Indizes

DAX daily: Konsolidierung beendet oder war das erst der Anfang?

Der Dax hat im gestrigen Handel seine Konsolidierung vom Vortag fortgesetzt und fällt dabei auf die Marke von 13.830 Punkten zurück. Damit hat der deutsche Leitindex nicht nur das Gap bei 13.835 geschlossen, sondern auch noch die SKS-Fomation abgearbeitet und exakt das 38,2% Retracement der vorherigen Aufwärtsbewegung erreicht. Im Grunde würde das Rücklaufniveau bereits für ein Ende der Konsolidierung im Dax ausreichen, aber ob die US-Indizes da mitspielen muss sich erst noch zeigen. Den gestrigen Abverkauf haben die US-Indizes in Windeseile hochgekauft, zum US-Börsenschluss notierte der Dow sogar wieder im Plus, nur der Nasdaq und S&P haben leichte Verluste verbucht. Folglich steht eine Konsolidierung an den US-Aktienmärkten weiterhin aus.

Demnach sollten Händler genau beobachten, welche Richtung die Aktienmärkte in den kommenden Tagen einschlagen. Steigt der Dax wieder über 14.040 an, dann wäre die Gefahr einer Korrektur vorerst gebannt. Nach einem Rekordhoch zu Wochenbeginn bei 14.169 Punkten, schloss der Dax erstmals wieder unter der 14.000er Marke bei 13.932 Zählern. Zwar konnte der Leitindex knapp 100 Punkte vom Tagestief gutmachen, dennoch bleibt ein Minus von 78 Punkten (-0,56%) übrig.

News und fundamentale Daten

Die gestern beschlossene Lockdown-Verlängerung bis zum 7. März hat wie erwartet zu keiner Reaktion im Dax geführt. Im Gegensatz dazu haben die gestrigen Verbraucherpreise für eine Überraschung gesorgt. Während der Verbraucherpreisindex in China und Deutschland angestiegen ist, fielen die Daten in den USA niedriger als erwartet aus. Das ist schon verblüffend, da viele Experten davon ausgegangen sind, dass die Verbraucherpreise sogar stärker als prognostiziert steigen würden. Die Wall Street spekuliert seit Wochen darauf, dass die Inflation kräftig zulegt. Das könnte auch der Grund dafür sein, weshalb die US-Indizes gestern korrigierten und den Dax mit herunterzogen.

Heute werden um 11:00 Uhr zuerst die Wirtschaftsprognosen der Europäischen Union veröffentlicht. Anschließend folgen noch Daten aus den USA. Zunächst erscheint um 13:00 Uhr der OPEC-Monatsbericht, danach sehen wir noch die wöchentlichen Erst- und Folgeanträge auf Arbeitslosenhilfe. Um 17:00 Uhr veröffentlicht die Fed zudem noch ihren geldpolitischen Bericht.

Die Berichtssaison bietet auch heute wieder ein paar interessante Zahlen. Unter anderem legen Walt Disney, AstraZeneca und PepsiCo ihre Berichte vor. Hierzulande stehen die Bilanzpressekonferenzen von der  Commerzbank, Deutsche Börse und Bilfinger auf der Agenda. Außerdem öffnen die Deutsche Konsum REIT-AG und der Softwareanbieter RIB Software ihre Bücher.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Der deutsche Leitindex notiert vorbörslich nahe seines gestrigen Schlusskurses bei 13.932. Um die begonnene Erholung fortzusetzen, muss der Dax zuerst die Hürde bei 13.966 nehmen. Dann könnte der Versuch folgen, die 14.000er Marke zu überwinden. Weitere Widerstände befinden sich bei 14.040, 14.063 und 14.100.

Unterhalb von 14.040 bleibt das Chartbild jedoch eingetrübt. Scheitert der Dax beim Versuch die 14.000 zu überwinden, dann könnte er nochmal die Unterstützungen auf der Unterseite testen. Im Bereich von 13.900 liegt eine erste Unterstützung. Unterschreitet der Dax den Bereich, dann könnte ein Test des gestrigen Tiefs bei 13.830 anstehen. Darunter folgen weitere Unterstützungen bei 13.780 und 13.700.

Bleibt der Handel heute ruhig, dann gehe ich von einer Seitwärtsbewegung zwischen 13.900 und 14.000 aus, mit kleinen Ausreißern auf der Unter- und Oberseite.

Der Börsen Jäger

Haben Sie Interesse an konkreten Trading-Ideen, dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren neuen Service „Der Börsen Jäger“. In dem kostenlosen Börsenbrief nehme ich Sie mit auf die Jagd und vermittle interessante Anregungen zu fundierten Handelsmöglichkeiten sowohl für die bekannten Indizes und Aktien, als auch für die Devisen- und Rohstoffmärkte.

Dax daily: Ausblick 11.02. - H1-Chart - mögliche Seitwärtsbewegung

Dax Unterstützungen (US):

13.955 – Tagestief 04.02.

13.900 – Punkt 2 der Bodenbildung

13.835 – 38,2% Retracement (durchl. Kurse)

13.830 – Tagestief 10.02.

13.780 – 200% Extension (14.169)

13.700 – 261,8% Extension (14.169)

Dax Widerstände (WS):

13.966 – mehrfacher WS/US

14.000 – psychologische Marke

14.040 – Nackenlinie SKS

14.063 – Tageshoch 10.02.

14.098 – Nachthoch 10.02.

14.114 – Tageshoch 05.02.

Disclaimer

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen .Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage