Indizes

DAX daily: Ein neues Rekordhoch rückt in greifbare Nähe

Den heutigen Handelstag dürfte der Dax erneut mit einem Aufwärts-Gap beginnen. Es bleiben somit nur noch wenige Hürden zu einem neuen Rekordhoch. Im gestrigen Handel verteidigte der Leitindex die zu Wochenbeginn zurückeroberte Marke von 14.000 Punkten. Damit konnte der deutsche Leitindex seine Rallye fortsetzen und ein Tageshoch bei 14.101 Punkten erreichen, aber vor Börsenschluss kam es dann erneut zu Gewinnmitnahmen. Schließlich endete der Handelstag mit einem kleinen Plus von 27 Punkten (0,19%) bei 14.039 Zählern. Damit bewahrt er sich die Chance weiter in Richtung des Rekordhochs bei 14.169 Punkten zu laufen. Ob die Kraft für ein neues Allzeithoch reicht, hängt auch von den US-Börsen ab, diese zeigten im gestrigen Handel jedoch erste Schwächeanzeichen.

Nach einem sehr starken Wochenauftakt haben die US-Indizes gestern etwas geschwächelt, folglich gab es keine Unterstützung für den Dax aus Übersee. Das scheint den deutschen Leitindex allerdings wenig zu stören, seit Tagen outperformt er die US-Indizes. Positive Signale kamen erneut vom US-Anleihemarkt. Nachdem die Renditen jüngst kräftig angestiegen waren, setzte sich die Konsolidierung vom Vortag fort. Die 10-jährige US-Anleiherendite notiert nun auf einem Niveau von 1,41%. Ein erneuter Anstieg der Renditen könnte jedoch wieder für Unsicherheit an den Aktienmärkten sorgen. Demgegenüber steht die Hoffnung auf ein baldiges Billion-Dollar schweres US-Hilfspaket. Nachdem das Konjunkturpaket bereits das Go vom Repräsentantenhaus erhalten hat, soll in den kommenden Tagen auch der Senat über eine Zustimmung beraten. Entsprechend steigt die Wahrscheinlichkeit, dass dem Aktienmarkt bald wieder frisch gedrucktes Geld zugeführt wird.

News und fundamentale Daten

Die heutigen Konjunkturdaten könnten wieder für Schwung im Dax sorgen. Einerseits stehen die Einkaufsmanagerindizes (EMI) für den Dienstleistungssektor aus China, Deutschland und den USA auf der Agenda. Andererseits erhalten wir mit der ADP-Beschäftigungsänderung einen Vorgeschmack auf die US-Arbeitsmarktdaten (NFP) am Freitag. Zuerst wurde der Caixin Einkaufsmanagerindex aus China veröffentlicht. Die Daten sind mit 51,5 etwas schwächer als im Vormonat (52,0) ausgefallen. Um 9:55 Uhr erscheinen dann die EMI-Daten aus Deutschland, die Prognose liegt weiterhin unter der magischen Grenze von 50 bei 45,9 (vorher 46,7). Anschließend folgen um 10:00 Uhr die Zahlen aus der Euro-Zone.

Um 14:15 Uhr geht es dann mit den ADP-Arbeitsmarktdaten weiter, bevor um 16:00 Uhr der wichtige ISM Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen aus den USA erscheint. Für die konsumabhängige US-Wirtschaft sind die Daten sehr bedeutsam und könnten Bewegung in die US-Indizes und den Dax bringen. Danach werden um 16:30 Uhr noch die US-Rohöllagerbestände bekannt gegeben. Um 20:00 Uhr veröffentlicht die Fed zudem das Beige Book, der Konjunkturbericht liefert aktuelle Informationen über die Wirtschaftslage in den USA.

Die Bilanzsaison hält heute nur wenige Daten bereit. Unter anderem legen Dialog Semiconductor, Shop Apotheke und Telefonica Deutschland ihre Quartalszahlen vor. Zudem beraten Bund und Länder heute (14.00 Uhr) über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Freundliche Vorgaben aus Asien schieben den Dax vorbörslich über den Widerstand bei 14.101. Damit rückt das Rekordhoch bei 14.169 wieder in greifbare Nähe. Um auf neue Rekordstände anzusteigen, muss der Dax zunächst die Hürde bei 14.101 nachhaltig überwinden. Darüber befinden sich die nächsten Widerstände am ex Allzeithoch 14.132 und am Doppeltop bei 14.157. Bricht der Dax das Doppeltop, dann steht einem neuen Rekordhoch über 14.169 nichts im Wege. Weitere Hürden folgen dann bei 14.191 und 14.242.

Scheitert der Dax am Widerstand bei 14.101, dann dürfte er zunächst die Unterstützungen bei 14.050 und 14.022 anlaufen. Dort könnte der Leitindex Schwung holen für einen erneuten Versuch auf der Oberseite. Fällt er allerdings unter das Tief bei 14.022, dann dürfte er auch die runde Marke von 14.000 unterschreiten. Unterhalb von 14.000 befinden sich Unterstützungen bei 13.990, 13.961 und 13.930. Aber erst ein Bruch der Unterstützungszone bei 13.900 würde das Chartbild eintrüben.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren neuen Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

DAX daily: Ausblick 03.03. - H1-Chart - Rekordhoch in greifbarer Nähe

Dax Unterstützungen (US):

14.050 – M15-Chart

14.022 – Tageshoch 01.03.

13.961 – Tagestief 02.03.

13.905 – mehrfache US/WS

13.873 – Tagestief 01.03.

13.850 – horizontale US

Dax Widerstände (WS):

14.101 – Tageshoch 02.03.

14.132 – ex Allzeithoch

14.157 – Doppeltop

14.169 – Rekordhoch

14.190 – nachbörsliches Hoch

14.242 – 423,6% Extension (Tief 13.644)

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage