Allgemein

Fibonacci Retracements und Extensionen: Bedeutung und Anwendung

Fibonacci Retracements und Fibonacci Extensionen: Jeder der aktiv an den Börsen handelt hat schon einmal von ihnen gehört. Aber die meisten von uns kennen sie sicherlich noch aus der Schulzeit. Es handelt sich um eine unendliche Folge natürlicher Zahlen. Die Fibonacci Zahlen ergeben sich aus der Summe der beiden vorangegangenen Zahlen – 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 144 usw. Jede Zahl ist dabei ungefähr 1,618-mal größer als die vorherige. Die Entdeckung dieser Zahlenreihe wird Leonardo Fibonacci da Pisa zugesprochen, daher stammt auch der Name.

Aber genug zum Allgemeinen, viel spannender ist was die Fibonacci Zahlen mit dem Handel an der Börse zu tun haben. Es gibt viele Formen wie die Fibonacci Zahlen zur Anwendung kommen – u.a. die Fibonacci-Retracements, -Extensionen oder -Fächer. Trader und Händler nutzen diese zum Beispiel beim Handeln von CFDs oder bei der Analyse von Aktien und Märkten. Im Folgenden wollen wir auf die Retracements und die Extensionen eingehen.

Fibonacci Retracements – Erklärung und Anwendung

Die uns bekannten Fibonacci Niveaus, die wir als Retracements zur Chartanalyse nutzen, entsprechen nicht den Zahlen aus der Fibonacci Reihe. Tatsächlich werden sie nur von den Verhältnissen abgeleitet. Das bekannte 61.8% Retracement erhält man durch dividieren einer Finbonacci Zahl durch die nachfolgende – zum Beispiel 34/55 = 0,618. Wobei man die Kennziffer 38,2 durch Division der übernächsten Zahl auf ihrer rechten Seite erhält – zum Beispiel 34/89 = 0,382. Und zuallerletzt berechnet man die Kennziffer 23,6 durch Division der überübernächsten Zahl – zum Beispiel: 34/144 = 0,236.

Mithilfe der Fibonacci-Retracements lassen sich im Chartverlauf potenzielle Kursziele aufzeigen. So kann man während größerer Bewegungen markante Unterstützung und Widerstände feststellen. Das Retracement dient als ein Werkzeug bei der technischen Chartanalyse. In der Anwendung wird das Werkzeug an einen Beginn einer Bewegung angelegt und bis an das Ende der Bewegung gezogen. So erhält man die vertikalen Linien und kann die markanten Bereiche ermitteln und Umkehrpunkte identifizieren. Auch in der Elliott Wellen Analyse kommen die Retracements zur Anwendung.

Finbonacci Extensionen – Erklärung und Anwendung

Finbonacci Extensinonen sind eine Erweiterung der Fibonacci Retracement Zahlenreihe. Die Niveaus der Extensionen liegen über dem herkömmlichen Wert von 100%. Sie werden berechnet indem man die Fibonacci-Level nimmt und sie zu 100% addiert. Zu den wichtigsten Niveaus gehören das 161,8%, 261,8% und 423,6%. Das Werkzeug der Extensionen kommt zum Beispiel bei Trendumkehrmustern zur Anwendung. Ein Trend besteht dabei aus drei Punkten, einem Anfangsimpuls (1), eine Korrektur (2) und einem nachfelgenden Überschreiten des zweiten Punkts (3). In dieser Umkehrformation kann man die Extension anlegen und erhält mögliche Zielmarken. Dabei gilt die 161,8er Extension als eine erste potenzielle Zielmarke. Überschreitet der Kurs diese Marke, dann zählt das 261,8er als nächster Anlaufpunkt. An dieser Marke kommt bereits die Mehrzahl der Bewegungen zu einem Ende. Bei der Erreichung der 423,6% spricht man von einer vollen Bewegung. Theoretisch kann man die Extensionen noch erweitern, aber der größte Teil der Bewegungen spielen sich an diesen Marken ab.

Insbesondere für Trader sind die Fibonacci Retracements und Extensionen ein wichtiges Werkzeug um Widerstände, Unterstützungen und Zielbereiche zu ermitteln. Aus diesem Grund spielen sie bei vielen Trading-Strategien eine große Rolle.

Fibonacci Retracements und Fibonacci Extensionen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage