Niveau halten können. Es überwiegt die Vorfreude auf ein 1,9 Billionen großes Konjunkturpaket sowie der Fortschritt bei den Impfkampagnen. Demnach dürfte ein heutiger Beschluss den Lockdown zu verlängern, nicht groß auf die Stimmungsbremse drücken. Die Aktienmärkte scheinen das Thema Corona größtenteils abgehakt zu haben, Mutation hin oder her. Nichtsdestotrotz ist eine Korrektur überfällig, bisher fehlt nur ein entscheidender Trigger. Die Saisonalität spricht zwar für fallende Kurse, aber nur deswegen wird es nicht abwärtsgehen.

News und fundamentale Daten

Heute stehen deutlich mehr Konjunkturdaten auf der Agenda, unter anderem erscheinen die Verbraucherpreisindizes aus China, Deutschland und den USA. Es wird interessant zu sehen, ob die Verbraucherpreise anziehen und die gestiegene Inflationserwartung untermauert. Zuerst wurden die Verbraucherpreise aus China veröffentlicht. Diese sind wie erwartet um 1,0% gestiegen, zuvor waren es 0,7%. Vor wenigen Minuten sind auch die Daten hierzulande erschien. Auch bei uns ist ein Anstieg zu vermelden, der Wert liegt bei 0,8% (Prognose 0,8%; Vormonat 0,5%).

Um 14:30 Uhr folgen später die Daten aus den USA. Zuvor tritt Madame Lagarde um 14:00 Uhr vor das Mikrofon und äußert sich zur europäischen Geldpolitik, bevor am Abend um 20:00 Uhr Fed-Chef Powell nachlegt. Hinweise über künftige geldpolitische Maßnahmen könnten die US-Indizes und den Dax beeinflussen. Zudem sehen wir um 16:30 Uhr die US-Rohöllagerbestände und das US-Haushaltsdefizit um 20:00 Uhr.

Die Bilanzsaison neigt sich langsam ihrem Ende. Heute legen noch die deutschen Nebenwerte DIC Asset, Deutsche Beteiligungs AG, Heidelberger Druckmaschinen, Metro und Thyssenkrupp ihre Quartalsberichte vor. Aus dem Ausland erscheinen zusätzlich die Quartalszahlen von Coca-Cola, General Motors und dem niederländischen Zahlungsabwickler Adyen.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der deutsche Leitindex konnte sich über Nacht erholen und notiert vorbörslich im Plus. Oberhalb von 14.040 bleibt das Chartbild freundlich. Um wieder in die Richtung der Rekordhochs zu laufen, muss der Dax das Nachthoch bei 14.098 überwinden. Dann warten weitere Widerstände bei 14.114 und beim vorherigen Rekordhoch bei 14.132. Ein Anstieg darüber würde den Dax zum Allzeithoch bei 14.169 bringen. Die nächste Hürde wartet dann beim nachbörslichen Hoch bei 14.190.

Unterhalb von 14.100 dürfte sich die Konsolidierung auf hohem Niveau fortsetzen. Bei 14.040 liegt eine markante Unterstützung, diese Marke stellt auch die Nackenlinie einer möglichen SKS-Formation dar. Fällt der Dax darunter, dann könnte er auch unter die 14.000er Marke rutschen. Unterstützungen liegen dann im Bereich von 13.962/955 und 13.917. Dort könnte der Index bereits wieder drehen, ansonsten befinden sich bei 13.888 und 13.835 weitere Unterstützungszonen.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren neuen Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Ausblick 10.02. - M30-Chart - Konsolidierung

Dax Unterstützungen (US):

14.040 – Nackenlinie

14.000 – psychologische Marke

13.962 – Tagestief 09.02.

13.955 – Tagestief 04.02.

13.917 – mehrfacher WS/US

13.888 – 38,2% Retracement (Xetra)

13.835 – 38,2% Retracement (durchl. Kurse)

Dax Widerstände (WS):

14.098 – Nachthoch

14.114 – Tageshoch 05.02.

14.132 – ex Allzeithoch

14.169 – Rekordhoch

14.190 – Nachthoch

14.239 – 261,8% Extension

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage